Schwarzer Tag für Weiß in zweiter Runde

Martin Schäfer siegt im Endspiel-Thriller


Martin Schäfer setze sich in einem lange spannenden Endspiel durch (Foto: A. Obdenbusch)
Martin Schäfer setze sich in einem lange spannenden Endspiel durch (Foto: A. Obdenbusch)

In der zweiten Runde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer 54 e. V. konnte Weiß nur ein Mal seinen Anzugsvorteil zu einem Sieg nutzen. Nunmehr führen drei Spieler verlustpunktfrei.

Georg Nordhoff spielte mit Weiß gegen Ulrich Arnold. Nach Material war die Partie lange ausgeglichen, aber Schwarz engte die Bewegungsfreiheit seines Gegners nach und nach ein. Als Weiß dann im 35. Zug seine Dame einstellte, war die Partie überraschend entschieden.

Titelverteidiger Wilfried Uhlich, Weiß, eröffnete mit einem Damengambit gegen Martin Schäfer. Schwarz konnte sich im Laufe der Partie einen Mehrbauern sichern, Raumvorteil verschaffen und den weißen Springer am Rand aus dem Spiel nehmen. Doch nach Figurentausch befreite sich Weiß wieder und ein hochspannendes Endspiel begann, das hin und her wogte. Schließlich marschierte ein schwarzer Freibauer so weit vor, dass Weiß ihn nicht mehr vor der Umwandlung hätte stoppen können und deswegen nach rund 3 Stunden im 72. Zug aufgab,

Helmut Neumann spielte mit Weiß eine Italienische Eröffnung gegen Wolfgang Ritter. Entschieden wurde die Partie in einem Bauernendspiel, in dem Schwarz einen Mehrbauern im Zentrum besaß und langsam aber sicher der Umwandlung näher kam. Somit gab Weiß nach 46 Zügen auf.

Sascha Kranzusch traf mit Weiß auf Udo Kopp und dessen Russische Verteidigung. Die Partie war nach Material und Stellung lange ausgeglichen. Doch Weiß schaffte bis zur ersten Zeitkontrolle nur 22 Züge und verlor.

Joachim Langer begegnete mit Weiß Axel Obdenbusch, der eine Skandinavische Verteidigung spielte. Schwarz zeigte bald das aktivere Spiel und griff mutig an. Er versäumte es jedoch, rechtzeitig dem König ein Luftloch einzuräumen und verlor plötzlich durch einen Damenausfall von Weiß durch Grundreihenmatt.

 

Nach den ersten beiden Runden führen Ulrich Arnold, Martin Schäfer und Wolfgang Ritter mit jeweils zwei Punkten. (ao)