Erste Schlappe für SG Drewer III

Udo Kopp und Olaf Gorny bleiben ungeschlagen


Auch Olaf Gorny blieb an diesem Nachmittag ungeschlagen (Foto: A. Obdenbusch)
Auch Olaf Gorny blieb an diesem Nachmittag ungeschlagen (Foto: A. Obdenbusch)

In der sechsten Runde der 1. Kreisliga empfing der Tabellenzweite, SG Drewer III, den Tabellenletzten, den SC Recklinghausen-Altstadt II. Der Gastgeber musste sich nach drei Stunden mit einer nie erwarteten 1:5-Niederlage abfinden.

Nach der Papierform schien Drewer klarer Favorit zu sein. Die gastgebenden Spieler an den  Brettern zwei, vier und sechs hatten deutlich höhere DWZ-Punktzahlen als ihre Gegner, nur an Brett eins war es umgekehrt. Der noch ungeschlagene Tabellenzweite hatte bisher drei Siege geholt, die Altstädter nur ein Remis geschafft, allerdings gegen starke Gegner auch nur denkbar knapp verloren.

Dass die Tagesform entscheidet, zeigte auch dieser Schachnachmittag wieder deutlich. Nach 100 Minuten musste Peter Stickel mit Schwarz an Brett fünf aufgeben. Er gewann zwar im Mittelspiel einen Bauern und eine Leichtfigur, überzog dann jedoch die Partie. Eine Bauernumwandlung konnte er nur mit Hilfe zweier Figurenopfer bekämpfen, mit Materialnachteil war er im Endspiel chancenlos.

Eine halbe Stunde später holte Udo Kopp mit Schwarz an Brett drei in einer ausgeglichenen Partie ein Remis zum 0,5:1,5. Mit dem vierten Remis im fünften Spiel bleibt er ungeschlagen.

18 Minuten später musste sich dann Dr. Ludwig Maibaum mit Schwarz an Brett eins geschlagen geben. Die Zentrumsschwäche konnte Schwarz durch den Raumvorteil am Damenflügel nicht kompensieren und dann gewann sein Gegner auch noch die Qualität – 0,5:2,5.

Als dann auch Helmut Neumann sein Partie zum 0,5:3,5 verlor, war der Mannschaftskampf entschieden.

 

In den beiden letzten Partien kämpfte Drewer noch um eine Resultatsverbesserung. Doch Dr. Karl-Peter Müller musste mit Weiß an Brett zwei seinem Gegner gratulieren, das Damenendspiel mit einem gegen drei Bauern war aussichtslos – 0,5:4,5. Angesichts des deutlichen Rückstandes einigten sich Olaf Gorny mit Weiß an Brett sechs und sein Gegner auf ein Remis zum 1:5-Endstand. Mit diesem Remis bleibt auch er ungeschlagen und ist mit 3,5 Punkten erfolgreichster Spieler der dritten Mannschaft und Achtbester in der 1. Kreisliga. (ao)