Uwe Nebel gewinnt Spitzenspiel in vierter Pokalrunde

Am vierten Spieltag des Schach-Pokals der SG Drewer 54 e. V. wurden fünf Begegnungen ausgetragen. Axel Obdenbusch überraschte mit Schwarz.

 

Die Partie an Brett eins, Dr. Hasso Daebel gegen Wolfgang Ritter, wird nachgeholt. In einer vorgezogenen Partie hatte an Brett drei Ulrich Arnold bereits Udo Kopp bezwungen.

 

Lars Schäpers spielte mit Weiß an Brett zwei gegen Helmut Neumann ein Damengambit. Weiß eroberte im Laufe der Partie zwei Mehrbauern, so dass Schwarz im Endspiel nach 55 Zügen aufgab.

 

 

mehr...

 

Wilfried Uhlich holt dritten Tagessieg im Blitz-Schach

Am vierten Spieltag der Blitzmeisterschaft der SG Drewer 54 beteiligten sich neun Schachfreunde. Mit seinem dritten Tagessieg in Folge verteidigte Wilfried Uhlich auch die Führung in der Gesamtwertung.

 

Fünf Mitglieder aus der ersten, zwei aus der dritten und jeweils einer aus der zweiten und vierten Mannschaft der SG Drewer hatten sich für den vierten Spieltag der Blitzschachmeisterschaft angemeldet. In den neun Runden spielte jeder gegen jeden, hatte jeder einmal spielfrei, und pro Partie verfügte jeder Spieler über fünf Minuten Bedenkzeit.

mehr...

Wer wird neuer Meister, wer gewinnt die Preise?

Ab dem 13. September 2018 veranstaltet der Stadtsportverband Marl die Schach-Stadtmeisterschaft 2019. Die SG Drewer 54 e. V. richtet den Wettkampf in der Mensa des ASGS-Gymnasiums  aus.

 

Wer löst den amtierenden Stadtmeister Wilfried Uhlich ab? Oder kann er seinen Titel verteidigen? Die Suche nach dem neuen Marler Stadtmeister im Schach findet in einem Turnier über sieben Runden statt, und zwar am 13.09. 04.10., 15.11. und 06.12.2018 sowie am 17.01., 14.02. und 07.03.2019. Die erste Runde beginnt um 19:30 Uhr, die anderen um 19:15 Uhr. Die erste Runde kann nach-, die zweite bis sechste Runde können vorgespielt werden. Jeder Spieler bekommt 90 Minuten Bedenkzeit für die ersten 40 Züge und danach weitere 30 Minuten für den Rest der Partie zuzüglich eines Bonus von 30 Sekunden ab dem ersten Zug. Spielort ist die Mensa des ASGS-Gymnasiums

 

mehr...

Die junge Generation triumphiert

Petrus meinte es gut mit den Schachfreunden der SG Drewer 54 e. V. und ihrem Sommerfest. Bei herrlichem Wetter brachten die Partien des Schnellschachturniers um den Erich-Nenno-Pokal einige Überraschungen.

19 Mitglieder hatten sich zum Sommerfest der SG Drewer 54 e. V. eingefunden. Davon nahmen 14 am traditionsreichen Turnier um den Erich-Nenno-Pokal teil. Der Wettbewerb wurde über sieben Runden nach dem Schweizer System ausgetragen, jeder Spieler hatte 15 Minuten Bedenkzeit pro Partie.    

 

mehr...

Favoriten setzen sich durch

Am dritten Spieltag des Schach-Pokals der SG Drewer 54 e. V. wurden sechs Begegnungen ausgetragen. Die höherklassigen Spieler gewannen ihre Partien unabhängig vom Anzugsvorteil.

Wilfried Uhlich spielte mit Weiß an Brett drei ein Damengambit gegen Joachim Langer. Weiß ging mit drei Mehrbauern gut gerüstet in ein Schwerfigurenendspiel. Hier sah sich Schwarz dann einem Turmschach ausgesetzt, das er nur noch unter Damenverlust hätte abwehren können, so dass er aufgab.

 

mehr...

Ulrich Arnold, Olaf Gorny und Lars Schäpers nach zwei Runden vorn

Die großen Überraschungen blieben am zweiten Spieltag des Schach-Pokals der SG Drewer 54 e. V. aus. Ulrich Arnold, Olaf Gorny und Lars Schäpers holten ihren zweiten Sieg.

Am ersten Brett spielte Helmut Neumann mit Weiß gegen Dr. Hasso Daebel. Die Partie war lange ziemlich ausgeglichen. Schwarz setzte sich dann aber mit dem besseren Endspiel durch.

 

Lars Schäpers wählte mit Weiß ein Damengambit gegen Axel Obdenbusch, der mit einem Gegengambit antwortete. Zwar hemmte Schwarz eine Zeit lang die Entwicklung des Gegners, doch verlor er früh einen Läufer. Weiß erhöhte nach und nach den Druck am Damenflügel. Als Schwarz dann im  Endspiel einen Turm aufspießen ließ, war die Partie mit dem 31. Zug entschieden.

 

mehr...

Olaf Gorny überrascht mit klarem Sieg

Zwei Nachholpartien komplettierten den ersten Spieltag des Pokalturniers der SG Drewer 54 e.V. Mit einer Ausnahme setzten sich die höherklassigen Spieler durch.

Dreizehn Spieler hatten sich für das erstmals ausgetragene vollrundige Pokalturnier über eine Stunde Bedenkzeit je Teilnehmer angemeldet: Fünf stammten aus der ersten Mannschaft, zwei aus der zweiten, vier aus der dritten und zwei aus der vierten.

Martin Schäfer spielte an Brett eins mit Weiß gegen Joachim Langer. Schwarz misslang die Eröffnung,  verlor früh einen Bauern und die Qualität und gab bald auf.

 

mehr...

Wilfried Uhlich erringt zweiten Tagessieg

Am dritten Spieltag der Blitzmeisterschaft der SG Drewer 54 beteiligten sich neun Schachfreunde. Mit seinem zweiten Tagessieg übernahm Wilfried Uhlich auch die Führung in der Gesamtwertung.

 

Fünf Mitglieder aus der ersten sowie jeweils zwei aus der zweiten und vierten Mannschaft der SG Drewer hatten sich für den dritten Spieltag der Blitzschachmeisterschaft angemeldet. In den neun Runden spielte jeder gegen jeden, hatte jeder einmal spielfrei, und pro Partie verfügte jeder Spieler über fünf Minuten Bedenkzeit.

 

mehr...

Open Air-Sommerblitzschach mit Schülern der Schach AG

Vier  schachbegeisterte Schüler der Schach AG des ASGSG nahmen begleitet von Betreuern der SG Drewer 54 und Eltern am Schülerblitzturnier des Schachvereins Recklinghausen Süd teil. Dieses wurde  im Rahmen des Sommerfestes auf dem Neumarkt in Recklinghausen Süd ausgetragen. Karlen Grigorjan, Max Latusek, Henri Meyer-Adams und Kassra Valanjan mußten dabei  ihre Kräfte im Blitzschach mit Schülern anderer Vereine aus dem Vestischen Schachkreis messen.

 

mehr....

Martin Schäfer holt zweiten Titel

Auch die diesjährigen Schnellschachmeisterschaften der SG Drewer sahen Martin Schäfer vorn. Der Senior Helmut Neumann schob sich noch auf den vierten Platz.

 

Zehn Schachfreunde nahmen an der Schnellschachmeisterschaft der SG Drewer 54 e. V. teil. Drei Spieler stammten aus der ersten, zwei aus der zweiten, zwei aus der dritten und drei aus der vierten Mannschaft.

 

 

mehr...

Vereinsmeister Martin Schäfer behält weiße Weste

In der Schlussrunde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer 54 e. V. gewann der neue Champion, Martin Schäfer, auch seine siebte Partie und wurde mit klarem Vorsprung Meister. Ulrich Arnold blieb vor Wilfried Uhlich Zweiter.

 

Martin Schäfer ließ sich auch von Helmut Neumann und dessen Philidor-Verteidigung nicht stoppen. Im Endspiel setzte er sich durch und holte seinen siebten Sieg in der siebten Partie.

Axel Obdenbusch traf mit Weiß auf Wilfried Uhlich und eine Caro-Kann-Verteidigung. Weiß spielte anfangs etwas ungenau, geriet früh in Materialnachteil, verteidigte sich aber noch lange geschickt genug.

mehr...

 

Martin Schäfer vorzeitig Vereinsmeister

Die fünf Partien der vorletzten Runde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer verliefen ohne Überraschungen. Nach seinem sechsten Sieg ist Martin Schäfer nicht mehr einzuholen und vorzeitig Vereinsmeister.

 

Am ersten Brett spielte der verlustpunktfreie Spitzenreiter, Martin Schäfer, mit Weiß gegen Wolfgang Ritter und dessen Philidorverteidigung. Weiß sicherte sich im Laufe der Partie entscheidende Vorteile, sodass Schwarz nach 17 Zügen aufgab. Nach dem sechsten Sieg in Folge geht Martin Schäfer mit 1 ½ Punkten Vorsprung in die letzte Runde, ist nicht mehr einzuholen und somit vorzeitig Vereinsmeister.

 

mehr...

SG Drewer IV - ungeschlagen zum Meistertitel

Zur neunten und letzten Runde in der 1. Kreisklasse des Schachbezirks Herne-Vest erwartete die vierte Mannschaft der SG Drewer den SV Datteln IV. Der Gastgeber siegte ungefährdet mit 4:0.

 

Seit der fünften Runde muss Drewer IV ohne seinen Stammspieler an Brett 1 auskommen. Dennoch kam der Tabellenführer aus Drewer gegen den Tabellenletzten aus der Kanalstadt zu einem klaren 4:0 und verteidigte Platz eins.

mehr...

 

SG Drewer III verliert Aufstiegsplatz

Zum Saisonfinale der 1. Kreisliga musste die SG Drewer III am Stimberg bei der vierten Mannschaft vom SV Erkenschwick, einem direkten Konkurrenten um den zweiten Aufstiegsplatz, antreten. Nach einer knappen Führung gab es noch eine 2,5:3,5-Niederlage.

 

Der Gast aus Drewer musste seine Stammspieler für die Bretter zwei und sechs durch zwei Spieler aus der vierten Mannschaft ersetzen. Erkenschwick fehlte der Stammspieler für Brett fünf.

 

Bereits nach 75 Minuten holte Udo Kopp mit Schwarz an Brett zwei ein Remis. Dem ließ der junge Enrico Berner eine gute viertel Stunde später mit Weiß an Brett fünf ein weiteres Remis folgen – 1,0:1,0.

 

mehr...

Tabellenzweiter zu stark für SG Drewer

In der letzten Runde der Verbandsklasse musste die SG Drewer gegen den Tabellenzweiten SW Oberhausen antreten. Nach langem Kampf unterlag der Gastgeber mit 2:6 und rutscht auf einen Abstiegsplatz.

Die heimischen Schachfreunde benötigten unbedingt noch einen Punkt, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Zwar musste der Gast seine Nummer zwei wie gewohnt ersetzen und Drewer konnte nach langer Pause seine Nummer eins, Jens Nebel, aufbieten. Doch mit Lars Schäpers fehlte der erfolgreichste Marler Punktejäger und zum achten Mal musste ein Spieler der zweiten Mannschaft einspringen. Oberhausen hatte am zweiten und insbesondere am achten Brett deutliche Vorteile.

 

mehr...

Ein Trio punktgleich auf dem Treppchen

Am zweiten Spieltag der Blitzmeisterschaft der SG Drewer 54 beteiligten sich 10 Schachfreunde. Drei Spieler belegten punktgleich die ersten Plätze, unter ihnen hatte Wilfried Uhlich die höchste Feinwertung.

Sechs Spieler aus der ersten sowie jeweils zwei aus der zweiten und vierten Mannschaft der SG Drewer hatten sich für den 2. Spieltag der Blitzschachmeisterschaft angemeldet. In den neun Runden spielte jeder gegen jeden und pro Partie standen jedem Spieler fünf Minuten Bedenkzeit zur Verfügung.

 

mehr...

Tabellenführung verteidigt

Zum vorletzten Mannschaftskampf in der 1. Kreisklasse musste Tabellenführer SG Drewer IV zum Nachbarschaftsduell beim Tabellenfünften, dem SC Recklinghausen-Altstadt III, antreten. Nach hartem Kampf nahm der Favorit beide Mannschaftspunkte mit nach Marl.

 

Nach kaum mehr als einer Stunde und 22 Zügen endete die Partie an Brett drei zwischen Enrico Berner, Weiß, und Sascha Seippel unentschieden. Nach ungenauen Zügen bot Weiß im Schwerfigurenendspiel  Remis an und Schwarz willigte ein.

 

mehr...

Schwarzer Tag für Weiß

Der fünfte Spieltag der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer 54 war endlich mal wieder ein kompletter. Es gab nur einen Sieg für Weiß und Martin Schäfer kam nach seinem fünften Sieg dem Titel noch näher.

 

Am zweiten Brett hatten Wilfried Uhlich und Ulrich Arnold ihre Hoffnungen auf den Titel angesichts eines Ein-Punkte-Rückstandes offenbar begraben. Die beiden Kontrahenten einigten sich früh auf ein Remis.

 

mehr...

Jens Nebel wird Blitzeinzelmeister im Bezirk

Die SG Drewer richtete auch in diesem Jahr die Blitz-Einzelmeisterschaft für den Schachbezirk Herne-Vest aus. Mit einem Punkt Vorsprung gewann Jens Nebel, Spitzenspieler der Verbandsklassenmannschaft der SG Drewer, das Turnier.

 

Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich nur 15 Schachfreunde/innen zur Blitzeinzelmeisterschaft angemeldet. Der SV Erkenschwick stellte mit sieben Teilnehmern fast die Hälfte, der SK Sodingen/Castrop schickte drei Spieler ins Turnier, der SV Unser Fritz und die SG Drewer jeweils zwei sowie der SV-Recklinghausen-Süd einen.

mehr...

Uwe Nebel wird Siebter bei Senioren-Ruhrgebietsmeisterschaft

Mit Uwe Nebel und Dr. Hasso Daebel nahmen zwei Spieler der SG Drewer 54 e. V. an der diesjährigen Ruhrgebietsmeisterschaft der Senioren teil. Beide schnitten besser ab als ihr Platz auf der Ratingliste erwarten ließ.

An der 25. Ruhrgebietsmeisterschaft der Senioren nahmen 58 Schachfreunde teil. Das Neun-Runden-Turnier über drei Wochen war wieder hochkarätig besetzt. Drei FIDE-Meister gingen an den Start, sieben Teilnehmer besaßen eine statistische Spielstärke von mindestens 2.000 DWZ-Punkten,  weitere 11 eine zwischen 1.900 und 1.999 DWZ-Punkten. Uwe Nebel, Verbandsklasse-Spieler aus der ersten Mannschaft der SG Drewer und Leiter der Schulschach-AG am ASGS-Gymnasiums, und Dr. Hasso Daebel aus Drewers dritter Mannschaft belegten auf der Ratingliste der Teilnehmer mit 1.842 Punkten den 25. bzw. mit 1.390 Punkten den vorletzten Platz.

mehr...