Jubiläumsturnier 29.06.2024

Alle Details findet ihr hier...


Uwe Nebel remisiert, verteidigt aber Führung

Marius Kraft bleibt nach seinem Sieg im Verfolger-feld (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft bleibt nach seinem Sieg im Verfolger-feld (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 13.06.2024. (ao) In den acht Begegnungen der vierten Runde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer setzte sich Weiß vier Mal und Schwarz zwei Mal durch. In zwei Partien gab es eine Punkteteilung. Uwe Nebel behielt nach einem Remis die Tabellenführung.

Niklas Herche spielte an Brett eins gegen Spitzenreiter Uwe Nebel. Die Partie mündete in ein Leichtfigurenendspiel mit je drei Bauern und einem Springer für Weiß und einem Läufer für Schwarz. Als beide Kontrahenten keine Gewinnmöglichkeit mehr für sich sahen, einigten sie sich auf Remis.

Marius Kraft besiegte den jungen Tri Quang Tran. Der Nachziehende spielte druckvoll auf Angriff, übersah jedoch, dass ein Springer kein Feld mehr hatte und deshalb erbeutet wurde. Nach geöffneter Stellung ging dann auch noch die Dame und letztlich die Partie verloren. 

mehr...

 

 

 

Blitzmannschaftsturnier in Recklinghausen

Recklinghausen, den 25.05.2024. (br) Am Samstag waren wir zu Gast beim Recklinghäuser SV. Dort konnten wir uns den 4. von 6 Plätzen sichern. Den Pokal konnten sie Schachspieler vom SG Gladbeck mit nach Hause nehmen.

 

Im Rahmen der Recklinghäuser Woche des Sports richtete der RSV ein Blitzturnier für 4er Mannschaften aus. Vom SG Drewer nahmen Niklas Herche, Tri Quang Tran, René Broich und Ricardo Vormann an dem Turnier teil.

Gleich in der ersten Runde hatten wir gegen den Gastgeber ein glückliches Händchen. Niklas brachte uns mit einem Sieg gegen seinen deutlich stärkeren Gegner früh in Führung. Danach folgte ein wechselhafter Spielverlauf von einem Sieg und drei Unentschieden, sowie einigen knappen Niederlagen zu 2,5:1,5. Schließlich konnte wir das Turnier auf dem ersten Platz der zweiten Hälfte mit 7/20 Punkten beenden.

Den Pokal konnte die SG Gladbeck mit 17/20 Punkten erringen.

 

 

Kopf-an-Kopf-Rennen nach dritter Runde SM

Marius Kraft nutzte im Enspiel seine strukurellen und materiellen Vorteile zum Sieg. (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft nutzte im Enspiel seine strukurellen und materiellen Vorteile zum Sieg. (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 25.04.-24.05.2024. (ao) In der dritten Runde der Stadtmeisterschaft nutzte Weiß den Anzugsvorteil in vier Partien, aber Schwarz gewann immerhin drei Mal. Aus dem Vierkampf nach der zweiten Runde wurde ein Zweikampf.

Die sieben Partien des dritten Spieltages wurden in einem Zeitraum von vier Wochen ausgetragen.

Zwei Partien wurden vorgezogen. 

Im Spitzenspiel der dritten Runde trat Niklas Herche mit Weiß an Brett eins gegen Uwe Nebel an. Nach Turm- und Damentausch versuchte Schwarz, sich am Damenflügel einen Freibauern zu schaffen. Weiß blockierte ihn und begann am Königsflügel und im Zentrum Druck zu machen. Doch bevor seine eigenen Bauern gefährlich wurden, gerieten ihm die schwarzen Bauern außer Kontrolle und er verlor die Partie.

Klaus Jordan geriet mit Weiß an Brett drei gegen Peter Küppers früh mit einem Minus-Bauern in Rückstand. Als nach 21 Zügen noch der Verlust eines Läufers drohte, gab er auf.

Der Hauptspieltag erlebte vier Partien.

mehr...

 

 

 

Deutlicher Auswärtssieg ohne Partieverlust

Peter Küppers legte mit seinem Partiegewinn den Grundstein zum Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch).
Peter Küppers legte mit seinem Partiegewinn den Grundstein zum Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch).

Castrop-Rauxel/Marl, den 05.05.2024. (ao) Die SG Drewer II bestritt die abschließende 9. Runde der 1. Kreisliga beim SK Ickern II. Durch einen 4,5:1,5-Sieg entführten die Marler beide Mannschaftspunkte.

Bereits nach einer Stunde brachte Peter Küppers mit Weiß an Brett drei das Marler Team in Führung. Ein schwacher Zug seines Gegners im Mittelspiel ermöglichte ihm einen Figurengewinn. Deswegen gab sein Kontrahent wenig später auf.

20 Minuten später stabilisierte Sebastian Zielinski mit Schwarz an Brett sechs die Führung. Im Mittelspiel geriet er in eine beengte Stellung und nahm das Remisangebot seines Gegners zum 1,5:0,5 an.

15 Minuten später folgte die nächste Punkteteilung. Ricardo Vormann hatte mit Schwarz an Brett zwei nach 12 Zügen ein

mehr...

 

 

Jüngster Teilnehmer wird ungeschlagen Tagessieger

Tri Quang Tran auf dem Weg zu seinem ersten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)
Tri Quang Tran auf dem Weg zu seinem ersten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 02.05.2024. (ao) Tri Quang Tran gewann ohne Partieverlust den dritten Spieltag der Vereinsmeisterschaft im Blitzschach der SG Drewer. Über den Tagessieg musste die Feinwertung entscheiden.

11 Schachfreunde beteiligten sich am dritten Spieltag der Blitzmeisterschaft. Spieler aller drei Mannschaften nahmen teil, die dritte Mannschaft stellte mit fünf Schachfreunden das größte, die zweite Mannschaft mit zwei Vertretern das kleinste Kontingent, Nach 45 Partien in neun Runden standen die Platzierungen fest.

Tri Quang Tran, der Jüngste im Teilnehmerfeld, holte sich mit 7 ½ Punkten seinen ersten Tagessieg. Er verlor keine der neun Partien, gewann sechs und remisierte gegen den Zweitplatzierten, den Fünften und den Siebten.

                                                                               mehr...

 

 

Die "Dritte" siegt zum Saisonausklang

Norman Bredas Partiegewinn brachte den Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)
Norman Bredas Partiegewinn brachte den Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 28.04.2024. (ao) Zum Saisonausklang der 2. Kreisliga empfing die SG Drewer III den SC Recklinghausen-Altstadt II. Nach einem spannenden Wettkampfverlauf siegten die Marler mit 3,5:2,5.

Beide Teams konnten entspannt an die Bretter gehen, da sie mit Auf- oder Abstieg nichts mehr zu tun hatten.

Nach nicht einmal zwei Stunden erkämpfte Henry Maaß mit Schwarz an Brett fünf ein Remis. Nach ruhigem Beginn startete Weiß auf der f-Linie einen Schwerfigurenangriff gegen die unrochierte Königsstellung, der aber pariert werden konnte und nur zu einem Damentausch führte. Im Turmendspiel bot Weiß dann Remis an, das Schwarz annahm..

Wenig später die zweite Punkteteilung. Pascal Broich war mit Weiß schlechter aus der Eröffnung gekommen. Im folgenden zähen Stellungsspiel einigten sich beide Spieler dann auf Remis zum 1,0:1,0.

 mehr...

 

 

Einen Mannschaftspunkt gerettet

Lucas Brenne baute mit seinem Partiegewinn die Führung aus (Foto: A. Obdenbusch)
Lucas Brenne baute mit seinem Partiegewinn die Führung aus (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 21.04.2024. (ao) Zur achten Runde der 1. Kreisliga empfing die SG Drewer II den SV Waltrop IV. Nach einer Zwei-Punkte-Führung mussten sich die Marler am Ende mit einem 3,0:3,0 begnügen.

Nach zwei Stunden endete die erste Partie. Sören Hemsing mit Schwarz an Brett eins hatte nach einer komplizierten Eröffnung früh einen Bauern verloren. Die Stellung blieb jedoch ausgeglichen. So bot der Gegner nach 24 Zügen Remis an, das der Marler annahm.

Fünf Minuten später brachte Ricardo Vormann mit Weiß an Brett zwei seine Mannschaft in Führung. In einer Angriffspartie gewann er zwei Figuren, und als ein Matt in zwei Zügen nicht mehr zu verhindern war, gab der Waltroper auf - 1,5:0,5. 

Etwa eine halbe Stunde später baute Lucas Brenne mit Weiß an Brett sechs die Führung aus. Aus einer guten Eröffnung ging es in ein kompliziertes Mittelspiel. Der Gegner lehnte zwei Remisangebote ab, brachte dann aber ein ungerechtfertigtes Turmopfer. Als der Waltroper den Fehler bemerkte, gab er auf – 2,5:0,5.

mehr...

 

 

 

Uwe Nebel bezwingt Titelverteidiger

Uwe Nebel entschied das Spitzenspiel für sich (Foto: A. Obdenbusch)
Uwe Nebel entschied das Spitzenspiel für sich (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 18.04.2024. (ao) In den acht Partien der dritten Runde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer siegte Weiß vier, Schwarz drei Mal und ein Spiel endete Remis. Drei Spieler blieben noch ungeschlagen.

Im Spitzenspiel der dritten Runde der Schnellschach-Meisterschaft bezwang Uwe Nebel Titelverteidiger Marius Kraft. Er hatte aus der Eröffnung heraus seinen Gegner massiv unter Druck gesetzt, der viel Zeit in seine Verteidigung investieren musste. In großer Zeitnot und unter zahlreichen Drohungen beging der Nachziehende dann einen Fehler und verlor.

In der Partie zwischen Georg Nordhoff und Niklas Herche stand Weiß lange etwas besser, ließ aber die Möglichkeit zu einem Figurengewinn aus. Am Ende einigten sich beide Spieler auf Remis.

Olaf Gorny unterlag nach einem frühen Fehler René Broich.

Pascal Broich geriet gegen Peter Küppers nach zähem Kampf nach und nach auf die Verliererstraße.

mehr...

 

 

Marler Nachwuchs schlägt sich achtbar

Henry Maaß schaffte gegen einen starken Gegner ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)
Henry Maaß schaffte gegen einen starken Gegner ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)

Herne/Marl, den 07.04.2024. (ao) Die achte Runde der 2. Kreisliga bestritt ein stark verjüngtes Sextett der SG Drewer III beim SK Sodingen/Castrop IV. Der Gast musste eine nicht unerwartete 2,0:4,0-Niederlage einstecken.

Der Außenseiter aus Marl ging nach 90 Minuten in Führung. Sebastian Zielinski hatte mit Schwarz an Brett sechs bald zwei Bauern und dann auch noch einen Läufer erobert. Als nach 44 Zügen alles abgetauscht war und sich die Materialunterschiede bemerkbar machten, gab der junge Herner Spieler auf.

Rund zwanzig Minuten später verlor Werner Seifert mit Weiß an Brett eins seine Partie gegen einen sehr starken Gegner. Nach ruhiger Eröffnung opferte er Material für einen Angriff, der aber nicht durchdrang. Als er dann bei Druck auf seine Königsstellung eine Fesselung übersah, wurde es aussichtslos, und er gab auf – Ausgleich zum 1,0:1,0.

Henry Maaß spielt mit Weiß an Brett drei gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner äußerst geschickt. Er tauschte früh mehr...

 

Sprung aufs Treppchen

Werther, den 24.03.2024. (br) Beim 27. Schloss-Open waren auch wieder vier Spieler vom SG Drewer mit von der Partie. Alle Spieler konnte einige Punkte entführen, einer sogar einen Geldpreis. 

 

Drei Tage, vier Spieler, fünf Partien, 12 Punkte so war es gewesen in diesem Jahr. Die Spieler erwischten einen guten Start in das Turnier. Quang und Lucas konnten sich früh einen Punkt sichern. Nur kurze Zeit danach schloss René seine Partie mit einem Remis ab. Nach einem langen Kampf, schloss Marius um 22:30 Uhr seine Partie mit einem Remis ab. 

 

Am Samstag ging es um 10 Uhr weiter. Für René ergab sich wieder ein Remis. Trotz einer Mehrqualität konnte die Festung des Gegners nicht überwunden werden. Kurz darauf musste Lucas die erste Niederlage im Turnier hinnehmen. Danach schloss Quang seine Partie souverän mit einem Sieg ab. Wieder war es Marius der als letzter noch mit seiner Partie kämpfte und einen halben Punkt erwerben konnte. Am Nachmittag konnte Lucas mit dem glücklicheren Händchen als sein Gegner die Partie für sich entscheiden. René kann eine Kombination zum Damengewinn nutzen, um seinen ersten Sieg zu erreichen. Quang gewinnt seine Partie erneut und steht nach drei Runden bei drei Punkten.

 

Eine Stunde früher - um 9 Uhr - ging es am Sonntag in den finalen Spieltag. Quang übernimmt mit seinem vierten Sieg die Tabellenführung und hat nun die perfekte Ausgangslage für die letzte Runde. Lucas verliert seine Runde nach einem Patzer. Der Angriff von Renés Gegner konnte nicht durchdringen, nachdem alles abgetauscht war, Remis. Marius muss sich in einer umgekämpften Stellung schließlich doch einem Remis beugen. Die finale Runde beginnt mit einem frühen Remis sowohl bei Marius als auch René. Im Anschluss verliert Lucas trotz allen versuchen seine Partie. Quang muss in einer umkämpften Partie das Handtuch werfen. Damit blieb bis zum Ende des D-Opens die Spannung um die Platzierung von Quang erhalten. Die Feinwertung vollführte ein auf und ab, bis schließlich mit dem dritten Platz das Treppchen für Quang gesichert wurde. 

 

 

Überraschungen in zweiter Runde

Sebastian Zielinski gewann überraschend seine Partie in der 2. Runde (Foto: A. Obdenbusch)
Sebastian Zielinski gewann überraschend seine Partie in der 2. Runde (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 22.03.2024. (ao) In den fünf ausgetragenen Partien der zweiten Runde der Stadtmeisterschaft siegten Weiß drei und Schwarz zwei Mal. Vier Spieler sind noch verlustpunktfrei.

Drei Partien waren vorgespielt worden.

Tri Quang Tran unterlag Titelverteidiger Marius Kraft. Nachdem er aller Figuren beraubt war, wurde er mit dem 35. Zug mattgesetzt

Sebastian Zielinski bezwang überraschend René Broich. Er hatte zwar früh einen Bauern eingestellt, aber später gelang ihm ein Mattangriff auf die Königsstellung des Gegners.

Axel Obdenbusch unterlag Lucas Brenne. Nach mehr als 20 Zügen gewann Schwarz nach zwei schwachen Zügen des Gegners die Oberhand. Er drang nacheinander mit seinen Türmen auf die schwächelnden weiße Grundreihe, und nach Materialverlusten blieb mehr ... 

 

 

SG Drewer in Waltrop ohne Chance

Ricardo Vormann holte Drewers einzigen Partiegewinn zum zwischenzeitlichen 1,5:1,5 (Foto: A. Obdenbusch)
Ricardo Vormann holte Drewers einzigen Partiegewinn zum zwischenzeitlichen 1,5:1,5 (Foto: A. Obdenbusch)

Waltrop/Marl, den 17.03.2024. (ao) Die achte Runde der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 bestritt die SG Drewer beim Tabellenführer SV Waltrop II. Die Marler Gäste unterlagen 2,5:5,5.

Die Rollen waren klar verteilt. Drewer mit zwei Ergänzungsspielern aus der zweiten Mannschaft war krasser Außenseiter gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter, dem noch ein Mannschaftspunkt zum Aufstieg fehlte.

Die erste Partie endete bereits nach 90 Minuten. Tri Quang Tran mit Schwarz an Brett acht und sein Gegner waren nach ausgeglichener Partie und massivem Abtausch in ein Bauernendspiel geraten. Der Marler eroberte zwar noch einen Bauern, doch beide Spieler einigten sich dann auf Remis.

Wenig später unterlag David Crowe mit Weiß an Brett fünf. Er hatte in ausgeglichener Stellung einen Zwischenzug übersehen, der die Partie entschied – 0,5:1,5 aus Sicht des Gastes.

Doch weitere fünf Minuten später glich Ricardo Vormann mit Weiß an Brett sieben zum 1:5:1,5 aus. Mit einem doppelten Figurenopfer fädelte er einen Mattangriff ein, der den Gegner zur Aufgabe zwang.

 

mehr... 

 

 

Geselliger Schach-Abend bei Rochade Disteln

Die Teilnehmer der SG Drewer am geselligen Schachabend in Disteln (v. l. n. r.): Werner Seifert, Uwe Nebel, Tri Quang Tran, Henri Berner, Ricardo Vormann, Axel Obdenbusch, Marius Kraft und Niklas Herche (Foto: B. Oelmann)
Die Teilnehmer der SG Drewer am geselligen Schachabend in Disteln (v. l. n. r.): Werner Seifert, Uwe Nebel, Tri Quang Tran, Henri Berner, Ricardo Vormann, Axel Obdenbusch, Marius Kraft und Niklas Herche (Foto: B. Oelmann)

Herten/Marl, den 15.03.2024. Zu einem fünfrundigen Turnier mit geselligem Beisammensein hatte die SG Rochade Disteln die neugegründete SG Wanne, die SG Drewer und einige ehemalige Mitglieder eingeladen.

25 Personen hatten sich eingefunden, von denen 22 am Turnier teilnahmen. Die SG Drewer war mit acht Mitgliedern aller Altersklassen vertreten.

Vor Turnierbeginn, beim Abendessen nach der ersten Runde und nach Turnierende gab es ausreichend Gelegenheit, andere Schachfreunde näher kennenzulernen und Gedanken auszutauschen.

 

Das Turnier gewann Stefan Raabe (SV Horst-Emscher) mit 4,5 Punkten vor Burkhard Koch (SG Wanne), Ricardo Vormann und Uwe Nebel (beide SG Drewer).

 

 Den schönen, gut organisierten Abend werden sicherlich alle Teilnehmer in guter Erinnerung behalten.(ao)

Vereinsmeisterschaft: Trio setzt sich an die Spitze

Olaf Gorny erkämpfte ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)
Olaf Gorny erkämpfte ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 14.03.2024. (ao) Die zweite Runde der Vereinsmeisterschaft verlief ohne Überraschungen. Drei Spieler liegen jetzt gleichauf vorn.

René Broich setzte mit einem Materialvorteil eines Bauern und einer Leichtfigur Uwe Nebel gewaltig unter Druck und sah wie der Sieger aus. Doch dann konterte der Nachziehende mit seinen beiden Türmen und gewann noch, da sein zweiter Freibauer nicht mehr zu stoppen war.

Titelverteidiger Marius Kraft bezwang nach hartem Ringen Ricardo Vormann, der die Mattgefahr eines Angriffs nicht rechtzeitig erkannte.

Olaf Gorny trotzte Georg Nordhoff in einer ausgeglichenen Partie ein Remis ab.

Niklas Herche schlug Tri Quang Tran, der einem Matt nicht mehr ausweichen konnte.

Peter Küppers besiegte Axel Obdenbusch, dem die Eröffnung misslang und der nach und nach in eine aussichtslose Stellung geriet und nach 29 Zügen aufgab.

 mehr...

 

 

"Dritte" siegt in spannendem Mannschaftskampf

Werner Seifert entschied mit seinem Sieg zum 3,5:2,5 den Mannschaftskampf (Foto: A. Obdenbusch)
Werner Seifert entschied mit seinem Sieg zum 3,5:2,5 den Mannschaftskampf (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 10.03.2024. (ao) In der siebten Runde der 2. Kreisliga empfing die SG Drewer III den SV Erkenschwick VI. Nach einem abwechslungsreichen Mannschaftskampf siegten die Marler 3,5:2,5.

Dabei fing es für den Gastgeber gar nicht gut an. Bereits nach 45 Minuten und 39 Zügen gab Lucas Brenne mit Schwarz an Brett fünf auf. Er hatte etwas ungenau gespielt, verlor einen Bauern und einen Springer. Am Ende waren zwei gegnerische Freibauern nicht mehr aufzuhalten – 0,0:1,0.

Sebastian Zielinski gewann mit Weiß an Brett sechs einen Mehrbauern. Doch im Mittelspiel übersah er eine Springergabel gegen seine beiden Türme und musste mit einem Turm weniger den Kampf fortsetzen. Im Gefühl des sicheren Sieges patzte dann sein Gegner, der Marler siegte nach 105 Minuten noch und glich zum 1,0:1,0 aus.

Nach einem frühen Bauerngewinn gewann Norman Breda mit Weiß an Brett zwei im Endspiel einen weiteren Mehrbauern, so dass sein Gegner nach zwei Stunden aufgab – 2,0:1,0.

 

mehr...

 

 

Uwe Nebel wird Tagessieger

Titelverteidiger Niklas Herche übernimmt Führung in Gesamtwertung

Uwe Nebel gewann den zweiten Blitz-Spieltag (Foto: A. Obdenbusch)
Uwe Nebel gewann den zweiten Blitz-Spieltag (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 08.03.2024. Den zweiten Spieltag der Vereinsmeisterschaft im Blitzschach der SG Drewer gewann Uwe Nebel mit einem Punkt Vorsprung.

12 Schachfreunde beteiligten sich am 2. Spieltag der Blitzmeisterschaft. Nach 54 Partien in neun Runden standen die Platzierungen fest.

Uwe Nebel wurde mit 7,5 Punkten Erster. Er schaffte sieben Siege und ein Remis. Den zweiten Platz belegte Titelverteidiger Niklas Herche mit 6,5 Punkten aus sechs Siegen und einem Remis. Er gab die Führung und den Tagessieg durch eine überraschende Niederlage in der Schlussrunde gegen den Siebten aus der Hand. Mit fünf Siegen und drei Remis kam Martin Schäfer ebenfalls auf 6,5 Punkte. Wegen der schlechteren Feinwertung musste er sich mit dem dritten Platz begnügen.

Pascal Broich aus der dritten Mannschaft schaffte es mit vier Siegen auf einen sehr guten sechsten Platz und ließ dabei drei Spieler aus der ersten und zweiten Mannschaft hinter sich.  

Die Gesamtwertung führt Niklas Herche klar mit 19 Punkten an. Dahinter folgen Marius Kraft (16 P.) sowie Uwe Nebel und Martin Schäfer (jeweils 15 P.) (ao)

mehr...

 

 

Zweite Führung verteidigt

David Crowe verteidigte die Führung seiner Mannschaft (Foto: A. Obdenbusch)
David Crowe verteidigte die Führung seiner Mannschaft (Foto: A. Obdenbusch)

Dortmund/Marl,den 03.03.2024. (ao). Die siebte Runde der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 bestritt die SG Drewer als Auswärtsspiel beim Schlusslicht FS Dortmund II. Mit einem 4,5:3,5 nahmen die Marler beide Mannschaftspunkte mit nach Hause.

Beide Teams mussten ihre Reihen durch Ergänzungsspieler komplettieren.

Bereits nach weniger als zwei Stunden traf Drewer ein Dämpfer. René Broich tauschte mit Weiß an Brett sieben nach guter Eröffnung ganz schlecht ab und schlitterte dadurch unaufhaltsam in eine Niederlage – 0,0:1,0 aus Sicht des Gastes.

Eine Stunde später glich Marius Kraft mit Schwarz an Brett vier aus. Er hatte bereits in der Eröffnung eine Leichtfigur erobert, im Mittelspiel gewann er dann noch eine Qualität. Mit einem Turm im Rückstand gab der Dortmunder im Endspiel auf – 1,0:1,0.

Nach mehr als drei Stunden untermauerte Wilfried Uhlich mit Schwarz an Brett zwei mit einem Remis zum 1,5:1,5 den Mehr...   

 

 

Zweimaligen Rückstand aufgeholt

Olaf Gorny hielt einen Mannschaftspunkt fest (Foto: A. Obdenbusch)
Olaf Gorny hielt einen Mannschaftspunkt fest (Foto: A. Obdenbusch)

Marl/Herten, den 25.02.2024. (ao) In der siebten Runde der 1. Kreisliga gastierte die SG Drewer II beim Tabellenzweiten SG Rochade Disteln. Nach einem 3,0:3,0 brachten die Marler völlig unerwartet einen Mannschaftspunkt mit nach Hause.

Die erste Entscheidung fiel nach genau zwei Stunden. Nach der Eröffnung drückte Sören Hemsing mit Weiß an Brett eins seinen Gegner nach hinten in dessen Bretthälfte. Doch nach einem Schachgebot von Schwarz mit gleichzeitigem Angriff auf einen Springer verlor Weiß eine Figur und gab nach 35 Zügen auf – 0,0:1,0 aus Sicht des Gastes.

20 Minuten später nahm Ricardo Vormann mit Schwarz an Brett zwei ein Remisangebot an, nachdem er im Endspiel keinen Gewinnweg mehr sah – 0,5:1,5.

Nach insgesamt drei Stunden und 65 Zügen glich Peter Küppers mit Weiß an Brett drei dann aus. Sein Distelner Gegner gab angesichts eines nicht mehr abwendbaren Matts auf – 1,5:1,5.

Doch bereits 15 Minuten später der erneute Rückstand. 

mehr...

 

 

Knapp am Treppchen vorbei

Trotz undankbaren vierten Platzes konnte Uwe Nebel zufrieden sein (Foto: A. Obdenbusch)
Trotz undankbaren vierten Platzes konnte Uwe Nebel zufrieden sein (Foto: A. Obdenbusch)

Recklinghausen/Marl. 21.02.2024. (ao) Drei Spieler der SG Drewer nahmen an der Bezirkseinzelmeisterschaft der Senioren teil. Sie verbesserten sich alle gegenüber ihrem Startrangplatz, Uwe Nebel spielte lange um den Titel mit.

Unter 31 Teilnehmern gingen Uwe Nebel als Achter der Start-Rangliste ins Turnier, Olaf Gorny als 23. und Joachim Langer als 29.

Im Turnier über neun Runden spielte Uwe Nebel lange um den Titel mit, führte zwischenzeitlich sogar. Er remisierte gegen die späteren Ersten (DWZ 1899) und Dritten (DWZ 2035). Erst in der achten Runde erlitt er gegen den Zweiten seine erste Niederlage und remisierte in der Schlussrunde gegen einen weiteren „2000er“. So kam er mit vier Siegen und vier Remis auf sechs Punkte – ebenso wie der Dritte. Wegen einer um 0,5 Punkte mehr...

 

 

.

Bezirksjugendeinzelmeisterschaft

Lucas Brenne, Lennard Schruba, Tri Quang Tran, Henry Meyer-Adams (Foto: P. Broich)
Lucas Brenne, Lennard Schruba, Tri Quang Tran, Henry Meyer-Adams (Foto: P. Broich)

Herne, Dattel, Erkenschwick, Waltrop.

Zwischen dem 25.11.2023 und dem 17.02.2024 fand die Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2023/2024 statt. Die SG Drewer 54 e.V. trat in den Spielklassen U14, U16 und U18 an.

 

Parallel, jedoch ohne Beteiligung der Dreweraner wurde auch der Bezirkseinzelmeister U12 ermittelt. Hier gewann Atilla M. Baslamis aus Zeppelin Herne.

 

Für die Schachgemeinschaft aus Marl traten die Spieler Tri Quang Tran (U14), Lucas Brenne, Lennard Schruba (beide U16) und Henry Meyer-Adams (U18) an.

 

Die U16 wurde vollrundig ausgetragen und endet daher bereits am 10.02.2024. In einer spannenden Partie setzte sich Lennard gegen seinen erfahreneren Vereinskollegen durch und sammelte damit wichtige Punkte für einen dritten Platz (3,5 aus 6). Eine herausragende Leistung in seinem ersten Turnier.

Lucas beendete das Turnier auf Platz 6 mit 2 Punkten aus sechs Runden.

Die U16 gewann Nico Rychlak aus Erkenschwick.

 

Die U14 und U18 endeten am 17.02.2024 mit der jeweils letzten Runde.

Leider fanden in der U18 am 3. Spieltag nur noch 2 Partien statt. Die Gegnerin unseres Spielers musste leider morgens die Partie kampflos verloren geben. Immerhin ein Punkt für Drewer. 

Drei der zehn Spieler spielten das Turnier nicht zu Ende und traten nicht mehr an. Eine im Schachsport leider häufiger anzutreffende Marotte.

Henry Meyer-Adams landete mit 2,5 Punkten aus 7 Runden auf einem achten Platz.

Sieger der U18 wurde Maximilian Riechenberg aus Erkenschwick.

 

Auch in der U14  fanden nur noch 6 von 12 Partien statt, da auch hier einige Spieler das Turnier vorzeitig beendeten. Unser Spieler, trat an Brett 1 gegen den favorisierten Heinrich Nguyen an. Trotz allem Wagnis und aller Mühe konnte sich unser jüngstes Vereinsmitglied nicht durchsetzen und musste alle Hoffnungen auf Platz 3 aufgeben. Im dicht besetzen Mittelfeld reichte es so nur für einen 5. Platz.

Sieger der U14 wurde Luka Schwitkowski aus Erkenschwick.

 

Nach 3 Spieltagen und insgesamt 28 Partien blickt Drewer auf einen zumeist den Erwartungen entsprechenden Turnierverlauf zurück, bei dem wir uns insbesondere für unseren Turnierdebütanten Lennard freuen.

 

 

Schwarzer Freitag für Weiß

Tri Quang überraschte auch in der ersten Runde der Stadtmeisterschaft (Foto: A. Obdenbusch)
Tri Quang überraschte auch in der ersten Runde der Stadtmeisterschaft (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 16.02.2024. (ao) Der Start der Schach-Stadtmeisterschaft verzeichnete eine gute Beteiligung. Fünf Siegen von Schwarz stand nur ein Sieg von Weiß gegenüber, mit einer Ausnahme setzten sich die Favoriten durch.

Der Stadtsportverband Marl veranstaltet die 26. Stadtmeisterschaft im Schach, die die SG Drewer 54 e. V. ausrichtet. Teilnahmeberechtigt sind neben den Angehörigen der SG Drewer alle interessierten Bürger der Stadt Marl sowie Mitglieder von Marler Sportvereinen unabhängig vom Wohnort.

14 Teilnehmer hatte sich zu dem Turnier angemeldet, das über sieben Runden mit einer Bedenkzeit von 90 Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von 30 Sekunden pro Zug ausgetragen wird.

Lucas Brenne verlor mit Weiß an Brett sechs gegen Sebastian Zielinski früh eine Leichtfigur und im weiteren Verlauf der Partie noch einen Turm, so dass er nach 24 Zügen aufgab.

mehr... 

 

 

Gegner noch niedergerungen

Ricardo Vormanns Partiegewinn bedeutete den Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)
Ricardo Vormanns Partiegewinn bedeutete den Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 11.02.2024. (ao) In der sechsten Runde der 1. Kreisliga empfing die SG Drewer II die fünfte Mannschaft des SV Erkenschwick. Nach einem deutlichen Rückstand kämpften die Marler den Gast noch 3,5:2,5 nieder.

Beide Teams mussten ihre Reihen mit Spielern aus der 2. Kreisliga komplettieren. Für den Gastgeber fing es nicht gut an, bereits nach 90 Minuten geriet er in Rückstand.

Henry Meyer-Adams war mit Schwarz an Brett drei gut aus der Eröffnung gekommen, spielte danach jedoch zu aggressiv. Er vernachlässigte die Verteidigung und gab vor einem unausweichlichen Matt auf - 0,0:1,0.

15 Minuten später folgte der nächste Nackenschlag für die Marler. Lucas Brenne fing mit Weiß an Brett sechs ordentlich an, erkannte dann aber eine Angriffsmöglichkeit seiner Gegnerin nicht. Alle Rettungsversuche fruchteten nichts, so dass er mattgesetzt wurde – 0,0:2,0.

Eine viertel Stunde später keimte wieder Hoffnung auf. Tri Quang Tran hatte sich mit Weiß an Brett vier solide aufgebaut. Dann öffnete er die Stellung, da der gegnerische König noch im Zentrum stand. Mit einer Taktik gewann er einen Springer und setzte sich am Ende durch – 1,0:2,0.

mehr...

 

 

Überraschungsarmer Start in die Vereinsmeisterschaft

Tri Quang Tran sorgte für die einzige Überraschung der ersten Runde (Foto: A. Obdenbusch)
Tri Quang Tran sorgte für die einzige Überraschung der ersten Runde (Foto: A. Obdenbusch)

 Marl, den 09.02.2024. Mit einer sehr guten Beteiligung startete die Vereinsmeisterschaft der SG Drewer 54 e. V.  Nur ein Mal setze sich ein Außenseiter durch.

16 Spieler aus allen drei Mannschaften wollten an dem Turnier teilnehmen, das über sieben Runden mit einer Bedenkzeit von 25 Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von 10 Sekunden pro Zug ausgetragen wird.

Mit einer Ausnahme siegten die Favoriten. Als Nachziehende setzten sich Titelverteidiger Marius Kraft gegen Henry Meyer-Adams, Niklas Herche gegen Axel Obdenbusch und Olaf Gorny gegen Neuling Sebastian Zielinski durch. Mit Weiß wurden Uwe Nebel gegen Lucas Brenne, Georg Nordhoff gegen Werner Seifert, René Broich gegen Pascal Broich und Ricardo Vormann gegen Sascha Kranzusch ihren Favoritenrollen gerecht. Der junge Tri Qang Tran gewann überraschend gegen Peter Küppers. (ao)

mehr...

 

Endspurt der SG Drewer kam zu spät

Sebastian Mittmann schaffte den zweiten Partiegewinn (Foto: A. Obdenbusch)
Sebastian Mittmann schaffte den zweiten Partiegewinn (Foto: A. Obdenbusch)

Marl. (ao) In der sechsten Runde der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 empfing die SG Drewer die SVg Marten-Bövinghausen aus Dortmund. Die Marler verloren nach einem 3,5:4,5 beide Mannschaftspunkte.

Der Gastgeber hatte an vier Brettern Vorteile in der statistischen Spielstärke von mehr als 100 DWZ-Punkten und an den Brettern sechs und sieben kleine Vorteile.

Die erste Partie endete bereits nach 90 Minuten. Nach ausgeglichener Eröffnung und vielfachem Abtausch nahm Georg Nordhoff mit Schwarz an Brett sieben das Remisangebot seines Gegners nach 17 Zügen an.

20 Minuten später willigte auch Wilfried Uhlich mit Weiß an Brett zwei in ein Remisangebot zum 1,0:1,0 an.

Und wieder vergingen 20 Minuten bis zum Ende der nächsten Partie. Volker Mittmann hatte mit Weiß an Brett drei in der Eröffnung einen Bauern geopfert, ohne dass er die erwünschte   mehr...

 

 

SG Drewer III unterliegt Favorit Disteln II

Sebastian Zielinski bot auch in seinem zweiten Mannschaftseinsatz eine starke Leistung (Foto: A. Obdenbusch)
Sebastian Zielinski bot auch in seinem zweiten Mannschaftseinsatz eine starke Leistung (Foto: A. Obdenbusch)

Herten/Marl, den 28.01.2024. (ao) In der fünften Runde der 2. Kreisliga musste die SG Drewer III zur Reserve der SG Rochade Disteln reisen. Nach hartem Kampf unterlag das Marler Sextett 2,0:4,0.

Der Gastgeber war klarer Favorit, konnte er doch in Bestbesetzung antreten, während Drewer zwei Ergänzungsspieler einsetzte. Das Distelner Sextett schien nur an Brett fünf schwächer als der Gast besetzt zu sein, an den Brettern drei und vier dagegen etwas stärker sowie an den Brettern eins, zwei und sechs deutlich stärker.

Doch nach 90 Minuten ging Drewer in Führung. Joachim Langers Gegner stellte an Brett drei nach 14 Zügen einen Springer und nach 29 dann noch seine Dame ein, so dass er aufgab.

25 Minuten später stabilisierte Pascal Broich mit Weiß an Brett mehr ...

 

 

Titelverteidiger Niklas Herche holt sich ersten Tagessieg

Niklas Herche, erster Tagessieger 2024 im Blitzschach (Foto: A. Obdenbusch)
Niklas Herche, erster Tagessieger 2024 im Blitzschach (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 25.01.2024. Am ersten Spieltag der Vereinsmeisterschaft im Blitzschach der SG Drewer knüpfte Titelverteidiger Niklas Herche an sein erfolgreiches Vorjahr an. Ungeschlagen holte er sich den ersten Tagessieg.

Mit einer sehr guten Beteiligung von 12 Schachfreunden trug die SG Drewer ihren ersten Spieltag der Vereins-Blitzmeisterschaft 2024 aus. Sechs Spieler aus der ersten Mannschaft oder mit entsprechendem Spielniveau, einer aus der zweiten und fünf aus der dritten beteiligten sich.  

Der Spieltag wurde über neun Runden mit jeweils sechs Partien ausgetragen. Die Bedenkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug.

 

Nach 54 Partien standen die Platzierungen fest. Titelverteidiger Niklas Herche gewann fünf Partien und remisierte vier Mal; mit sieben Punkte holte er sich den ersten Tagessieg im neuen Kalenderjahr. Mit jeweils 6,5 Punkten aus fünf Siegen und drei Remis belegten Marius Kraft und René Broich dahinter die Plätze zwei und drei. Zwischen den beiden musste die Feinwertung entscheiden. (ao)

 

 

SG Drewer II lässt Herner Zeppelin unsanft landen

Henry Meyer-Adams sorgte für eine frühe Führung (Foto: A. Obdenbusch)
Henry Meyer-Adams sorgte für eine frühe Führung (Foto: A. Obdenbusch)

Marl/Herne, den 21.01.2024. (ao) Die SG Drewer II musste in der fünften Runde zum SV Zeppelin nach Herne reisen. Der Marler Außenseiter brachte durch ein 4,0:2,0 zwei vollkommen unerwartete Auswärtspunkte mit nach Hause.

Das Zeppelin-Sextett war klarer Favorit, musste Drewers Reserve doch drei Bretter mit Spielern aus der dritten Mannschaft besetzen. Die Herner besaßen an den ersten fünf Brettern in der statistischen Spielstärke Vorteile zwischen 110 und 360 Punkten, am sechsten Brett spielte ein Marler seinen ersten Mannschaftswettkampf.

Henry Meyer-Adams geriet mit Schwarz an Brett zwei durch die Eröffnung zunächst in eine schlechtere Stellung und verlor einen Bauern. Doch dann drehte er die Partie noch: er veränderte die Stellung zu seinen Gunsten, gewann eine Leichtfigur und Weiß gab auf, da ein Mattangriff nicht mehr zu parieren war. Führung für den Gast nach 95 Minuten.  

 

Doch nach weniger als einer weiteren Stunde glich der Zeppelin aus. Joachim Langer für Marl an Brett vier mit Weiß verlor in der Eröffnung eine Schwerfigur ohne Kompensation. Im weiteren Verlauf konnte er den Materialrückstand nicht mehr aufholen und mehr... 

 

 

 

SG Drewer ohne Partieverlust zu klarem Mannschaftssieg

 Martin Schäfers Remis sicherte den Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)
Martin Schäfers Remis sicherte den Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 14.01.2024. (ao) In einer Nachholbegegnung der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 empfing die SG Drewer den FS Dortmund III. Der Marler Gastgeber behielt mit einem 5 ½: 2 ½ beide Mannschaftspunkte.

Nach kaum mehr als einer Stunde endete die erste Partie. Sebastian Mittmann war mit Weiß an Brett sechs gut aus der Eröffnung gekommen. Ein Angriffsversuch seines Gegners führte zu einem Damentausch, danach wich jegliche Spannung aus der Partie. Die Folge war ein Remis.

Weitere 25 Minuten verstrichen bis auch die zweite Partie in einem Remis endete. Georg Nordhoff hatte zwar mit Schwarz an Brett fünf gut eröffnet und im Mittelspiel leichte Vorteile. Im Hinblick auf das Mannschaftsergebnis und die Aussichten an den anderen Brettern riskierte er nichts mehr und begnügte sich mit einer Punkteteilung – 1,0:1,0.

Eine viertel Stunde später ließ Volker Mittmann mit Schwarz an 

mehr...

 

 

Heimschlappe für SG Drewer II

Peter Küppers - verlor als einziger Marler seine Partie nicht (Foto: A. Obdenbusch)
Peter Küppers - verlor als einziger Marler seine Partie nicht (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 17.12.2023. (ao) In der vierten Runde der 1. Kreisliga empfing die SG Drewer II den Recklinghäuser SV Süd/Ost II. Nach teilweise aussichtsreichen Eröffnungen musste das Marler Sextett mit 0,5:5,5 eine deutliche Schlappe einstecken.

Beide Mannschaften mussten jeweils einen Stammspieler ersetzen.

Bereits nach 90 Minuten war die erste Partie beendet. Maikel Berg hatte mit Weiß an Brett vier zwei Bauern bei einem Angriff verloren, der nicht den erwarteten Erfolg brachte. Der Versuch, sich in ein Dauerschach zum Remis zu retten, misslang – 0,0:1,0.

Zehn Minuten später ging de zweite Partie für Drewer verloren. Peter Stickel hatte mit Weiß an Brett sechs eine gute Eröffnung gespielt, aber im Mittelspiel verpatzte er seine Gewinnstellung und verlor am Ende – 0,0:2,0.

 

Und nach zwei Stunden ging auch die dritte Partie an den Gegner. 

mehr...

 

 

Marius Kraft gewinnt dritten Vereinswettkampf

Das Spitzentrio - Sieger Marius Kraft (Mi.), Martin Schäfer (li.) und Niklas Herche (re.) (Foto: A. Obdenbusch)
Das Spitzentrio - Sieger Marius Kraft (Mi.), Martin Schäfer (li.) und Niklas Herche (re.) (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 15.12.2023.  (ao) Das diesjährige Blitzschach-Turnier auf der Weihnachtsfeier der SG Drewer 54 e. V. entschied Marius Kraft klar für sich.

Nach sehr guter Beteiligung im Vorjahr nahmen am diesjährigen Blitzschachturnier während der Weihnachtsfeier der SG Drewer nur neun Schachfreunde teil. Neben je einem Spieler der zweiten und dritten Mannschaft hatten sich sieben mit dem Spielniveau der ersten angemeldet.   

Das Weihnachtsturnier wird als 960er Schach mit 5 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie ausgetragen. Bei neun Teilnehmern wurde es vollrundig ausgespielt, d. h. jeder trat gegen jeden an.

Die Variante des 960er Schachs entwickelte der legendäre Bobby Fischer. Ziel ist dabei, mehr Gewicht auf Kreativität und Talent des Spielers zu legen als auf das Auswendiglernen und Analysieren mehr... 

 

 

SG Drewer spart nicht mit Spannung

Sebastian Mittmanns Partiegewinn bedeutete einen Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)
Sebastian Mittmanns Partiegewinn bedeutete einen Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)

Datteln/Marl, den 03.12.2023. (ao) In der fünften Runde der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 reiste die SG Drewer zum SV Datteln. Nach einem 4,0:4,0 brachten die Marler einen Mannschaftspunkt aus der Kanalstadt mit nach Hause.

Beide Mannschaften hatten jeweils zwei Absagen zu verkraften.

Bereits nach 80 Minuten geriet die SG Drewer in Rückstand Georg Nordhoff kam mit Schwarz an Brett sechs überhaupt nicht in die Partie, wurde überspielt und gab nach 25 Zügen kurz vor einem drohenden Matt auf - 0,0:1,0.

20 Minuten später glich Marius Kraft dann mit Schwarz an Brett vier aus. Er hatte in der Eröffnung einen Bauern gewonnen, war danach aber unter Druck geraten. Im Laufe der Partie eroberte er nach einem Damentausch einen Springer. Mit diesen Vorteilen setze er sich dann durch – 1,0:1,0.

Eine Zeigerumdrehung später stabilisierte René Broich den mehr...   

 

 

Klarer Heimsieg

Peter Küppers Partiegewinn brachte den zweiten Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbsch)
Peter Küppers Partiegewinn brachte den zweiten Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbsch)

Marl, den 03.12.2023. (ao) In der dritten Runde der 1. Kreisliga empfing die SG Drewer II den SV Unser Fritz III aus Herne. Mit einem ungefährdeten 5,0:1,0 holte das Marler Sextett beide Mannschaftspunkte.

Beide Teams waren noch sieglos, beide spielten nicht in Bestbesetzung.

Bereits nach 100 Minuten brachte der junge Tri Quang Tran den Gastgeber in Führung. Er entwickelte sich mit Schwarz an Brett fünf besser und kam zu einem guten Figurenspiel. Er eroberte die weiße Dame, und sein Gegner gab angesichts eines nicht mehr zu verhindernden Matts auf.

An Brett zwei bekam Ricardo Vormann mit Weiß die Eröffnung nicht gut auf das Brett. Nach Figurenabtausch und angesichts der Erfolgsaussichten an den anderen Brettern bot er Remis an, das Schwarz auch annahm -1,5:0,5.

 15 Minuten später stabilisierte auch Sören Hemsing, mit Schwarz an Brett eins, die Führung. Er und sein Gegner hatten sich nach ausgeglichener Eröffnung in eine sehr 

mehr...

 

 

Niklas Herche wird nach Stechen Vereinsmeister im Blitzschach

Niklas Herche - nach Tagessieg und Gewinn des Stechens neuer Meister im Blitzschach (Foto: A. Obdenbusch)
Niklas Herche - nach Tagessieg und Gewinn des Stechens neuer Meister im Blitzschach (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 30.11.2023. Am sechsten Spieltag der Blitzmeisterschaft der SG Drewer musste die Entscheidung über den Titel zwischen drei Kandidaten fallen. Aber nach neun Runden waren noch zwei Partien in einem Stechen nötig, ehe sich Niklas Herche den Titel als Blitzmeister sicherte.

11 Schachfreunde bestritten den letzten Spieltag der Blitzmeisterschaft. Nach neun Runden und 45 Partien sicherte sich Niklas Herche Platz eins und damit den Tagessieg mit sieben Punkten aus neun Runden. Er verlor gegen den Sechsten und remisierte gegen den Zweiten und Vierten. Mit ebenfalls sieben Punkten, aber der schlechteren Feinwertung, errang Georg Nordhoff den zweiten Platz. Er remisierte gegen den Tagessieger und den Sechsten, verspielte aber den ersten Platz durch eine überraschende Niederlage gegen Tri Quang Tran in der letzten Runde. Nach einem durchwachsenen Turnierstart sicherte sich Marius Kraft mit 6,5 Punkten noch den dritten Platz. Er verlor gegen den Ersten und Zweiten und remisierte gegen den Vierten. René Broich wurde punktgleich Vierter, hatte aber eine minimal schlechtere Feinwertung.

 

Die Gesamtwertung fiel noch knapper aus. Nach sechs Spieltagen belegten mit jeweils 44 Punkten Niklas Herche und Marius Kraft die ersten beiden Plätze. Mit 43 Punkten wurde Georg Nordhoff Dritter.

 

Wegen der Punktgleichheit ging es ins Stechen über zwei Blitzpartien. In der ersten Partie nahm Niklas Herche mit Weiß ein Remisangebot an. In der zweiten Partie setzte er sich dann in einem Bauernendspiel mit Schwarz gegen Marius Kraft durch. So errang er nach dem Vereinsmeistertitel im Vorjahr seinen zweiten Titel. Marius Kraft blieb nach Vereins- und Stadtmeisterschaft 2023 das Triple versagt. (ao)

mehr...

 

 

Marius Kraft ist neuer Stadtmeister

Mit einem Remis sicherte sich Marius Kraft die Stadtmeisterschaft(Foto: A. Obdenbusch)
Mit einem Remis sicherte sich Marius Kraft die Stadtmeisterschaft(Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 24.11.2023. (ao) In der fünften und letzten Runde der Stadtmeisterschaft verteidigte Marius Kraft seine Tabellenführung und wurde neuer Stadtmeister.

René Broich mit Weiß, Tabellendritter nach vier Runden, und Uwe Nebel hatten ihre Partie vorgespielt. Weiß verlor früh einen Läufer ohne Kompensation. Er konnte den Rückstand nicht mehr aufholen, gab auf und verlor seine letzte Titelchance.

Am Hauptspieltag fiel die Partie an Brett sieben aus der Wertung, da beide Kontrahenten nicht erschienen. Kurz danach gewann Tri Quang Tran seine Partie kampflos, da sein Gegner nicht antrat.

An Brett eins saßen sich die beiden übrig gebliebenen Titelkandidaten gegenüber: Marius Kraft mit Weiß und Ricardo Vormann. Weiß gewann einen Mehrbauern und baute sich eine leicht bessere Stellung auf. Nach 22 Zügen bot er Remis an, das ihm bei Punktgleichheit mit seinem Gegner wegen der besseren Feinwertung zur Stadtmeisterschaft gereicht hätte. Schwarz nahm an, und so gewann Marius Kraft nach der Vereinsmeisterschaft im mehr....

 

 

 

SG Drewer III holt beide Punkte

Lennard Schrubas Remis sicherte den zweiten Mannschaftspunkt (Foto: A: Obdenbusch)
Lennard Schrubas Remis sicherte den zweiten Mannschaftspunkt (Foto: A: Obdenbusch)

Marl, den 19.11.2023. (ao) In der vierten Runde der 2. Kreisliga empfing das verjüngte Sextett der SG Drewer III die junge Mannschaft des SV Unser Fritz V aus Herne. Mit 4,0:2,0 fuhren die Marler ihren ersten Saisonsieg ein.

Beide Teams konnten nicht in ihrer stärksten Aufstellung antreten, der Gast musste kurzfristig  sogar ein Brett unbesetzt lassen. 

Nach nur 27 Minuten sorgte Lucas Brenne für Drewers Führung. Mit Schwarz spielte er an Brett fünf einen starken Angriff auf die weiße Königsstellung. Und nach einer Springergabel, nach der Schwarz ein Qualitätsgewinn winkte, gab Weiß auf – 1,0:0,0.

Drei Minuten später gewann Sebastian Zielinski seine Partie an Brett sechs kampflos – 2,0:0,0.

Nach insgesamt 50 Minuten erhöhte Joachim Langer mit Weiß an Brett zwei auf 3,0:0,0. Er hatte früh eine Figur gewonnen, so dass sein Gegner nach 17 Zügen aufgab. Drewer hatte einen Mannschaftspunkt sicher.

mehr....

 

 

SG Drewer II überrascht in Suderwich

Henry Meyer-Adams brachte die SG Drewer II mit 3,0:2,0 in Führung (Foto: A. Obdenbusch)
Henry Meyer-Adams brachte die SG Drewer II mit 3,0:2,0 in Führung (Foto: A. Obdenbusch)

Recklinghausen/Marl, den 12.112023. (ao) In der zweiten Runde der 1. Kreisliga reiste die SG Drewer II zur SG Suderwich.  Durch ein 3,0:3,0 nahmen die Marler einen nicht erwarteten Mannschaftspunkt mit nach Hause.

Das Marler Sextett musste mit zwei Ergänzungsspielern antreten, Suderwich war Favorit. Nach etwas mehr als einer Stunde brachte Ricardo Vormann mit Schwarz an Brett zwei den Gast in Führung: Er wickelte einen Tausch so geschickt ab, dass er anschließend mit einem Läuferspieß die Qualität gewinnen konnte und sein Gegner zwei Züge später aufgab.

 

Doch schon zwanzig Minuten später glich Suderwich aus. Der junge Marler Tri Quang Tran spiele mit Schwarz an Brett vier die Eröffnung noch solide. Doch im Laufe der Partie aktivierte sein Gegner mehr und mehr Figuren, die gekonnt zusammenspielten. Weiß verlor dadurch spielentscheidend Material und letztlich auch die Partie – 1,0:1,0.

mehr...

 

 

Aufholjagd der SG Drewer nicht belohnt

Sebstian Mittmann verkürzte auf 2,5:3,5 (Foto: A. Obdenbusch)
Sebstian Mittmann verkürzte auf 2,5:3,5 (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 05.11.2023. (ao) In der vierten Runde der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 empfing die SG Drewer die vierte Mannschaft des SV Erkenschwick. Nach deutlichem Rückstand konnte Drewer wieder ausgleichen, verlor aber die letzte Partie zum 3,5:4,5.

Der Gastgeber musste drei, der Gast zwei Stammspieler ersetzen.

Nach fast drei Stunden fiel die erste Entscheidung. René Broich sah sich mit Schwarz an Brett sieben in der Eröffnung einem weißen Damenausflug gegenüber, mit dem sich sein Gegner Vorteile verschaffte. Nach einem fehlehrhaften Abtausch im Mittelspiel verlor Schwarz die Partie und Drewer lag mit 0,0:1,0 zurück.

20 Minuten später gelang Volker Mittmann mit Weiß an Brett vier ein Remis. Er und sein Gegner führten eine sehr positionelle Partie, in der kaum Figuren getauscht wurden. Ein Gewinnweg wäre mit extremen Risiken verbundenen gewesen, die beide 

mehr...

 

 

Uwe Nebel zweitbester Senior

Das Sextett der SG Drewer in Herten (v. l.): Axel Obdenbusch, Uwe Nebel, René Broich, Lucas Brenne, Pascal Broich, Ricardo Vormann (Foto: privat)
Das Sextett der SG Drewer in Herten (v. l.): Axel Obdenbusch, Uwe Nebel, René Broich, Lucas Brenne, Pascal Broich, Ricardo Vormann (Foto: privat)

Herten/Marl, den 04.11.2023. (ao) Die Schachgruppe Rochade Disteln richtete das Turnier um den Sparkassen-Cup aus, das gleichzeitig als 3. Hertener Stadtmeisterschaft im Schnellschach gewertet wurde. Von den sechs Marler Teilnehmern war Uwe Nebel der erfolgreichste.

48 Teilnehmer hatten sich angemeldet. Die Spielstärke reichte von einem FIDE-Meister mit einer Wertungszahl von 2.230 Punkten bis zum Wertungslosen, Senioren waren genauso vertreten wie viele junge Spieler, darunter auch etliche Kinder.

 

Gespielt wurden neun Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit je Spieler. Uwe Nebel errang mit vier Siegen und drei Remis 5 ½ Punkte und gewann damit den 2. Platz in der Rating-Gruppe der Senioren. 

mehr...

 

 

Überraschung knapp verpasst

Das Sextett der SG Drewer III (v. l.): Werner Seifert, Joachim Langer, Lennard Schruba, Norman Breda, Lucas Brenne, Pascal Broich (Foto: privat)
Das Sextett der SG Drewer III (v. l.): Werner Seifert, Joachim Langer, Lennard Schruba, Norman Breda, Lucas Brenne, Pascal Broich (Foto: privat)

Herne/Marl, den 29.10.2023. (ao) Die dritte Runde der 2. Kreisliga bestritt die SG Drewer III bei der starken vierten Mannschaft des SV Unser Fritz in Herne. Die Marler kassierten trotz guter Leistungen eine 2,5:3,5-Niederlage.

Der Gastgeber war klarer Favorit. Seine aktuelle statistische Spielstärke lag rund 400 Punkte über der durchschnittlichen DWZ der Marler. Besonders deutliche Vorteile hatten die Herner an den Brettern eins, drei, vier und fünf. Der Gast setzte zwei Nachwuchsspieler ein, die ihren ersten Mannschaftkampf bestritten.

mehr...

 

 

Bittere Auswärtsniederlage für die SG Drewer

Henri Berner schaffte gegen einen starken Gegner ein Remis (Foto:A. Obdenbusch)
Henri Berner schaffte gegen einen starken Gegner ein Remis (Foto:A. Obdenbusch)

Marl/Herne, den 22.10.2023. (ao) Zu dritten Runde der Verbandsbezirksliga Gruppe 3 reiste die SG Drewer nach Herne zum SK Sodingen/Castrop III. Der Mannschaftswettkampf endete mit einer knappen 3,5:4,5-Niederlage.

Während der Gastgeber in Bestbesetzung an die Bretter gehen konnte, musste Drewer zwei Stammkräfte ersetzen.

Bereits nach fast zwei Stunden fiel die erste Entscheidung. Volker Mittmann hatte mit Weiß an Brett drei in der Eröffnung Druck aufgebaut. Doch sein Gegner vereinfachte die Stellung durch einen Damentausch. Bei gleichem Material einigten sich die Kontrahenten auf Remis.

15 Minuten später ließ René Broich mit Weiß an Brett sieben ein zweites Remis folgen. Nach Figurenabtausch blieb die Bauernstellung geschlossen mit nur geringen Chancen für beide

mehr ...

 

 

Marius Kraft setzt sich die Meisterkrone auf

Strahlender neuer Vereinsmeister - Marius Kraft (Foto: A. Obdenbusch)
Strahlender neuer Vereinsmeister - Marius Kraft (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 12.10.2023. (ao) In der Schlussrunde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer verspielte Uwe Nebel durch eine Niederlage Führung und Titelchance. Zwei weitere Titelkandidaten remisierten gegeneinander, so dass Marius Kraft sich mit seinem Sieg die Vereinsmeisterschaft sichern konnte.

Tri Quang Tran, Olaf Gorny und Lennard Schruba gewannen ihre Partien kampflos, da ihre Gegner den Termin nicht wahrnehmen konnten. Drei weitere Partien wurden genullt, da keiner der beiden Kontrahenten erschien, und Ricardo Vormann hatte spielfrei. 

So wurden nur vier Partien ausgespielt. Aber der Ausgang der Spiele an den ersten drei Brettern entschied über den Titel.

An Brett fünf traf Nachwuchsspieler Henry Maaß mit Weiß auf Georg Nordhoff. Schwarz hatte als Favorit die Partie jederzeit im Griff. Er gewann im Mittelspiel einen Mehrbauern, der ihm im Endspiel zum Sieg reichte.

An Brett drei spielte Marius Kraft, einer der Titelkandidaten, mit Weiß gegen Pascal Broich. Weiß nutzte eine Schwäche

mehr...  

 

 

Spieler der SG Drewer mit einigen beachtlichen Erfolgen in Münster

Das Schach-Septett SG Drewer (v. l.): Joachim Langer, Uwe Nebel, Axel Obdenbusch, Ricardo Vormann, Pascal Broich, Lucas Brenne und Werner Seifert (Foto: privat)
Das Schach-Septett SG Drewer (v. l.): Joachim Langer, Uwe Nebel, Axel Obdenbusch, Ricardo Vormann, Pascal Broich, Lucas Brenne und Werner Seifert (Foto: privat)

Marl/Münster, den 30.09.2023ff. (ao) Sieben Spieler der SG Drewer beteiligten sich an den parallel durchgeführten 40. Münsterland-Open- und 31. Challengers-Schachturnieren des SK Münster 32 in Münster-Hiltrup. Ricardo Vormann war mit vier Punkten aus sieben Partien der Erfolgreichste Marler.  

172 Schachfreunde beiderlei Geschlechts hatten sich in die Startliste des 40. Münsterland-Open eingetragen. Die Liste war gespickt mit 18 Titelträgern, einem Großmeister und einer -meisterin, vier Internationalen Meistern, sieben FIDE-Meistern und fünf FIDE-Meisterinnen. 15 Teilnehmer wiesen in ihrer Spielstärke eine Turnierwertungszahl (TWZ) von mehr als 2.200 Punkten auf und 34 eine zwischen 2.000 und 2200.

mehr...

 

 

Dreikampf um den Stadtmeistertitel

Marius Kraft gewann das Spitzenspiel der vierten Runde (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft gewann das Spitzenspiel der vierten Runde (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 29.09.2023. (ao) In den fünf ausgespielten Partien der vierten Runde der Stadtmeisterschaft konnte Weiß nur ein Mal gewinnen. Die Entscheidung um den Titel fällt in der fünften und letzten Runde zwischen drei Spielern.

Drei Partien waren vorgespielt worden. An Brett eins wogte die Partie zwischen Uwe Nebel und Marius Kraft lange hin und her. Weiß setzte den Gegner aus der Eröffnung unter Druck.  Nach einem Fehler verlor Weiß die Qualität durch einen Spieß. Schwarz gab gegen Ende der Partie die Qualität zurück. Er erhielt dafür ein gewonnenes Bauernendspiel, in dem Weiß die Bauernumwandlung nicht mehr verhindern konnte und aufgab.

An Brett vier war Joachim Langer mit Weiß Olaf Gorny unterlegen. Der Anziehende verlor früh eine Figur und agierte im Endspiel zu ungenau, so dass es bald aussichtslos wurde.

An Brett fünf hatte Peter Küppers mit Schwarz gegen Niklas Herche die Qualität gewonnen und ließ seine Bauern marschieren, so das Weiß überraschend unterlag.

 

mehr...

 

 

Niklas Herche wird Tagessieger - Dreikampf um den Titel

Niklas Herche auf dem Weg zu seinem ersten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)
Niklas Herche auf dem Weg zu seinem ersten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 21.09.2023. Den gut besuchten fünften Spieltag der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer im Blitzschach entschied Niklas Herche für sich. Für den Titel kommen noch drei Spieler in Frage.

11 Schachfreunde bestritten den vorletzten Spieltag der Blitzmeisterschaft. Platz eins und damit den Tagessieg sicherte sich Niklas Herche mit acht Punkten aus neun Runden. Marius Kraft holte 7,5 Punkte. Er schlug zwar den Tagessieger, remisierte gegen den Dritten und verpasste den Tagessieg durch eine überraschende Niederlage gegen Tri Quang Tran. Georg Nordhoff wurde mit sieben Punkten Dritter. Er verlor nur gegen den Ersten und remisierte gegen den Zweiten und Vierten. Nach einer sehr guten Leistung belegte der junge Tri Quang Tran mit 6,5 Punkten überraschend den vierten Rang. Er verlor zwar gegen den Ersten und Fünften, schlug aber den Zweiten und remisierte gegen den Dritten.

 

 

In der Gesamtwertung führt vor dem letzten Spieltag Marius Kraft mit zwei Punkten Vorsprung vor Georg Nordhoff und Niklas Herche. Alle anderen Spieler dürften für einen Platz auf dem Siegertreppchen nicht mehr in Frage kommen.(ao)

mehr...

 

 

 

Jung und Alt einträchtig zum Mannschafts-Remis

Julian Kaczmarek steuerte einen wichtigen Sieg bei. (Foto: A. Obdenbusch)
Julian Kaczmarek steuerte einen wichtigen Sieg bei. (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 17.09.2023. (ao) In der zweiten Runde der 2. Kreisliga empfing die SG Drewer III den SV Datteln II. Nach Rückstand und Führung gab es mit einem 3,0:3,0 eine Punkteteilung

Nachdem der beste Spieler der dritten Mannschaft noch kurzfristig ausgefallen war, waren die Erfolgsaussichten des Gastgebers etwas gedämpft worden.

Henry Maaß beendete in seinem zweiten Mannschaftkampf mit Schwarz an Brett fünf bereits nach 82 Minuten seine Partie. Er hatte früh einen Bauern verloren, konnte die Stellung aber geschlossen und die Partie ausgeglichen halten. Nach 24 Zügen nahm er das Remisangebot seines Gegners an.

In einem stark remisverdächtigen Bauernendspiel verlor Norman Breda nach zwei Stunden mit Weiß an Brett zwei durch einen falschen Bauernzug doch noch die Partie - 0,5:1,5.

mehr... 

 

 

Vierkampf um den Titel des Vereinsmeisters

Peter Küppers siegte überraschend gegen Georg Nordhoff (Foto: A. Obdenbusch)
Peter Küppers siegte überraschend gegen Georg Nordhoff (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 14.09.2023. (ao) In der sechsten und vorletzten Runde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer 54 standen vier Siegen von Schwarz nur zwei von Weiß gegenüber. Dabei gab es zwei Überraschungen. Den Titel dürfte ein Quartett unter sich ausmachen.

In einer vorgezogenen Partie hatte Uwe Nebel Materialvorteil und Erfahrung im Endspiel zu einem Sieg gegen Tri Quang Tran genutzt.

Marcel Sharifi, Henry Maaß und Joachim Langer siegten kampflos, da ihre Gegner nicht erschienen. Julian Kaczmarek bekam einen Punkt, da er spielfrei hatte.

Im Spitzenspiel am Hauptspieltag teilten sich René Broich mit Weiß und Marius Kraft einen Punkt. Weiß hatte Schwarz unter Druck gesetzt, der zudem in große Zeitnot geriet und deswegen das Remisangebot des Anziehenden annehmen musste.

Olaf Gorny gab auf, da er den Materialnachteil von zwei Figuren nicht mehr aufholen konnte.

 

mehr... 

 

 

Achterbahnfahrt im Mannschaftskampf

Marius Kraft glich mit seinem Sieg zum Mannschaftsremis aus (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft glich mit seinem Sieg zum Mannschaftsremis aus (Foto: A. Obdenbusch)

Haltern/Marl, den 10.09.2023. (ao) Zum Saisonstart der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 war die SG Drewer Gast beim Nachbarn SV Königsspringer Haltern II. Nach einem spannenden Wettkampfverlauf trennten sich beide Mannschaften 4,0:4,0

Die Marler Mannschaft hatte große Personalprobleme und musste zum Saisonbeginn drei Ersatzspieler aufbieten, davon einen aus der zweiten Mannschaft.

Henry Meyer-Adams verschaffte sich mit Schwarz an Brett acht früh einen Mehrbauern. Weiß konnte diesen Nachteil durch die bessere Stellung kompensieren, gewann später Material zurück und ging sogar mit einem Mehrbauern ins Endspiel. Schwarz gelang es jedoch, die Stellung geschlossen zu halten und nach fast 85 Minuten in ein Remis abzuwickeln.

15 Minuten später brachte Sebastian Mittmann den Gast in Führung. Er erspielte sich mit Schwarz an Brett sechs bereits in der Eröffnung Vorteile. Beim anschließenden Angriff auf die weiße Königsstellung engte er den Gegner massiv ein und gewann eine Figur. Mit einer Mattkombination gewann er dann die Partie zum 1,5:0,5 für den Gast. 

mehr...

 

 

SV Hullern zu stark für SG Drewer II

Ricardo Vormann remisierte gegen einen starken Gegner (Foto: A. Obdenbusch)
Ricardo Vormann remisierte gegen einen starken Gegner (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 10.09.2023. In der ersten Runde der 1. Kreisliga 2023/2024 empfing die zweite Mannschaft der SG Drewer 54 den SV Hullern. Der starke Gast entführte mit einem 4,5:1,5-Sieg beide Mannschaftspunkte.

Der Gast war klarer Favorit. Er musste nur einen Ersatzspieler aufbieten, die SG Drewer II dagegen drei, von denen zwei aus der dritten Mannschaft einsprangen. Die durchschnittliche statistische Spielstärke der Hullerner lag rund 260 Punkte über der des Gastgebers. Besonders deutlich waren die Unterschiede an den ersten drei Brettern.

Axel Obdenbusch begann mit Weiß an Brett sechs die Partie gut und setzte die schwarze Königsstellung stark unter Druck. Durch  massiven Einsatz fast aller Figuren hielt Schwarz aber sämtlichen Angriffsversuchen stand. Nach Ungenauigkeiten verlor Weiß dann Bauern, konnte den Nachteil jedoch durch mehr...

 

 

In Unterbesetzung misslingt Saisonauftakt

Pascal Broich remisierte gegen einen sehr starken Gegner (Foto: A. Obdenbusch)
Pascal Broich remisierte gegen einen sehr starken Gegner (Foto: A. Obdenbusch)

Recklinghausen/Marl, den 03.09.2023. (ao) Die Saisoneröffnung der 2. Kreisliga begann für die dritte Mannschaft der SG Drewer mit einem Auswärtsspiel beim SV Recklinghausen-Süd/Ost III. Der Gast spielte in Unterbesetzung, und es gab es eine 1,0:4,0-Niederlage.

Die Rollenverteilung war klar. Der Gastgeber war aus der 1. Kreisliga abgestiegen und bot fünf erfahrene und starke Spieler auf, er war Favorit. Die SG Drewer III hatte zahlreiche Absagen und und Ausfälle zu verkraften, davon zwei äußerst kurzfristig. So blieben beim Gast die Bretter zwei und sechs sogar unbesetzt, und es sah nach einem 0:2-Rückstand aus. Aber der Recklinghäuser für das sechste Brett erschien erst nach 50 Minuten, so dass die Partie an diesem Brett ungewertet blieb. Die Partie an Brett zwei ging nach 30 Minuten kampflos an den Gastgeber.

Nach einer weiteren Stunde gab Werner Seifert mit Weiß an Brett eins auf. Er hatte früh eine Figur verloren. Er besaß zwar zwei Bauern mehr und die bessere Bauernstruktur, aber Schwarz erhöhte immer weiter den Druck auf die weiße Königsstellung und nach 21 Zügen war es aussichtslos – der Rückstand wuchs auf 0,0:2,0 aus Sicht des Gastes

 

Nach weiteren 15 Minuten schaffte Pascal Broich mit Schwarz an Brett vier ein Remis gegen einen Gegner, der 450 Wertungspunkte in der Spielstärke mehr mitbrachte als er selbst. In einer lange Zeit geschlossenen Partie, die nur eine lebhaftes Leichtfigurenspiel zuließ, fanden beide Spieler keinen Gewinnweg und einigten sich auf Punkteteilung – 0,5:2,5.

mehr....

 

 

Martin Schäfer siegt im Finale um den Erich-Nenno-Pokal

Die drei Bestplatzierten (v. l.): Felix Pennig, Pokalsieger Martin Schäfer und Finalist Marius Kraft (Foto: A. Obdenbusch)
Die drei Bestplatzierten (v. l.): Felix Pennig, Pokalsieger Martin Schäfer und Finalist Marius Kraft (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 26.08.2023. (ao) Zum zweiten Mal nach der coronabedingten Pause veranstaltete die SG Drewer 54 e. V. wieder ein Sommerfest, auf dem das Turnier um den Erich-Nenno-Pokal ausgetragen wurde. Im Finale bezwang Martin Schäfer Marius Kraft, Felix Pennig entschied das Rundenturnier für sich.

Der Einladung zum zweiten Sommerfest nach der Corona-Pause waren 20 Vereinsmitglieder und zwei Gäste gefolgt. An dem traditionellen Turnier im Schnellschach-Modus nahmen 18 Schachfreunde teil. Der Wettbewerb wurde wieder als klassisches K.O.-Turnier über vier Runden ausgespielt. Die Verlierer einer jeden Runde schieden aus dem Kampf um den Pokal aus, spielten aber parallel in einem Rundenturnier weiter. Der Sieger des Rundenturniers wurde gleichzeitig Dritter des Gesamtwettbewerbs.

In einer Qualifizierungsrunde mussten zunächst aus den 18 gemeldeten Spielern 16 für den K.O.-Modus ermittelt werden. Dabei gab es zwei Überraschungen: Martin Schäfer unterlag  Niklas Herche, qualifizierte sich aber dennoch für das Pokalturnier, und Dominik Stotten bezwang trotz langer Wettkampfpause Peter Küppers.

mehr... 

 

 

Niklas Herche Zweitbester an Brett zwei

Das Quintett der SG Drewer: Axel Obdenbusch, Tri Quang Tran, Marius Kraft, Henry Maaß und Niklas Herche (v. l. n. r.) (Foto: privat)
Das Quintett der SG Drewer: Axel Obdenbusch, Tri Quang Tran, Marius Kraft, Henry Maaß und Niklas Herche (v. l. n. r.) (Foto: privat)

Erkenschwick/Marl, den 18.08.2023. (ao) Das traditionelle Turnier des SV  Erkenschwick zur Vorbereitung auf  die kommende Saison erfreute sich wieder einer guten Beteiligung. Die erste Mannschaft des Gastgebers gewann das Turnier, Außenseiter SG Drewer blieb im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Zwölf Mannschaften mit je fünf Spielern beteiligten sich an dem Turnier über sieben Runden. Gespielt wurde im Schnellschachmodus Jeder Spieler hatte 13 Minuten Bedenkzeit und

mehr... 

 

 

 

 

 

Marius Kraft erkämpft im Spitzenspiel ein Remis

Marius Kraft schaffte noch ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft schaffte noch ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 10.08.2023. (ao) In der fünften Runde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer wurden nur fünf Partien ausgespielt. Drei Spieler blieben weiterhin ungeschlagen, von denen zwei zum Spitzentrio gehören.

Fünf Spieler erschienen nicht zur fünften Runde. So gewannen Olaf Gorny, Pascal Broich, Georg Nordhoff, Henry Maaß und Sascha Kranzusch ihre Partien kampflos. Ben Spieckermann hatte wegen der ungeraden Teilnehmerzahl spielfrei.

In einer vorgespielten Begegnung hatte Peter Küppers mit Weiß Marcel Sharifi bezwungen.

Am Hauptspieltag traf Ricardo Vormann mit Weiß an Brett vier auf Werner Seifert. Schwarz verlor früh einen Läufer, versuchte aber noch, einen Freibauern umzuwandeln. Als das scheiterte gab er angesichts seines 

mehr...

 

 

Ricardo Vormann remisiert gegen Uwe Nebel

Ricardo Vormann verpasste ganz knapp einen Überraschungssieg (Foto: A.Obdenbusch)
Ricardo Vormann verpasste ganz knapp einen Überraschungssieg (Foto: A.Obdenbusch)

Marl, den 28.07.2023. Am dritten Spieltag der Schach-Stadt-meisterschaft gab es nur zwei Siege für Schwarz. Und an mehreren Brettern lieferten sich die Kontrahenten spannen-de und dramatische Endspiele.

Werner Seifert und Ben Spieckermann gewannen ihre Partien kampflos, da ihre Gegner nicht antreten konnten.

Marius Kraft spielte mit Weiß an Brett zwei gegen Peter Küp-pers. Weiß verschaffte sich im Verlauf der Partie eine etwas bes-sere Stellung. Bei dem Versuch, den von Weiß angestrebten Da-mentausch auf ein günstigeres Feld zu lenken, verlor Schwarz eine Figur und gab auf.

Henry Maaß musste mit Weiß an Brett sieben gegen Niklas Her-che mit fortschreitender Partie Materialverluste hinnehmen. Er ging nur mit Bauern ins Endspiel, das er gegen Läufer, Turm und Bauern des Schwarzen verlor.  

Axel Obdenbusch traf mit Weiß an Brett fünf auf Pascal Broich. Schwarz versuchte früh, im Zentrum Druck zu machen. Weiß bereitete nach 14 Zügen einen Doppelangriff auf b7 und f7 ein, den Schwarz falsch einschätze, und der nach einem Läuferein-schlag auf f7 zur Aufgabe führte.

 Olaf Gorny spielte mit Weiß an Brett drei gegen René Broich.

mehr...

 

 

Sehr stark besetzte Recklinghäuser Schachwoche

Das Quintett der SG Drewer (v. li. n. re.): Axel Obdenbusch, René Broich, Ricardo Vormann, Sascha Kranzusch, Werner Seifert (Foto: privat)i. n. re.)
Das Quintett der SG Drewer (v. li. n. re.): Axel Obdenbusch, René Broich, Ricardo Vormann, Sascha Kranzusch, Werner Seifert (Foto: privat)i. n. re.)

Recklinghausen, den 17.07. bis 23.07.2023. Nach längerer pandemie-bedingter Pause fand wieder eine Recklinghäuser Schachwoche statt. Fünf Spieler der SG Drewer beteiligten sich an dem hochkarätigen Turnier. René Broich und Ricardo Vormann waren die erfolgreichsten Marler.

66 Teilnehmer hatten sich für das Turnier über sieben Runden angemeldet. Gespielt wurde jeweils mit einer Bedenkzeit von zwei Stunden für die ersten 40 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie zuzüglich einer Zeitgutschrift von 30 Sekunden für jeden Zug.

mehr...

 

 

 

Uwe Nebel gewinnt ohne Partieverlust den vierten Spieltag

Aber Titelverteidiger verteidigt Führung in Gesamtwertung

Uwe Nebel - Sieger des vierten Spieltages (Foto: A. Obdenbusch)
Uwe Nebel - Sieger des vierten Spieltages (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 20.07.2023. Den vierten Spieltag der offenen Ver-einsmeisterschaft im Blitzschach der SG Drewer entschied Uwe Nebel für sich – vor zwei weiteren Favoriten.

Nur acht Schachfreunde beteiligten sich an diesem Spieltag. Die Ferienzeit und das Turnier „Recklinghäuser Schachwoche“, in dem vier regelmäßige Blitzteilnehmer mitspielten, forderten ihren Tribut.

Der Spieltag wurde über sieben Runden mit jeweils vier Partien ausgetragen. Die Bedenkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug.

Nach 28 Partien stand dann die Tabelle des vierten Spieltages fest.

Uwe Nebel errang mit 6 ½ Punkten seinen ersten Tagessieg in diesem Jahr. Er schlug sechs Gegner und remisierte gegen den Zweitplatzierten. Mit sechs Punkten belegte Marius Kraft den zweiten Platz. Mit fünf Siegen und zwei Remis blieb er ebenfalls ungeschlagen. Den dritten Platz holte sich Niklas Herche. Er un-terlag nur dem Tagessieger und remisierte gegen den Zweiten.

Mit vier Punkten sicherte sich Tri Qang Tran den vierten Platz. Er verlor gegen das Spitzentrio, gewann aber die restlichen vier Begegnungen. Henry Maaß und Pascal Broich folgten mit 2 ½ Punkten vor Julian Kacz-marek und Lucas Brenne.

 

In der Gesamtwertung (vor Berücksichtigung des Streichergebnisses) führt Titelverteidiger Marius Kraft mit 27 Punkten vor Georg Nordhoff (26), Niklas Herche (24) Uwe Nebel (23) und René Broich (21). (ao)

mehr...

 

 

Marius Kraft und Uwe Nebel führen gemeinsam

Der jüngste Teilnehmer, Tri Quang Tran, reihte sich mit seinem dritten Sieg in das Verfolgerfeld ein (Foto: A. Obdenbusch)
Der jüngste Teilnehmer, Tri Quang Tran, reihte sich mit seinem dritten Sieg in das Verfolgerfeld ein (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 13.07.2023. (ao). In der vierten Runde der Vereins-meisterschaft der SG Drewer nutzte Weiß den Anzugsvorteil, während Schwarz nur ein Sieg gelang. Überraschungen blie-ben nicht aus.

Zwei Partien im Schnellschach-Turnier waren vorgespielt wor-den.

Uwe Nebel war mit Weiß an Brett zwei auf Georg Nordhoff ge-troffen. Nach einem zunächst ausgeglichenen Spiel gewann Weiß mit dem 17. Zug einen schwarzen Springer und der Nach-ziehende gab angesichts dieses Materialnachteils sofort auf.

Marcel Sharifi hatte mit Weiß an Brett neun Henry Maaß nach italienischer Eröffnung in 14 Zügen mattgesetzt.

Am Hauptspieltag befanden sich offenbar einige Teilnehmer im Ferienmodus und verpassten ihre Begegnungen. So gewannen mehr...

 

 

Sextett der SG Drewer mit Licht und Schatten

Das Sextett der SG Drewer (v. li. N. re.): Henry Maaß, Maikel Berg, Werner Seifert, Axel Obdenbusch, Ricardo Vormann und Tri Quang Tran (Foto: privat)
Das Sextett der SG Drewer (v. li. N. re.): Henry Maaß, Maikel Berg, Werner Seifert, Axel Obdenbusch, Ricardo Vormann und Tri Quang Tran (Foto: privat)

Marl/Herne, den 07.06. bis 11. 06.2023. Sechs Spieler der SG Drewer beteiligten sich am Ba-sic-Schachturnier des SV Un-ser Fritz in Herne. Ricardo Vor-mann war mit vier Siegen der erfolgreichste Marler, den größ-ten Zuwachs an DWZ-Punkten erspielte sich Maikel Berg.

Das Basic-Turnier wurde genauso wie das parallel veranstaltete Open über sieben Runden an fünf Tagen ausgetragen. 83 Teilneh-mer hatten sich für das Basic-Tur-nier angemeldet. Deren statisti-sche Spielstärke reichte von fast 1.700 DWZ-Punkten bis zum noch wertungslosen Spieler.

 mehr...

 

 

Dreweraner Quartett tritt im NRW-Cup an

Erkenschwick. Am 04.06.2023 fand in der Stadthalle in Erkenschwick der NRW Cup statt.

In neun Runden spielten über 150 Teilnehmer in verschiedenen Wertungsgruppen um den

Sieg.

 

Sieger der Gruppe A (TWZ von 2200 und höher) ist Schnellschachmeister des SB NRW und

qualifiziert sich für zusammen mit Platz 2 und 3 der Gruppe für die Deutsche

Einzelmeisterschaft im Schnellschach 2023.

Ganz so hohe Ziele hatten die vier Spieler der SG Drewer 54 eV nicht. Nichts desto trotz stellten

sich Marius Kraft (Gruppe D), René Broich (Gruppe E), Ricardo Vormann (Gruppe E) und Pascal

Broich (Gruppe G) dem Wettkampf im Schnellschach.

15 Minuten plus 10 Sekunden pro Zug, sieben Runden, ein Spieltag.

Gegen 10 Uhr morgens machten sich die vier Drewerarner auf den Weg nach Erkenschwick. Nach

der Anwesenheitsmeldung startet nach einer kurzen Stärkung auch schon bald die erste Runde.

Die Spieler Drewers spielten die sieben Runden mit Eifer und Kampfgeist.

Ricardo Vormann erkämpfte sich, nach einem kurzen Durchhänger in Runde 4 und 5, drei Punkte,

und hielt damit sein Vorjahresergebnis.

Pascal Broich scheiterte in der ersten Runden an der späteren Turniersiegerin seiner

Wertungsgruppe, konnte sich jedoch dank drei Remis und zwei Siegen, noch 3,5 Punkte erspielen

und schloss das Turnier auf Platz 16 im Mittelfeld seiner Wertungsgruppe ab.

René Broich und Marius Kraft erspielten unter den vier Dreweranern die Besten Ergebnisse.

René Broich erkämpfte in den sieben Runden 5 starke Punkte. Unter anderem konnte er in einer

spannenden letzten Partie dem bis dato ungeschlagenem späterem Turniersieger der Gruppe E ein

Remis erkämpfen. Belohnt wurde sein Kampfgeist und Siegeswillen mit einem dritten Platz.

Auch Marius Kraft erspielte starke fünf Punkte. Mit einem Wertungsrahmen von 1600 – 1799 DWZ

spielte Marius in dem für die Dreweraner am stärksten besetztem Turnier. Mit 1691 DWZ Punkten

im Mittelfeld der Starttabelle gesetzt spielte auch Marius stark auf und verdiente sich Platz 3.

Ein spannendes Turnier wurde somit insbesondere dank starker Leistung von René und Marius zu

einem tollen Erfolg für unsere Schachgemeinschaft.

 

 

Nur zwei Spieler verlustpunktfrei

Ricardo Vormann holte seinen zweiten Sieg (Foto: A: Obdenbusch)
Ricardo Vormann holte seinen zweiten Sieg (Foto: A: Obdenbusch)

Marl, den 02.06.2023. In der zweiten Runde der Stadtmeis-terschaft blieben die großen Überraschungen aus. Die Siege für Weiß und Schwarz hielten sich die Waage. Zwei Spieler führen mit jeweils zwei Punkten.

Uwe Nebel, Weiß, und Joachim Langer hatten ihre Begegnung an Brett eins vorgezogen. Nach einem frühen Figurentausch spielte Weiß mit dem Springerpaar, während Schwarz das Läu-ferpaar hatte. Nach 20 Zügen war die Partie materiell noch aus-geglichen. Mit zunehmender Spieldauer gewann Weiß dann die Oberhand und bezwang schließlich seinen Kontrahenten.

Da René Broich, Schwarz, an Brett sechs seine Partie kampflos gewann, kam es am Hauptspieltag nur zu sechs Partien.

Maikel Berg besiegte mit Weiß an Brett acht Henry Maaß. Weiß gewann im Lauf der Partie mehr und mehr Material, so dass Schwarz nach 24 Zügen aufgab.

Sascha Kranzusch mit Weiß und sein Gegner Pascal Broich agierten an Brett fünf äußerst vorsichtig. Da beide nichts ris-kierten, blieb die Stellung lange geschlossen, und die Kontra-henten einigten sich nach 16 Zügen auf eine Punkteteilung.

 

mehr... 

 

 

Georg Nordhoff wird souveräner Tagessieger

Rekordbeteiligung in dritter Runde

Georg Nordhoff dominierte den dritten Spieltag (Foto: A. Obdenbusch)
Georg Nordhoff dominierte den dritten Spieltag (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 25.05.2023. Der dritte Spieltag der offenen Vereins-meisterschaft im Blitzschach der SG Drewer sah Georg Nordhoff als klaren, ungeschlagenen Sieger. Hinter den drei Bestplatzierten folgte auf den Plätzen vier bis acht ein dich-tes Mittelfeld.

Mit einer Rekordbeteiligung von 13 Spielern trug die SG Drewer ihren dritten Spieltag der offenen Vereins-Blitzmeisterschaft 2023 aus. Es nahmen Vertreter aller drei Mannschaften teil. Die Alters-spanne reichte vom fast 72-jährigen Senior bis zu jungen Schü-lern.

Der Spieltag wurde über neun Runden mit jeweils sechs Partien ausgetragen. Die Bedenkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug. Jeder Spieler, der we-gen der ungeraden Teilnehmerzahl spielfrei hatte, bekam einen Punkt gutgeschrieben.

Nach 54 Partien stand dann die Tabelle des dritten Spieltages fest. Ungeschlagen, mit 8.5 Punkten aus neun Partien wurde Georg Nordhoff überzeugender Tagessieger. Er hatte sich nur gegen Ricardo Vormann mit einem Remis begnügen müssen.

Niklas Herche sicherte sich mit sieben Punkten aus neun Partien den zweiten Platz. Er gab nur die Partien gegen den Tagessieger und Ricardo Vormann ab.

Dritter wurde Marius Kraft mit sechs Punkten. Er verlor die Partien gegen die beiden vor ihm Platzierten und gegen den Vierten.

Dahinter folgte ein Feld von fünf Spielern, die alle fünf Punkte holten. Über die Reihenfolge musste die Fein-wertung entscheiden. Vierter wurde danach René Broich, der die Partien gegen den Ersten, den Zweiten, Ri-cardo Vormann, aber auch gegen Tri Quang Tran abgab. Den fünften Platz belegte der junge Maikel Berg. Den sechsten Platz erspielte sich der jüngste Teilnehmer, Tri Quang Tran. Mit Siegen gegen René Broich, Uwe Nebel und Ricardo Vormann sorgte er für die meisten Überraschungen. Uwe Nebel, der einen raben-schwarzen Tag erwischt hatte, belegte den siebten Platz vor Werner Seifert, der sich im Blitzschach deutlich verbessert zeigte.

 

Georg Nordhoff übernahm mit seinem Tagessieg die Führung in der Gesamtwertung vor René Broich und Marius Kraft – vor Abzug des Streichergebnisses, des schlechtesten Resultats aus allen sechs Spieltagen.(ao)

mehr...

 

 

SG Drewer III lässt Saison erfolgreich ausklingen

Ricardo Vormann sicherte mit seinem Remis den Mannschaftssieg (Foto: A Obdenbusch)
Ricardo Vormann sicherte mit seinem Remis den Mannschaftssieg (Foto: A Obdenbusch)

Marl, den 14.05.2023. Zum Saisonabschluss der 2. Kreisliga empfing die SG Drewer III den SV KS Haltern III. Der Gast-geber schlug das Sextett aus der Seestadt mit 3,5:2,5.

Beide Mannschaften gingen befreit an die Bretter. Die Halterner Königsspringer konnten nicht mehr ab-, die Marler nicht mehr aufsteigen.

Bereits nach einer halben Stunde brachte der junge Tri Quang Tran mit Weiß an Brett sechs Drewer in Führung. Er hatte seinen Gegner schnell unter Druck gesetzt. Und bereits nach 19 Zügen konnte Schwarz ein Matt nur noch verzögen, aber nicht mehr ab-wenden, so dass er aufgab.

10 Minuten danach baute Pascal Broich mit Schwarz an Brett fünf die Führung aus. Sein unerfahrener junger Gegner spielte die Eröffnung nicht gut und verlor durch Unachtsamkeiten Ma-terial. Schwarz zog ein starkes Dame-Läufer-Spiel auf, mit dem er Weiß matt setzte – 2,0:0,0.

 mehr...                         

 

 

Weiß nutzt Anzugsvorteil

Niklas Herche remisierte gegen Uwe Nebel (Foto: A. Obdenbusch)
Niklas Herche remisierte gegen Uwe Nebel (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 11.05.2023 In der dritten Runde der Vereinsmeis-terschaft der SG Drewer siegte Schwarz in 10 Begegnungen nur zwei Mal. Überraschungen gab es kaum.

Zwei Partien im Schnellschach-Turniers waren vorgespielt wor-den.

An Brett eins spielte Niklas Herche mit Weiß gegen Uwe Nebel. Zunächst sicherte sich Schwarz Raumvorteil. Nach mehreren Abtauschen rückte Weiß dann einen Bauern vor, erlangte selbst Raumvorteil und befreite sich. Schwarz versuchte dann mit Läu-fern und Dame in die weiße Stellung einzudringen, wich aber einem Damentausch aus. Weiß rettete sich dann in ein Dauer-schach, so dass die Partie remis endete.

An Brett zwei trafen Ricardo Vormann mit Weiß und Marius Kraft aufeinander. Weiß verlor früh eine Figur, konnte im weiteren Par-tieverlauf nicht ausgleichen. Als er in Zeitnot noch einen Turm verlor, gab er auf.

Am Hauptspieltag fanden dann nur noch fünf Partien statt. mehr...

 

 

Remisflut, aber kein Partiegewinn

Volker Mittmann remisierte gegen einen starken Gegner (Foto: A. Obdenbusch)
Volker Mittmann remisierte gegen einen starken Gegner (Foto: A. Obdenbusch)

Dortmund/Marl, den 30.04.2023. In der vorletzten Runde der Verbandsklasse, Gruppe 1, reiste die abstiegsbedrohte SG Drewer in den Nordwesten Dortmunds zur SG Mengede. Die Marler mussten eine 2,5:5,5-Schlappe einstecken.

Der Gastgeber war nach Tabellenplatz und statistischer Spiel-stärke klarer Favorit. Er war an allen acht Brettern mindestens 150 DWZ-Punkte stärker besetzt.

Nach knapp zwei Stunden war die erste Partie entschieden. Marcel Hess hielt mit Schwarz an Brett sechs seinen Gegner anfangs unter Druck. Weiß befreite sich dann aber. Am Ende eines Abtauschs geriet Schwarz selbst unter Druck und konnte eine spielentscheidende Gabel nicht verhindern – 0,0:1,0 aus Sicht des Gastes.

Zwei Minuten später beendete auch Sebastian Mittmann mit Weiß an Brett fünf seine Partie. Er war gut aus der Eröffnung gekommen und hatte Raumvorteil. Nach Abtausch des Gegners einigten sich beide Spieler auf Remis zum 0,5:1,5.

mehr...

 

 

 

Achterbahnfahrt in Hullern

Peter Küppers sicherte mit seinem Partiegewinn den Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)
Peter Küppers sicherte mit seinem Partiegewinn den Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)

Haltern/Marl, den 23.04.2023. In einer vorgezogenen Begegnung der achten Runde der 1. Kreisliga reiste die zweite Mannschaft der SG Drewer zum SV Hullern. Der turbulente Wettkampf endete mit 3,0:3,0 in einem Mannschaftsremis.

Beide Mannschaften benötigten dringend Punkte, um dem Abstieg zu entgehen.

Nach 70 Minuten war dann bereits die erste Partie beendet. René Broich spielte mit Schwarz an Brett vier gegen einen Gegner, den er zu einem Bauerntausch zwang. Die weiße Königsstellung wurde da-durch geschwächt, aber es reichte nicht zum Sieg für Schwarz – 0,5:0,5. Aber immerhin blieb der Marler im achten Mannschaftspiel der 1. Kreisliga ungeschlagen und ist erfolgreichster Scorer seines Sex-tetts.

Zwanzig Minuten später ließ Sascha Kranzusch mit Schwarz an Brett sechs ein zweites Remis zum 1,0:1,0 folgen. Mit seiner Französischen Verteidigung hielt er die Partie jederzeit ausgeglichen und teilte den Brettpunkt mit Weiß.    mehr...

 

 

 

Ergänzungsspieler gleichen aus

Niklas Herche kam immer besser ins Spiel und rettete einen Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)
Niklas Herche kam immer besser ins Spiel und rettete einen Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 16.04.2023. In der siebten Runde der Verbands-klasse, Gruppe 1 empfing die SG Drewer die vierte Mann-schaft der SF Essen-Katernberg. Die Marler Schachfreunde konnten mit einem 4,0:4,0 punkten.

Der Gastgeber musste auf zwei Ergänzungsspieler zurückgrei-fen. Katernberg reiste mit einem Ersatz an, hatte in der Saison schon sechs Punkte mehr erspielt, war bis auf Brett acht in allen Begegnungen leicht bis deutlich stärker besetzt als Drewer. Da-mit war der Gast dann auch Favorit.

Aber die SG Drewer wehrte sich nach Kräften. Volker Mittmann hielt nach ausgeglichener Eröffnung die Stellung ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Schließlich einigten sich beide Spieler auf Remis.

Eine Stunde später knöpfte auch Georg Nordhoff mit Weiß an Brett sechs seinem Gegner einen halben Punkt ab. Er hatte im Mittelspiel einen Bauern gewonnen und einen eigenen bis auf die siebte Reihe vorgespielt. Als sein Gegner die Umwandlung    verhinderte, einigten sich beide auf Remis zum 1,0:1,0. mehr...

 

 

 

Auswärtssieg trotz Personalnot

Der junge Tri Quang Tran überzeugte auch in seinem ersten Mannschaftseinsatz (Foto: A. Obdenbusch)
Der junge Tri Quang Tran überzeugte auch in seinem ersten Mannschaftseinsatz (Foto: A. Obdenbusch)

Herne/Marl, den 16.04.2023. Zur achten und vorletzten Run-de in der 2. Kreisliga musste die SG Drewer III nach Herne zum SK Sodingen/Castrop IV reisen. Nach einem 3,5:2,5-Sieg nahmen die Marler Tuchfühlung zum Spitzenquartett auf.

Der Gast musste Ersatz für die Bretter eins und drei stellen und hatte nach zahlreichen Absagen Mühe, noch sechs Bretter zu besetzen. Der Gastgeber trat mit drei Ergänzungsspielern an.

Nach kaum 20 Minuten brachte Sascha Kranzusch mit Weiß an Brett fünf den Gast in Führung, In nur acht Zügen ließ er seiner jungen und unerfahrenen Gegnerin keine Chance und setzte sie matt.

Nach einer Stunde erhöhte Drewers Nachwuchsspieler Tri Quang Tran mit Schwarz gegen den zweiten Sodinger Nach-wuchsspieler auf 2,0:0,0. Während der vierzig Züge währenden Partie erbeutete er immer mehr weiße Figuren und setzte seinen Gegner schließlich matt. So gelang ihm in seinem ersten Mann-schaftseinsatz ein überzeugender Sieg.

Doch zehn Minuten später folgte ein Dämpfer für den Gast. mehr... 

 

 

Weiß müht sich auch durch die zweite Runde

Olaf Gorny überraschte seinen starken Gegner mit einem Mattangriff (Foto: A. Obdenbusch)
Olaf Gorny überraschte seinen starken Gegner mit einem Mattangriff (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 13.04.2023. In der zweiten Runde der Schnell-schach-Vereinsmeisterschaft der SG Drewer kam Weiß in 10 Begegnungen wieder nur zu vier Siegen. Auch Überra-schungen blieben nicht aus.

Zwei Partien waren vorgespielt worden. Ricardo Vormann hatte sich mit Weiß gegen den jungen Nachwuchsspieler Jamie Yakar durchgesetzt. Turnierneuling Julian Kaczmarek war mit Weiß durch eine bessere Stellung nach der Eröffnung ein unerwarte-tes Remis gegen Werner Seifert gelungen.

Am Hauptspieltag bezwang Uwe Nebel mit Weiß an Brett eins René Broich. Er hatte früh einen Springer gewonnen. Schwarz konnte den Nachteil nicht aufholen und verlor beim Übergang zum Endspiel noch einen Bauern, so dass er aufgab.

An Brett zwei überraschte Olaf Gorny mit Weiß Georg Nordhoff mit einem Mattangriff und kam zum zweiten Sieg.

 

 

Der favorisierte Marius Kraft, Weiß, und Peter Küppers lieferten sich an Brett drei eine packende Partie, die lange ausgeglichen war. In einem komplizierten Endspiel stand Weiß mit Springer und sechs Bauern einer schwarzen Streitmacht von Springer und fünf Bauern gegenüber. Zunächst sah es nach einer Bau-ernumwandlung von Schwarz aus, aber Weiß blockte geschickt und wandelte selbst um, so dass Schwarz aufgab. mehr...

 

 

 

„Achter“ der SG Drewer macht auf sich aufmerksam

Henri Berner bot in Werther eine starke Leistung (Foto: A. Obdenbusch)
Henri Berner bot in Werther eine starke Leistung (Foto: A. Obdenbusch)

Werther/Marl, den 30.03-02.04.2023.  Acht Mitglieder der SG Drewer nahmen im ostwestfälischen Werther am traditions-reichen Schachturnier, dem Schloss-Open, teil. Fast alle konnten sich gegenüber ihrem Start-Ratingplatz verbessern, Henri Berner belegte im C-Open einen hervorragenden drit-ten Platz.

200 Teilnehmer waren zugelassen, die sich auf vier Gruppen ver-teilten. Im A-Open traten 46 Schachfreunde an, im B-Open 36, im C-Open 60 und im D-Open 58. Die Zuordnung zu den vier Gruppen hing von der statistischen Spielstärke des jeweiligen Teilnehmers ab.

In der A-Gruppe wurde über sieben runden gespielt, in den an-deren drei Gruppen über fünf. Der Zeitplan sah für die A-Klasse an drei Tagen zwei Partien vor, für die anderen Klassen an zwei Tagen zwei Begegnungen.

Um in der A-Gruppe spielen zu können, musste man mindestens 1.900 Wertungspunkte vorweisen. Diese Qualifikation besaß in der SG Drewer nur Felix Pennig mit 1.959 DWZ-Punkten. Die Spielstärke in der Gruppe reichte fast bis 2.400 Punkte. Vertreten

waren unter anderem ein Großmeister, zwei Internationale und 

mehr...

 

 

Ergänzungsspieler mit starker Leistung

Henri Berner baute die frühe Führung gegen einen starken Gegner aus (Foto: A. Obdenbusch)
Henri Berner baute die frühe Führung gegen einen starken Gegner aus (Foto: A. Obdenbusch)

Unna/Marl, den 26.03.2023. Die SG Drewer musste noch den Mannschaftswettkampf der sechsten Runde der Verbandsklasse Gruppe 1 beim SV Unna nachholen. Nach starkem Beginn verlo-ren die Marler doch noch 3,5:4,5. 

Die Rollen waren klar verteilt. Die Marler Mannschaft war Schlusslicht und musste auf die Stammspieler an den Brettern zwei, drei und sechs verzichten. Der Gastgeber war Tabellenvorletzter und trat mit einem Ersatzspieler an. Die statistische Spielstärke der Kontrahenten an den Brettern eins und sieben war annähernd gleich, aber an den anderen sechs Brettern hatte der Gastgeber im Durchschnitt ein Übergewicht von rund 210 DWZ-Punkten.

Dennoch fing es gut für den Marler Außenseiter an. René Broich ver-giftete mit Schwarz an Brett acht einen Bauern. Sein Gegner, der im-merhin 280 DWZ-Punkte mehr auf dem Konto hatte, schlug den Bau-ern, verlor danach eine Figur und gab auf – der Gast führte.

Dann verteidigte Marius Kraft mit Weiß an Brett drei die Führung. Nach der Eröffnung zeigte er das etwas aktivere Figurenspiel. Ange-sichts der Stärke des Gegners bot er jedoch Remis, das Schwarz mehr ... 

 

 

SG Drewer II schwebt weiter in Abstiegsgefahr

Werner Seifert schaffte gegen einen starken Gegner ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)
Werner Seifert schaffte gegen einen starken Gegner ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 26.03.2023. In der siebten Runde der 1. Kreisliga empfing die zweite Mannschaft der SG Drewer die SG Su-derwich. Der Gast entführte mit einem 4,0:2,0 beide Mann-schaftspunkte.

Die Recklinghäuser Gäste waren als verlustpunktfreier Tabellen-zweiter klarer Favorit gegen die abstiegsbedrohte SG Drewer II. Die Marler mussten u. a. ihren erfolgreichsten Spieler für einen Einsatz in Drewers erster Mannschaft abgeben und mit dreifa-chem Ersatz antreten.

Doch der Wettkampf fing zunächst vielversprechend für den Gastgeber an. Suderwichs sechstes Brett blieb unbesetzt, so dass Henry Meyer-Adams mit Weiß nach 30 Minuten kampflos gewann.

Knapp zwei Stunden später festigte Werner Seifert mit Weiß an Brett zwei die Führung durch ein Remis. Nach skandinavischer Verteidigung hielt er die Partie gegen einen Gegner, der über mehr...     

 

 

Schwarzer Freitag für Weiß

Sascha Kranzusch schaffte eine der großen Über-raschungen (Foto: A. Obdenbusch)
Sascha Kranzusch schaffte eine der großen Über-raschungen (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 24.03.2023. Zur 25. Stadtmeisterschaft im Schach hatten sich 16 Spieler angemeldet. Weiß konnte seinen An-zugsvorteil nur in zwei Partien nutzen, und es gab einige faustdicke Überraschungen.

Die SG Drewer richtet das Turnier über fünf Runden nach dem Schweizer System aus. Die gesamte Bedenkzeit beträgt 90 Minuten je Spieler zuzüglich einer Gutschrift von 30 Sekunden je Zug.

Unter den 16 Teilnehmern waren alle Altersklassen sowie alle Mannschaften vertreten, und die erste Runde sollte für einige Überraschungen sorgen.

Bereits nach 15 Minuten war die erste Partie beendet. René Broich war mit Weiß an Brett vier gegen Peter Küppers bereits nach sechs Zügen in eine derart nachteilige Stellung geraten, dass er aufgab. Die erste Überraschung war perfekt.

Nach 40 Minuten gab Werner Seifert mit Weiß an Brett eins         mehr...                 

 

                                    

Am zweiten Spieltag wird ein Gast Sieger

Georg Nordhoff war erfolgreichster Blitzer der SG Drewer (Foto: A. Obdenbusch)
Georg Nordhoff war erfolgreichster Blitzer der SG Drewer (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 16.03.2022.  Am zweiten Spieltag der offenen Ver-einsmeisterschaft im Blitzschach der SG Drewer errang ein spielstarker Gast mit einem Punkt Vorsprung den Tages-sieg. Die Platzierungen dahinter waren hart umkämpft.

Mit einer weiterhin sehr erfreulichen Beteiligung von 11 Schach-freunden trug die SG Drewer ihren zweiten Spieltag der offenen Vereins-Blitzmeisterschaft 2023 aus. Die meisten Spieler stamm-ten aus der dritten Mannschaft, die erste war am zweitstärksten vertreten. Die Altersspanne reichte vom fast 70-jährigen Senior bis zu jungen Schülern.

 

Der Spieltag wurde über neun Runden mit jeweils fünf Partien ausgetragen. Die Bedenkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug. Jeder Spieler, der we-gen der ungeraden Teilnehmerzahl spielfrei hatte, bekam einen Punkt gutgeschrieben. Als Gast nahm Ingo Krimphoff, langjäh-riger Verbandsklassespieler vom SK Germania Kupferdreh mit einer Spielstärke von 1965 DWZ-Punkten, teil. Er führte die Ra-tingliste mit mehr als 300 DWZ-Punkten Vorsprung auf den zweitstärksten Spieler an.

Nach 45 Partien und neun Runden standen die Platzierungen fest. Den Tagessieg holte sich Ingo Krimphoff mit 7 ½ Punkten. Er blieb ungeschlagen, remisierte gegen den Zweiten, Vierten und überraschend gegen den Neunten, den jungen Tri Quang Tran.

Zweiter wurde Georg Nordhoff mit 6 ½ Punkten. Er remisierte gegen den Ersten, Dritten und Vierten, verlor jedoch etwas unerwartet gegen den Fünften, Peter Küppers. So konnte er nicht mehr mit dem Tagesseiger gleichziehen.

Auf dem dritten Platz landete René Broich mit sechs Punkten. Er hatte nur gegen den Tagessieger verloren. Aber vier Remis gegen den Zweiten, Vierten, Siebten und Zehnten brachten ihn um Platz Zwei.

Vierter mit ebenfalls sechs Punkten, aber einer minimal schlechteren Feinwertung wurde Niklas Herche. Er remisierte gegen die ersten Drei und den Fünften, verlor aber vollkommen überraschend auf Zeit gegen Mar-cel Sharifi.

 

In der Gesamtwertung führt Georg Nordhoff (16 Punkte) vor René Broich (14 Punkte). Dahinter folgen Marius Kraft, Ingo Krimphoff und Axel Obdenbusch (alle 10 Punkte).

mehr...

 

 

Tri Quang Tran spielt beeindruckendes Turnierdebüt

Tri Qunag Tran bei der Notation seiner Partiezüge (Foto: M. Kraft)
Tri Qunag Tran bei der Notation seiner Partiezüge (Foto: M. Kraft)

Waltrop/Marl, Februar/März 2023. Die Jugendeinzelmeister-schaft des Schachbezirks Herne-Vest in drei Altersklassen ist beendet. Tri Quang Tran von der SG Drewer belegte nach einer beeindruckende Leistung als Turnierneuling einen her-vorragenden fünften Platz.

In der Altersklasse U18 starteten sechs Teilnehmer und Teilneh-merinnen, in der Gruppe U16 waren es 11 Spieler und Spielerin-nen und in der U14 sogar 23.

Der Marler Tri Quang Tran war vor ein paar Monaten mit guten Vorkenntnissen zur SG Drewer gestoßen. Zwei Jugendbetreuer des Vereins begleiteten ihn zum Abenteuer seines ersten Schachturniers, bei dem er in der Altersklasse U14 startete.

In dieser Gruppe starteten 15 Spieler, die noch keine Wettkampf-wertung hatten, aber auch acht mit einer Wertung. Der Spitzen-mehr 

                                                                     

Erster Heimsieg fällt deutlich aus

Enrico Berner setzte mit dem vierten Partiegewinn den Schlusspunkt (Foto: A. Obdenbusch)
Enrico Berner setzte mit dem vierten Partiegewinn den Schlusspunkt (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 12.03.2023. In der siebten Runde der 2. Kreisliga empfing die SG Drewer III die zweite Mannschaft der SG Ro-chade Disteln. Das heimische Schachsextett kam zu einem unerwartet deutlichen 4,5:1,5-Heimsieg.

Der Gast aus Herten hatte in den ersten sechs Runden fünf Punkte geholt und war auch Tabellenfünfter. Drewer rangierte mit vier Punkten dahinter auf Platz sechs. Drewer wollte durch einen Sieg mit den führenden vier Mannschaften auf Tuchfüh-lung gehen.

Die durchschnittliche statistische Spielstärke der beiden Teams war annähernd gleich. Der Gast hatte an den Brettern zwei und sechs deutliche bis sehr deutliche Vorteile. Drewer schien an den Brettern vier und fünf favorisiert zu sein und hatte leichte Vorteile an Brett eins.

Nach fast zweieinhalb Stunden endete die erste Partie. Norman Breda mit Schwarz an Brett drei und sein Gegner hatten sich nach einem Damentausch in eine ausgeglichene Stellung ma-növriert. Da beide Spieler in Zeitnot waren, einigten sie sich auf Remis.

Zehn Minuten später brachte Joachim Langer den Gastgeber in Front. Er verschaffte sich mit Schwarz an Brett fünf im Laufe der Partie zunächst einen Materialvorteil von zwei Bauern. Er spielte

mehr...

 

 

Vereinsmeisterschaft der SG Drewer startet mit Rekordbeteiligung

Georg Nordhoff wurde seiner Favoritenrolle ge-recht (Foto: A. Obdenbusch)
Georg Nordhoff wurde seiner Favoritenrolle ge-recht (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 09.03.2023. Die Schachgemeinschaft Drewer 54 e. V. startete nach langer Pause wieder eine Vereinsmeisterschaft. Bei einer hervorragenden Beteiligung setzten sich in der ersten Runde am Ende meist die Favoriten und erfahreneren Spieler durch.

Die Vereinsmeisterschaft 2023 war erstmalig im Schnellschachmo-dus ausgeschrieben worden. Jeder Spieler hatte 15 Minuten Bedenk-zeit und bekam pro Zug eine Zeitgutschrift von 10 Sekunden.

Mit diesem Modus sollten sowohl die Berufstätigen als auch die zahl-reichen neuen Vereinsmitglieder im Schüleralter angesprochen wer-den. Und so konnte sich der Verein über eine Rekordbeteiligung von 21 Teilnehmern freuen.

Vertreten waren alle Altersklassen. Sieben Teilnehmer hatte die Ü60-Qualifikation, waren also 1963 oder früher geboren, sieben waren Schüler bzw. Student und sieben Berufstätige mit Geburtsjahrgang 

mehr...

 

 

SG Drewer II kommt mit leeren Händen zurück

René Broich brachte seine Mannschaft in Führung (Foto: A. Obdenbusch)
René Broich brachte seine Mannschaft in Führung (Foto: A. Obdenbusch)

Herne/Marl, den 05.03.2023. Den Wettkampf der sechsten Runde der 1. Kreisliga musste die SG Drewer II beim SV Zeppelin Herne nachholen. Nach guten Zwischenständen gab es am Ende eine unerwartet hohe 1,5:4,5-Niederlage.

Zwar war der Gastgeber nach seinem Abstieg Schlusslicht in der Ta-belle, war aber nach der statistischen Spielstärke besser besetzt als der Gegner. Drewers zweite Mannschaft musste die Stammkräfte an den Brettern eins, zwei und fünf ersetzen.

Doch Drewer begann gut. Nach zwei Stunden brachte René Broich sein Sextett mit Weiß an Brett drei in Führung. In einem Bauern-Leichtfiguren-Endspiel übersah sein starker, bisher noch ungeschla-gener Gegner eine Gabel und wurde mattgesetzt.

 

mehr...  

 

 

Ü60-Vertreter der SG Drewer erfolgreich

Allein Uwe Nebel bezwang den Senioren-meister (Foto: A. Obdenbusch)
Allein Uwe Nebel bezwang den Senioren-meister (Foto: A. Obdenbusch)

Recklinghausen/Marl, den 01.03.2023. Das Turnier um die Seni-oren-Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Herne-Vest ist be-endet. Die drei Vertreter der SG Drewer konnten mit ihrem Ab-schneiden sehr zufrieden sein.

Zugelassen waren nur Schachspieler/-innen mit einem Lebensalter von mindestens 60 Jahren. 25 Schachfreunde und eine -freundin aus neun Vereinen des Bezirks hatten sich angemeldet. Der SV Reck-linghausen Süd/Ost stellte sieben Teilnehmer, der SV Erkenschwick fünf, der SV Datteln und die SG Drewer jeweils drei Teilnehmer.

Die Spielstärke des Teilnehmerfeldes bewegte sich zwischen etwas mehr als 2000 und knapp 1200 DWZ-Punkten, im Durchschnitt lag sie bei etwa 1550. Die Marler lagen im Rating beim Turnierstart mit Uwe Nebel auf Platz fünf, Olaf Gorny auf Platz 18 und Joachim Langer auf Platz 26.

Das Turnier wurde über neun Runden gespielt. Uwe Nebel holte 5,5 Punkte. Aus fünf Partien mit Weiß errang er 3 ½ Punkte und brachte in der achten Runde dem späteren Seniorenmeister die einzige Nie-derlage bei. Mit Schwarz erspielte er zunächst vier Remis, in der siebten Runde auch gegen den anschließenden Vizemeister. Nach-dem er gegen die beiden stärksten Spieler mit jeweils mehr als 2000

mehr...

 

 

Gegen Tabellenzweiten chancenlos

Wilfried Uhlich holte den einzigen Sieg für die SG Drewer (Foto: A. Obdenbusch)
Wilfried Uhlich holte den einzigen Sieg für die SG Drewer (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 26.02.2023. In der fünften Runde der Verbands-klasse Gruppe 1 empfing Aufsteiger und Schlusslicht SG Drewer den Tabellenzweiten SV Recklinghausen Süd/Ost. Der Außenseiter unterlag dem favorisierten Gast 1,5:6,5.

Während der Gast in Bestbesetzung in den Wettkampf gehen konnte, standen Drewer die Stammspieler für die Bretter eins und acht nicht zur Verfügung.

So waren die Recklinghäuser an allen Brettern statistisch stärker besetzt als die Marler – im Durchschnitt fast 230 DWZ-Punkte. Besonders deutlich war der Unterschied an den Brettern vier und acht. Die Favoritenrolle lag also beim Gast.

 

Nach drei Stunden fiel die erste Entscheidung. Henri Berner hatte mit Weiß an Brett sechs in der Eröffnung eine Figur ge-opfert, um eine Angriffsstellung aufbauen zu können. Sein Geg-ner parierte jedoch die Gefahr. Im Mittelspiel übersah Weiß dann eine taktische Möglichkeit für Schwarz und gab auf.

mehr...

 

 

Unglückliche Niederlage

Marcel Sharifi holten den zweiten Brettpunkt zum 2:4-Endstand (Foto: A. Obdenbusch)
Marcel Sharifi holten den zweiten Brettpunkt zum 2:4-Endstand (Foto: A. Obdenbusch)

Recklinghausen/Marl, den 19.02.2023. In der sechsten Run-de der 2. Kreisliga gastierte die SG Drewer III Gast beim SV Recklinghausen Süd/Ost III. Nach einem 0:3-Rückstand ge-lang nur noch eine Korrektur zum 2:4.

Der Gastgeber musste seinen Stammspieler an Brett zwei er-setzen. Drewers dritte Mannschaft hatte an zwei Brettern ge-plant umbesetzt, aber auch eine kurzfristige Absage für Brett eins zu verkraften. Dadurch hatte Recklinghausen an den Bret-tern eins, zwei und besonders sechs Vorteile, Drewer nur an Brett fünf. Das junge Recklinghäuser Sextett hatte aus den ersten vier Wettkämpfen sechs Punkte geholt, Drewer vier. Der Gastgeber war also favorisiert.

Bereits nach 45 Minuten geriet Drewer mit 0:1 in Rückstand. Julian Kaczmarek fand in seinem ersten Mannschaftswettkampf mit Schwarz an Brett sechs nicht zu seinem normalen, ruhigen und soliden Spiel. Er verlor früh zwei Figuren und konnte nach zwanzig Zügen einem Matt nicht mehr ausweichen.

mehr...

 

 

 

Titelverteidiger Marius Kraft holt sich ersten Tagessieg

Favoriten liegen vorn, wenige Überraschungen

Marius Kraft auf dem Weg zum ersten Tagessieg 2023(Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft auf dem Weg zum ersten Tagessieg 2023(Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 26.01.2023. Am ersten Spieltag der Vereinsmeister-schaft im Blitzschach der SG Drewer knüpfte Titelverteidiger Marius Kraft an sein erfolgreiches Vorjahr an. Mit besserer Feinwertung holte er sich den ersten Tagessieg vor Uwe Ne-bel.

Mit einer sehr guten Beteiligung von 11 Schachfreunden trug die SG Drewer ihren ersten Spieltag der Vereins-Blitzmeisterschaft 2023 aus. Die meisten Spieler stammten aus der dritten Mann-schaft, die erste war am zweitstärksten vertreten. Die Altersspan-ne reichte vom 70-jährigen Senior bis zu den Teenagern.

Der Spieltag wurde über neun Runden mit jeweils fünf Partien ausgetragen. Die Bedenkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug.

 

Nach 45 Partien standen die Platzierungen fest. Nicht überra-schend machten die aktuellen bzw. ehemaligen Spieler der ers-ten Mannschaft die vorderen Plätze unter sich aus. Ungeschlagener Tagessieger wurde Marius Kraft mit 8,5 Punkten aus neun Partien. Punktgleich und mit einem Remis gegen den Ersten musste sich Uwe Nebel mit dem zweiten Platz begnügen. Er hatte eine etwas schlechtere Feinwertung, da er gegen den Achtplatzierten nicht gespielt hatte, der Tagessieger demgegenüber nicht gegen den Tabellenletzten. Mit sieben Siegen und zwei Niederlagen gegen den Ersten und Zweiten belegte Martin Schäfer den dritten Rang. Überraschend er-kämpfte René Broich ein Remis gegen den Vierten Georg Nordhoff, verpasste aber durch ein Remis gegen Henry Meyer-Adams eine bessere Platzierung als Rang fünf. (ao)

mehr...

 

 

SG Drewer II holt ersten Mannschaftssieg

David Crowe sicherte mit seinem Partiegewinn den zweiten Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)
David Crowe sicherte mit seinem Partiegewinn den zweiten Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)

Recklinghausen/Marl, den 22.01.2023. Zur vierten Runde der 1. Kreisliga trat die SG Drewer II bei der zweiten Mannschaft des Recklinghäuser SV Süd/Ost an. Die Marler entführten mit einem überraschend deutlichen 4,5:1,5 beide Punkte.

 

Nach fast 100 Minuten bereits die erste Entscheidung. René Broich konnte mit Schwarz an Brett vier nach mäßiger Eröffnung den aufkommenden Druck von Weiß durch geschickten Ab-tausch abbauen. Danach wickelte er in eine Stellung ab, in der sich beide Spieler bei unklarer Bauernstruktur auf Remis einig-ten.

Nach insgesamt zwei Stunden sorgte dann Olaf Gorny mit Weiß an Brett fünf für die Führung. Schwarz brachte die Dame zu früh ins Spiel, verlor im zehnten Zug einen Läufer und dann noch einen Bauern. Weiß gelang es bei diesem Materialvorteil, den Gegner mit seinem Läuferpaar mattzusetzen – 1,5:0.5 für den Gast.

 Rund 20 Minuten später stabilisierte Peter Küppers mit Weiß an Brett drei die Führung. Er gewann einen Turm zum Preis einer Leichtfigur, sein Gegner konnte sich jedoch mit Dauerschach in ein Remis retten – 2,0:1,0.

mehr...

 

 

Wieder bittere Niederlage

Ulrich Riegermann schaffte mit seinem Sieg den zwischenzeitlichen Ausgleich (Foto: A. Obdenbusch)
Ulrich Riegermann schaffte mit seinem Sieg den zwischenzeitlichen Ausgleich (Foto: A. Obdenbusch)

Hattingen/Marl, den 15.01.2023. Zu einem nachzuholenden Mannschaftswettkampf der dritten Runde der Verbandsklas-se musste die SG Drewer nach Hattingen zum SV Welper II reisen. Nachdem der Gast einen Zwei-Punkte-Rückstand aufgeholt hatte, verlor er am Ende doch noch 3,5:4,5.

Der Gastgeber musste drei, die SG Drewer einen Spieler erset-zen. Dennoch war der SV Welper, der in der Vorsaison noch eine Klasse höher gespielt hatte, nach der statistischen Spiel-stärke an sechs Brettern leicht und an Brett acht deutlich im Vor-teil.

Bereits nach 90 Minuten endete die erste Partie. Sebastian Mitt-mann war mit Weiß gut aus der Eröffnung gekommen und neu-tralisierte einen gegnerischen Angriff durch Abtausch. In leicht besserer Stellung einigte er sich mit seinem Gegner auf Remis.

50 Minuten später ließ Volker Mittmann mit Weiß an Brett eins eine weitere Punkteteilung folgen. In einer geschlossenen Stel-lung wurden die beiden Damen früh abgetauscht. Danach ver-flachte die Partie zu einer ausgeglichenen Stellung mit Remis-Ausgang – 1,0:1,0.

Nach zwei weiteren Zeigerumdrehungen endete die dritte Partie mit einem unentschiedenen Ergebnis. Martin Schäfer hatte mit Schwarz an Brett zwei zunächst einen Bauern nach einer miss-glückten Kombination verloren, im Laufe der Partie dann aber 

                                                                        mehr...

 

 

SG Drewer III verpasst Mannschaftssieg, rettet aber Punkt

Ricardo Vormann rettet mit seinem Sieg einen Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)
Ricardo Vormann rettet mit seinem Sieg einen Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 15.01.2023. In der fünften Runde der 2. Kreisliga des Schachbezirks Herne-Vest empfing die SG Drewer III den Tabellendritten SV Datteln II. In einem packenden Finish konnte der Gastgeber noch zum 3,0:3,0 ausgleichen.

Der Gast reiste mit der Empfehlung von drei Mannschaftssiegen aus drei Wettkämpfen, also verlustpunktfrei, an. Drewer hatte 1,5 Punkte aus drei Begegnungen geholt. Datteln musste an den vorderen Brettern Ausfälle verkraften. Dennoch waren die Kanal-städter an den ersten drei Brettern nach der statistischen Spiel-stärke fast genauso stark wie Drewer, jedoch an den hinteren, insbesondere an den Brettern fünf und sechs, deutlich schwä-cher aufgestellt.

Bereits nach 58 Minuten endete die erste Partie. An Brett drei hatten Norman Breda mit Weiß und sein Gegner alle Figuren abgetauscht. Es blieben nur sieben Bauern auf beiden Seiten, so dass sich beide Kontrahenten auf Remis einigten – 0,5:0,5.

Etwa eine halbe Stunde später folgte die zweite Punkteteilung. Joachim Langer mit Schwarz an Brett fünf hatte sich durch ge-schicktes Figurenspiel beim Übergang ins Endspiel einen Vorteil verschafft. Er spielte mit drei verbundenen Bauern am Damen-flügel und Turm gegenüber fünf weißen Bauern, davon drei verbundenen Freibauern am Königsflügel. Sein Turm und der 

mehr...

 

Mit viertem Tagessieg zur Meisterschaft

Marius Kraft lässt nichts mehr anbrennen

Marius Kraft auf dem Weg zur Meisterschaft (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft auf dem Weg zur Meisterschaft (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 24.11.2022. Am letzten Spieltag der Vereinsblitz-meisterschaft der SG Drewer holte Marius Kraft seinen vier-ten Tagessieg. Er baute dadurch seinen Vorsprung gegen-über seinen Verfolgern leicht aus und wurde zum ersten Mal Vereinsmeister im Blitz-Schach.

Das Teilnehmerfeld bestand wieder aus 10 Spielern aller Mann-schaften und Altersklassen. Gespielt wurde mit einer Bedenkzeit von 3 Minuten für jeden Spieler pro Partie zuzüglich einer Zeit-gutschrift von 2 Sekunden je Zug.

Nach neun Runden standen die Ergebnisse aller Partien und damit die Tabelle des achten Spieltages fest. Ungeschlagener Tagessieger wurde Marius Kraft mit 8,5 Punkten aus neun Par-tien. Mit acht Siegen und acht Punkten belegte Uwe Nebel den zweiten Platz. Auf Platz drei folgte Niklas Herche mit 6,5 Punk-ten. Er hatte gegen den Tagessieger, den Vierten und Fünften remisiert und nur gegen den Zweiten verloren.

Georg Nordhoff errang ebenfalls 6,5 Punkte, musste sich aber wegen der schlechteren Feinwertung mit Rang vier be-gnügen. Dahinter folgten René Broich und Henry Meyer-Adams mit fünf bzw. 4,5 Punkten.

Insgesamt hatten sich 19 Spieler beteiligt, aber nur drei hatten alle acht Spieltage bestritten. Nach Abzug des Streichergebnisses wurde Marius Kraft mit 63 Punkten erster und Vereinsmeister im Blitzschach. Mit 60 Punkten verteidigte Niklas Herche seinen zweiten Platz vor Uwe Nebel, der 59 Punkte erspielte. Hinter die-sem Trio, das nur an drei Spieltagen nicht geschlossen auf dem Siegertreppchen stand, folgten mit Abstand René Broich (45 Punkte) und Axel Obdenbusch (32 Punkte).

Auch wer nicht so erfolgreich war, hatte sicherlich viel Spaß an dem Turnier gehabt. (ao)

mehr...

 

 

Uwe Nebel erringt seinen dritten Tagessieg

Feinwertung entscheidet über Platzierung der ersten Drei

Uwe Nebel auf dem Weg zum dritten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)
Uwe Nebel auf dem Weg zum dritten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 29.09.2022. Auch am siebten Spieltag der Blitzmeister-schaft landeten die Favoriten auf den ersten drei Plätzen. Trotz-dem gab es Überraschungen und vermutlich eine Vorentschei-dung um den Titel. 

Das Feld der 10 Teilnehmer setzte sich aus Vertretern aller drei Mannschaften zusammen.

Der Spieltag wurde über neun Runden ausgetragen. Die Bedenkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug. Der Spieltag verlief wieder sehr spannend und brachte einige Überraschungen. Nach 45 Partien standen die Platzierungen fest.

Mit jeweils sieben Siegen aus neun Partien belegten drei Spieler punktgleich die ersten drei Plätze.

Uwe Nebel hatte dabei die beste Feinwertung, da er seine beiden direkten Konkurrenten, Marius Kraft und Niklas Herche, bezwingen konnte. Überraschend verlor er gegen den Fünftplatzierten, René Broich, und den Sechstplatzierten, Ben Spieckermann.

Auf den zweiten Platz schob sich noch Marius Kraft, der in der letzten Partie den vor ihm liegenden Niklas Herche, besiegte. Mit sieben Siegen und eine um einen Punkt bessere Feinwertung kletterte er noch auf Platz zwei. Er hatte gegen den Tagessieger und überra-schend gegen Axel Obdenbusch verloren.

Niklas Herche fiel durch seine Niederlage in der Schlussrunde auf Platz drei zurück. Da er gegen den Ersten und Zweiten verloren hatte, wies er bei ebenfalls sieben Punkten die niedrig-ste Feinwertung auf.

Auf Platz vier und fünf folgten Axel Obdenbusch und René Broich mit sechs bzw. fünf Punkten.

In der Gesamtwertung führt weiterhin Marius Kraft vor Niklas Herche und Uwe Nebel. Der Titel ist dem Führenden wohl nur noch durch einen Einbruch am letzten Spieltag zu nehmen. (ao)

mehr...

 

 

 

Sommerfest 2022

Gestern traf sich die SG Drewer 54 nach langer Pause wieder zum Sommerfest. Bei strahlend blauem Himmel spielten 13 Vereinsmitglieder um den begehrten Erich-Nenno-Pokal.

Erstmals wurde dieser mit einen K.O. - System über vier Runden ausgetragen. Die ausgeschiedenen Spieler nahmen an einem Turnier um den dritten Platz teil

Nach über drei Stunden und 60 Partien stand nach einem spannenden Finale Uwe Nebel als Pokalsieger fest. Den zweiten Platz erkämpfte sich Niklas Herche. Mit einem Sieg im Rundenturnier konnte sich René Broich den dritten Platz sichern.

Anschließend ließ man den Abend mit Grillwürstchen, Bier und Cola ausklingen.

Tabelle...

 

 

Marius Kraft mit hauchdünnem Vorsprung zum dritten Tagessieg

Marius Kraft auf dem Weg zum dritten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft auf dem Weg zum dritten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 28.07.2022. Den sechsten Spieltag der offenen Ver-einsmeisterschaft der SG Drewer 54 im Blitzschach ent-schied Marius Kraft durch eine bessere Feinwertung für sich. Es war wohl der spannendste Spieltag, mehrmals musste die Feinwertung über die Platzierungen entscheiden.

Die hohe Beteiligung in der nachgeholten dritten Runde wurde mit 13 Teilnehmern am sechsten Spieltag noch übertroffen. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Vertretern aller drei Mannschaften und aller Altersgruppen zusammen.

Der Spieltag wurde über neun Runden ausgetragen. Die Be-denkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug. Der Spieltag verlief äußerst spannend. Nach sieben Runden lag der Zehnte nur einen Punkt hinter dem Ersten. Nach 78 Partien standen die Platzierungen fest.

Marius Kraft wurde mit 6,5 Punkten aus den neun Runden Ers-ter. Er verlor nur gegen den Vierten, und Achten, remisierte gegen den Neunten. Mit ebenfalls 6,5 Punkten wurde Niklas Herche wegen der schlechteren Feinwertung Zweiter. Er verlor gegen den Ersten und Achten, remisierte gegen den Dritten.

 

Dritter wurde Gregor Anders mit sechs Punkten. Er verlor gegen den Ersten und Sechsten, remisierte gegen den Zweiten. Ebenfalls sechs Punkte errang Georg Nordhoff; wegen der schlechteren Feinwertung musste er sich mit dem vierten Rang begnügen. Axel Obdenbusch, René Broich und Sebastian Mittmann folgten mit je-weils 5,5 Punkten auf den Plätzen fünf bis sieben; auch hier musste die Feinwertung entscheiden. Zu den Überraschungen des Tages gehörten die Remis von Ricardo Vormann gegen Marius Kraft, von Pascal Broich gegen Gregor Anders sowie die Siege von Axel Obdenbusch gegen Sebastian Mittmann und Uwe Nebel.

In der Gesamtwertung führt Marius Kraft vor Niklas Herche und Uwe Nebel. Der Abzug des Streichergebnis-ses, des jeweils schlechtesten Tagesergebnisses, wird die Führenden wieder enger zusammenrücken lasse, so dass noch nichts entschieden ist.(ao)

mehr...

 

 

Marius Kraft erneut Tagessieger im Blitzschach

Mit seinem zweiten Tagessieg baute Marius Kraft die Führung in der Gesamtwertung leicht aus (Foto: A. Obdenbusch)
Mit seinem zweiten Tagessieg baute Marius Kraft die Führung in der Gesamtwertung leicht aus (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 30.06.2022. Den nachgeholten dritten Spieltag der Vereinsmeisterschaft im Blitzschach der SG Drewer 54 ent-schied Marius Kraft für sich. Mit seinem zweiten Tagessieg baute er seine Führung in der Gesamtwertung leicht aus.

Eine Rekordbeteiligung von 12 Spielern erlebte der Nachholter-min der dritten Runde der Blitzschach-Vereinsmeisterschaft. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Vertretern aller drei Mannschaften mit einer Altersstruktur zwischen 19 und 70 Jahren zusammen.

Der Spieltag wurde vollrundig ausgetragen, d. h. es spielte jeder gegen jeden. Die Bedenkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug. Nach 55 Partien stan-den die Platzierungen fest.

Marius Kraft wurde mit 10 Siegen, also 10 Punkten aus 11 Par-tien, Erster; er verlor nur gegen den Dritten. Knapp dahinter lag Uwe Nebel mit 9,5 Punkten; er hatte gegen den Tagesieger ver-loren und gegen den Dritten remisiert. Niklas Herche belegte mit neun Punkten Rang drei; er hatte den Tagessieger geschlagen, gegen den Zweiten und Vierten remisiert, aber dann etwas überraschend gegen den Fünften verloren. Vierter wurde Georg Nordhoff mit 8,5 Punkten und René Broich mit sechs Punkten Fünfter. Für die weiteren Platzierungen waren die Siege von Axel Obden-busch und Peter Küppers gegen René Broich etwas unerwartet – ebenso wie die Partiegewinne von Pascal Broich gegen Ben Spieckermann und Peter Küppers.

 

In der Gesamtwertung führt Marius Kraft vor Uwe Nebel, Niklas Herche und René Broich.(ao) mehr...

 

 

Uwe Nebel holt zweiten Tagessieg im Blitzschach

Uwe Nebel auf dem Weg zum zweiten Tages-sieg (Foto: A. Obdenbusch)
Uwe Nebel auf dem Weg zum zweiten Tages-sieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 31.03.2022. Uwe Nebel entschied den vierten Spieltag der Offenen Vereinsblitzmeisterschaft 2021/ 2022 der SG Drewer 54 für sich.

10 Spieler aller Spielstärken, d. h. aller drei Mannschaften der SG Drewer, beteiligten sich am vierten Spieltag der Blitzschachmeister-schaft. Die dritte Mannschaft stellte vier Teilnehmer, darunter drei junge Nachwuchsspieler. Nach 45 Partien, in denen jeder Spieler drei Minuten Bedenkzeit hatte und eine Zeitgutschrift von 2 Sekun-den pro Zug erhielt, stand das Tagesergebnis fest.

Uwe Nebel sicherte sich mit 7,5 Punkten aus neun Partien den ers-ten Platz. Er gewann gegen seine härtesten, direkten Konkurrenten und gab bis zur Schlussrunde nur ein Remis gegen Marius Kraft ab. Damit stand er bereits als Tagessieger fest. Die Schluss-Partie ge-gen Axel Obdenbusch ging dann überraschend nach Läufer- und Damenverlust verloren.

Zweiter wurde Martin Schäfer mit sieben Punkten. Bei sieben Siegen gab er nur die Partien gegen den Tagessieger und etwas unerwartet gegen René Broich ab.

Mit ebenfalls sieben Siegen belegte Niklas Herche punktgleich den dritten Platz. Er hatte nur eine etwas schlechtere Feinwertung.

René sicherte sich durch den Überraschungssieg gegen Martin Schäfer noch den vierten Rang.

Die Nachwuchsspieler hielten in vielen Partien besser mit, als es die Platzierungen vermuten lassen. Ihnen fehlte in einigen Partien noch die Erfahrung, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Zugqualität und Zeit-management zu finden und unter Zeitdruck zu spielen.

 

Nach drei ausgetragenen Spieltagen führt Uwe Nebel mit 28 Punkten vor Niklas Herche (27 Punkte) und Martin Schäfer (24 Punkte).(ao)

mehr...