Schwarzer Tag für Weiß

Drei Spieler bei Vereinsmeisterschaft noch ohne Punktverlust


Dr. Ludwig Maibaum gewann gegen seinen leicht favorisierten Gegner (Foto: A. Obdenbusch)
Dr. Ludwig Maibaum gewann gegen seinen leicht favorisierten Gegner (Foto: A. Obdenbusch)

Am Hauptspieltag der 2. Runde der Vereinsmeisterschaft wurden sechs Partien ausgetragen. Die höherklassigen Spieler setzten sich auch mit Schwarz meist gegen den Anzugsvorteil durch.

Wolfgang Ritter geriet an Brett eins mit Weiß gegen Ulrich Arnold in Materialnachteil und Schwarz drang mit seinen Schwerfiguren in die gegnerischen Reihen ein. Nach 29 Zügen gab Weiß auf.

Wenig besser erging es Joachim Langer mit Weiß an Brett zwei gegen Wilfried Uhlich und dessen Caro-Kann-Verteidigung. Material- und Stellungsnachteile ließen ihn wenig später aufgeben.

Dann ging die Partie zwischen Martin Schäfer und Helmut Neumann zu Ende. Schwarz konnte sich gegen die beiden Mehrbauern im Endspiel nicht mehr behaupten und gab nach 21 Zügen auf. Das sollte an diesem Abend der einzige Sieg für Weiß bleiben.

Anschießend einigten sich René Broich und Udo Kopp nach abgelehntem Damengambit und in puncto Material und Stellung ausgeglichener Partie nach 27 Zügen auf Remis.

Eine ebenfalls spannende Partie lieferten sich Georg Nordhoff mit Weiß an Brett drei und Dr. Ludwig Maibaum. Nach Sizilianischer Verteidigung war die Partie lange offen, doch nach 40 Zügen stellte Weiß überraschend eine Figur ein und gab dann auf.

An Brett sechs kämpfte währenddessen Axel Obdenbusch mit Weiß gegen Olaf Gorny unverdrossen weiter. Schwarz hatte nach einer Caro-Kann-Verteidigung das ungenaue weiße Mittelspiel zum Gewinn eines zweiten Mehrbauern genutzt. Im Endspiel tat sich Schwarz trotz wachsender Materialüberlegenheit schwer und konnte erst im dritten Versuch sowie nach 73 Zügen einen Bauern umwandeln und Weiß zur Aufgabe zwingen.

Die Partie Christian Horstig gegen Enrico Berner endete kampflos mit einem Sieg für Weiß.

Nach dem 2. Spieltag führen Ulrich Arnold, Dr. Ludwig Maibaum und Wilfried Uhlich mit jeweils zwei Punkten.