SG Drewer III entgleitet Mannschaftskampf noch

Marcel Sharifis Führung reichte nicht

Marcel Sharifi bot eine überzeugende Leistung (Foto: A. Obdenbusch)
Marcel Sharifi bot eine überzeugende Leistung (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 15.12.2019. In der vierten Runde der 1. Kreisklasse empfing die dritte Mannschaft der SG Drewer die sechste Mannschaft des SV Erkenschwick. Trotz Führung und klarer Vorteile ging der Mannschaftskampf mit 1,5:2,5 verloren.

 

Drewer ging nach den Ergebnissen der letzten beiden Runden und den Mannschaftsaufstellungen als Favorit gegen den noch sieglosen Tabellenletzten an die Bretter.

 

Und nach etwas mehr als 90 Minuten brachte Marcel Sharifi mit Weiß an Brett vier sein Quartett mit 1:0 in Führung. Schwarz hatte seine Stellung bereits in der Eröffnung geschwächt. Weiß nutzte die Angriffsmöglichkeiten zu Materialgewinn und dann zu einem schönen Mattangriff. Nach seinem dritten Mannschaftseinsatz weist das Konto des jungen Marlers bereits 1 ½ Punkte auf.

 

Drewer sah schon wie der sichere Sieger aus, da auch die anderen drei Partien sehr gut standen. Doch rund 45 Minuten später musste Drewer dann den Ausgleich hinnehmen.

 

Henry Meyer-Adams hatte sich mit Weiß an Brett zwei Die Qualität gewonnen und sich eine gute Stellung verschafft. Doch dann übersah er einen möglichen Abzugsangriff von Schwarz. Er verlor einen Turm und musste mit diesem Handicap später aufgeben.

 

Weitere 45 Minuten verstrichen bis Drewer aus alle Siegesträumen gerissen wurde. Adrian Kwiatkowski verlor bei Bauervorteil Material und übersah dann ein zweizügiges Matt – 1,0:2,0.

 

Jetzt lag es in der Hand des erfahrenen Sascha Kranzusch mit Schwarz an Brett drei gegen seinen jungen Gegner wenigstens einen Mannschaftspunkt zu retten. Mit Turm, Leichtfigur und vier Bauern spielt er nur noch gegen den weißen König. Er lässt aber mehrere Mattmöglichkeiten aus und am Ende ein Patt zu, das heißt eine Punkteteilung zum 1,5:2,5. Der Mannschaftskampf wurde völlig unnötig verloren. (ao)

 

Drewers Dritte stürzt Tabellenführer

Marcel Sharifi punktete bereits in seinem zweiten Mannschaftseinsatz (Foto: A. Obdenbusch)
Marcel Sharifi punktete bereits in seinem zweiten Mannschaftseinsatz (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 10.11.2019. In der dritten Runde der 1. Kreisklasse empfing die SG Drewer III die dritte Mannschaft des SV Recklinghausen-Süd. In einer intensiven Auseinandersetzung erkämpfte das Marler Quartett mit 2,0:2,0 ein nicht zu erwartendes Remis.

Während der Spitzenreiter aus der Nachbarstadt in Bestbesetzung an-treten konnte, bot Drewer zwei Ersatzspieler auf. Favorisiert war die Süd-Mannschaft, wiesen deren Spieler an allen Brettern, insbesondere aber am zweiten und vierten Brett, eine höhere statistische Spielstärke auf.

Und trotzdem ging Drewer nach etwas mehr als einer Stunde mit 1,0:0,0 in Führung. Nachdem Joachim Langer mit Schwarz an Brett eins bereits früh eine Figur gewonnen hatte, konnte er dann noch einen Turm ero-bern, so dass sein Gegner aufgab. 

Die weiteren Entscheidungen ließen dann mehr als zwei Stunden auf sich warten. Zunächst schaffte Marcel Sharifi mit Weiß an Brett vier in seinem zweiten Mannschaftseinsatz nach hartem Kampf ein Remis – 1,5:0,5.

Fünf Minuten später dann das zweite Remis. Sascha Kranzusch erreichte in seiner Partie mit Schwarz an Brett drei lange eine ausgeglichene Stellung. Er fand aber keinen Weg, in die feindliche Stellung einzudrin-gen, so dass er sich mit einer Punkteteilung begnügen musste.

Mit dem 2,0:1,0 war aber ein Mannschaftspunkt gesichert.

 

10 Minuten später fiel dann die endgültige Entscheidung. Henry Meyer-Adams spielte mit Weiß an Brett zwei gegen den stärksten Recklinghäuser. Die Partie wogte hin und her, mal hatte Weiß Vorteile, mal Schwarz. Nach insgesamt 3 ½ Stunden musste sich der junge Marler seinem Gegner geschlagen geben – 2,0:2,0. (ao)

Erster Saisonsieg für SG Drewer III

Nachwuchsspieler zeigen wieder gute Leistung

Haltern/Marl, den 13,10.2019. In der zweiten Runde der 1. Kreisklasse traf die dritte Mannschaft der SG Drewer in der Seestadt Haltern auf die vierte Mannschaft des SV Königs-springer. Das Marler Quartett holte mit einem 2,5:1,5 den ersten Saisonsieg.

Die Königsspringer mussten einen Stammspieler ersetzen, Dre-wer nahm zwei Stammkräfte aus der Mannschaft, damit die Nachwuchsspieler Wettkampferfahrung sammeln konnten.

Nach zwei Stunden brachte der jüngste Dreweraner, Henry Meyer-Adams, mit Schwarz an Brett zwei seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Er hatte seinem Gegner erfolgreich eine Falle mit einem vergifteten Bauern, die zu Materialgewinn führte. Danach setzte er seinen Gegner souverän matt.

10 Minuten später stabilisierte Adrian Kwiatkowski mit Weiß an Brett eins den Vorsprung. In einer geschlossenen Partie verlor er zwar einen Bauern, bekam dann aber Gegenspiel und setzte seinen erfahrenen Gegner unter Druck, der aber ein Remis hielt – Drewer führte 1,5:0,5.

Weitere 20 Minuten verstrichen, bis Sascha Kranzusch mit Weiß an Brett drei den Mannschaftskampf ent-schied. Nach einem Bauerngewinn und aus einem starken Bauernzentrum gelang ihm eine Damenumwand-lung. Danach setzte er seinen Gegner überlegt matt – 2,5:0,5.

 

Marcel Sharifi kämpfte mit Schwarz an Brett vier noch zehn Minuten weiter. Der Neuling überspielte bei sei-nem ersten Mannschaftseinsatz zunächst seinen Gegner, übersah dann aber einen möglich Figurengewinn. Anschließend unterlief ihm eine Unachtsamkeit, die sein Gegner ausnutzte. Danach blieb nur die Aufgabe – 2,5:1,5. (ao)

Starke Leistung, aber keine Punkte

SG Drewer III  mit Fehlstart in 1. Kreisklasse

Henry Meyer-Adams entging der Lohn für eine starke Leistung (Foto: P. Broich)
Henry Meyer-Adams entging der Lohn für eine starke Leistung (Foto: P. Broich)

Marl, den 15.09.2019. Zum Start der Schachsaison in der 1. Kreisklasse empfing die dritte Mannschaft der SG Drewer die vierte Mannschaft des SK Sodingen/Castrop. Nach engen Partien verlor der Gastgeber noch 1,5:2,5.

Beide Mannschaften mussten mehrere Stammspieler ersetzen.

Die SG Drewer begann verheißungsvoll. Bereits nach einer Stunde hatte Routinier Olaf Gorny mit Weiß an Brett vier seinen jungen Gegner zum 1,0:0,0 mattgesetzt. Trotz solider Eröffnung wurde Schwarz im Mittelspiel überrollt und verlor Material. Goliath ließ David an diesem Nachmittag keine Chance.

In den anderen drei Partien wurde noch gut zwei verbissen Stunden weiterge-kämpft.  

Der junge Adrian Kwiatkowski lieferte mit Schwarz an Brett eins gegen einen sehr starken Gegner eine spannende und enge Partie. Nachdem er dann jedoch in eine Falle getappt war, half ihm am Ende auch ein kämpferisches Gegenspiel nicht weiter, und er musste aufgeben – 1,0:1,0.

Sascha Kranzusch verschaffte sich mit Schwarz an Brett drei in einer zunächst vollkommen ausgeglichenen Partie einen leichten Vorteil, der ihm ein Remis, aber keinen Sieg brachte – 1,5:1,5.

Jetzt hing alles am jüngsten Marler Spieler. Henry Meyer-Adams bot mit Weiß an Brett zwei gegen einen deutlich stärkeren Gegner einen großen Kampf. Nach mehr als drei Stunden übersah er jedoch eine Gabel; der folgende Figurenverlust entschied dann die Partie zum Endstand von 1,5:2,5.

Die gute Leistung der Mannschaft lässt für den weiteren Saisonverlauf hoffen. (ao)