Jens Nebel wird Blitzeinzelmeister im Bezirk

SG Drewers Nr. 1 holt fast maximale Punktzahl


Jens Nebel, Nr. 1 der SG Drewer 54, wird neuer Bezirks-Einzelmeister im Blitzschach (Foto: A. Obdenbusch)
Jens Nebel, Nr. 1 der SG Drewer 54, wird neuer Bezirks-Einzelmeister im Blitzschach (Foto: A. Obdenbusch)

Die SG Drewer richtete auch in diesem Jahr die Blitz-Einzelmeisterschaft für den Schachbezirk Herne-Vest aus. Mit einem Punkt Vorsprung gewann Jens Nebel, Spitzenspieler der Verbandsklassenmannschaft der SG Drewer, das Turnier.

 

Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich nur 15 Schachfreunde/innen zur Blitzeinzelmeisterschaft angemeldet. Der SV Erkenschwick stellte mit sieben Teilnehmern fast die Hälfte, der SK Sodingen/Castrop schickte drei Spieler ins Turnier, der SV Unser Fritz und die SG Drewer jeweils zwei sowie der SV-Recklinghausen-Süd einen.

 

Trotz der niedrigen Teilnehmerzahl war das Turnier stark besetzt; so waren etwa die beiden gemeinsamen Vorjahressieger angetreten, um ihren Titel zu verteidigen. Der Kampf ging als Turnier jeder gegen jeden über 14 Runden mit jeweils fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie.

 

Nach mehr als zwei Stunden stand dann der Sieger fest. Jens Nebel, die Nr. 1 der SG Drewer, hatte mit 13 ½ Punkten von 14 möglichen die Nase vorn. Er gewann 13 Partien und remisierte nur gegen den Dritten. Zweiter wurde mit Ralph Ingo Hille, SK Sodingen/Castrop, einer der beiden Vorjahressieger. Er holte 12 ½ Punkte, verlor gegen den neunen Blitzmeister und remisierte gegen den Dritten. Dies war Peter Trzaska, SV Erkenschwick, der andere Vorjahressieger; er erreichte 11 ½ Punkte, blieb ebenfalls ungeschlagen, musste sich aber fünf Mal mit einem Remis begnügen.

 

Nachdem Ulrich Arnold bei der Bezirkseinzelmeisterschaft 2016/2017 Dritter geworden war, stand nunmehr mit Jens Nebel ein Spieler der SG Drewer ganz oben auf dem Treppchen.