Martin Schäfer neuer Vereinsmeisterschaft - Schlussrunde ohne Überraschungen

In der siebten Runde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer ließ Tabellenführer Martin Schäfer nichts mehr anbrennen. Mit einem Sieg gegen Titelverteidiger Wolfgang Ritter behauptete er seinen knappen Vorsprung und wurde Vereinsmeister. Da auch an den übrigen Brettern die Favoriten gewannen, änderte die Schlussrunde die Tabelle nicht mehr.  

Martin Schäfer spielte an Brett eins mit Schwarz eine Sizilianische Verteidigung gegen Wolfgang Ritter. Weiß gab im Mittelspiel zwei Leichtfiguren für einen Turm und Bauern, konnte dann im Endspiel mit einem Läufer die Umwandlung eines schwarzen Bauern am Damenflügel gegen das gegnerische Läuferpaar nicht mehr verhindern und gab nach 40 Zügen auf.  

An Brett zwei wollte der jüngste Teilnehmer, Lars Schäpers, mit Weiß seinen hervorragenden zweiten Platz gegen Dr. Ludwig Maibaum verteidigen. Nach einem Damengambit war die Partie lange Zeit ausgeglichen und im Endspiel kämpften beiden Seiten mit König, Springer und sechs Bauern. Als Weiß einen Mehrbauern gewonnen und sich durch geschickte Manöver zwei Freibauern geschaffen hatte, gab Schwarz nach 54 Zügen auf.

Olaf Gorny spielte mit Weiß an Brett drei gegen Wilfried Uhlich, den bisher Drittplatzierten, in einer Englischen Eröffnung um einen besseren Tabellenplatz. Schwarz entfaltete schon bald auf der d-Linie ein druckvolles Spiel und versetzte Weiß in eine gedrückte Stellung. Nach Damentausch und Verdopplung der schwarzen Türme auf der e-Linie, verlor Weiß eine Figur, dann noch eine Qualität, konnte die Bauerumwandlung nicht mehr verhindern und gab nach 34 Zügen auf.

Joachim Langer kämpfte mit Weiß an Brett an vier gegen Georg Nordhoff. Schwarz attackierte schon bald die weiße Verteidigung am Königsflügel und Weiß musste seine Dame für einen Turm geben, um einen Mattangriff zu parieren. Als Schwarz dann mit einer Gabel König und Springer des Gegners angriff, gab Weiß nach 27 Zügen auf.

Dr. Hasso Däbel traf mit Weiß an Brett fünf auf Axel Obdenbusch mit Schwarz. Weiß ließ Schwarz schon früh nicht zur Entfaltung kommen, öffnete mit einem Bauernsturm die h-Linie, auf der er dann die Türme verdoppelte und die Dame platzierte. Als Schwarz ein Matt nur mit Damenverlust vermeiden konnte, gab er nach 34 Zügen auf.

Udo Kopp trat an Brett sechs mit Weiß gegen Helmut Neumann an. Nach lange ausgeglichener Partie konnte Schwarz zu Beginn des Endspiels Materialvorteil erlangen und spielte mit Turm und Dame gegen Springer und Turmpaar. Als dann drei verbundenen schwarzen Freibauern am Königsflügel der Umwandlung entgegenstürmten, gab Weiß auf.

Ungeschlagener Vereinsmeister wurde Martin Schäfer mit 6 Punkten. Zum Vizemeister spielte sich Lars Schäpers (5 ½ Punkte) dank besserer Feinwertung vor dem punktgleichen Dritten, Wilfried Uhlich. Ebenfalls unbesiegt blieb Georg Nordhoff mit 4 ½ Punkten auf Platz vier; der Remiskönig des Turniers verpasste mit vier Punkteteilungen eine bessere Platzierung. Fünfter wurde Dr. Hasso Daebel, der eine Partie kampflos abgeben musste.                       

Ungeschlagen zur Meisterschaft:  Martin Schäfer (Foto: A. Obdenbusch)
Ungeschlagen zur Meisterschaft: Martin Schäfer (Foto: A. Obdenbusch)

Vereinsmeisterschaft 2015 7. Runde Paarungen

TNr Teilnehmer Punk - TNr Teilnehmer Punk Ergebnis
6. Ritter,Wolfgang (2½) - 2. Schäfer,Martin (5)  - 
9. Gorny,Olaf (3) - 1. Uhlich,Wilfried (4½)  - 
4. Schäpers,Lars (4½) - 5. Maibaum,Ludwig,Dr. (3½)  - 
11. Langer,Joachim (0) - 3. Nordhoff,Georg (4)  - 
10. Kopp,Udo (2) - 7. Neumann,Helmut (2½)  - 
8. Daebel,Hasso,Dr. (3) - 12. Obdenbusch,Axel (1½)  - 

Vereinsmeisterschaft 2015 nach der 6. Runde

Rang Teilnehmer TWZ G S R V Punk Buchh SoBerg
1. Schäfer,Martin 1753 6 4 2 0 5.0 22.5 18.25
2. Schäpers,Lars 1653 6 4 1 1 4.5 21.0 14.00
3. Uhlich,Wilfried 1768 6 4 1 1 4.5 19.5 12.50
4. Nordhoff,Georg 1687 6 2 4 0 4.0 19.5 12.00
5. Maibaum,Ludwig,Dr. 1632 6 3 1 2 3.5 14.5 5.25
6. Daebel,Hasso,Dr. 1429 6 3 0 3 3.0 20.5 6.50
7. Gorny,Olaf 1358 6 2 2 2 3.0 15.5 4.50
8. Ritter,Wolfgang 1546 6 2 1 3 2.5 20.5 6.00
9. Neumann,Helmut 1522 6 2 1 3 2.5 16.0 3.25
10. Kopp,Udo 1331 6 1 2 3 2.0 17.5 2.25
11. Obdenbusch,Axel 911 6 1 1 4 1.5 13.5 1.00
12. Langer,Joachim 1002 6 0 0 6 0.0 15.5 0.00