SG Drewer II verliert gegen starken Gast

René Broich holte ein respektables Remis (Foto: A. Obdenbusch)
René Broich holte ein respektables Remis (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 1809.2022. Zum Saisonauftakt der 1. Kreisliga empfing die SG Drewer II den starken Gast vom SK Sodingen/Castrop III. Der Gastgeber kämpfte tapfer, verlor aber schließlich 1,5:4,5.

Die umgebaute zweite Mannschaft der SG Drewer musste zum Start in die neue Saison auf drei Stammspieler verzichten, während der Gast, Tabellendritter der Vorsaison, in Bestbesetzung antreten konnte. Sodingen/Castrop war an fünf Brettern nach statistischer Spielstärke deutlich überlegen aufgestellt. 

Doch der Gastgeber wehrte sich nach Kräften. Sören Hemsing konnte mit Schwarz an Brett drei seine Partie im Mittelspiel wieder ausglei-chen. Im Endspiel hatte er einen leichten Vorteil, einigte sich aber nach rund zwei Stunden mit seinem spielstarken Gegner auf Remis.

 

Zehn Minuten später schaffte René Broich mit Weiß an Brett vier 

mehr...

 

 

Missglückter Saisonstart

Henri Berner holte den ersten Tagesseg der neuen Saison (Foto: A. Obdenbusch)
Henri Berner holte den ersten Tagesseg der neuen Saison (Foto: A. Obdenbusch)

Essen/Marl, den 11.09.2022. Zum Saisonstart der Verbands-klasse Gruppe 1 musste die SG Drewer bei der Rochade Steele/Kray antreten. Die Marler kehrten mit einer unglück-lichen 3,5:4,5-Niederlage heim.

Die erste Runde stand für den Aufsteiger SG Drewer gegen den Mitaufsteiger aus Essen unter keinem guten Stern. Die Marler mussten gleich drei Stammspieler ersetzen; ohnehin hatten sie ihren Spitzenspieler der letzten Saison wegen beruflicher Verän-derung verloren. Der Gastgeber war dagegen an den ersten fünf Brettern nach der statistischen Spielstärke besser besetzt, an drei Brettern sogar jeweils um rund 200 DWZ-Punkte.

Nach fast zwei Stunden fiel die erste Entscheidung Georg Nord-hoff verlor mit Schwarz an Brett vier eine Figur und gab auf.

Rund zehn Minuten später gab sich auch Martin Schäfer mit Schwarz an Brett zwei geschlagen. Er verlor im Mittelspiel einen Bauern und konnte den Nachteil nicht mehr ausgleichen - 0,0:2,0, ein Zwei-Punkte-Rückstand.

 

Eine weitere Stunde verstrich, ehe die dritte Partie endete. Ricardo Vormann, Ergänzungsspieler aus Drewers dritter Mannschaft, hatte mit Schwarz an Brett acht gezielt ins Endspiel mehr ...

 

 

Niklas Herche ist Stadtmeister im Schnellschach

Stadtmeister Niklas Herche bei der Stellungsanalyse (Foto: A. Obdenbusch)
Stadtmeister Niklas Herche bei der Stellungsanalyse (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 01.09.2022. Die Schlussrunde musste darüber ent-scheiden, wie der Kopf-an-Kopf-Wettstreit um die Schnell-schachstadtmeisterschaft zwischen Niklas Herche und Uwe Nebel ausgehen würde. Da beide ihre Partien gewannen, gingen sie punktgleich ins Ziel. Den Titel holte sich aber Niklas Herche durch die bessere Feinwertung.

Ulrich Riegermann gewann seine Partie kampflos, da sein Geg-ner kurzfristig verhindert war.

Das Verfolgerduell an Brett eins zwischen Rico Vormann, Weiß, und Uwe Nebel endete als erstes. Schwarz konnte seinen an-fänglichen Materialvorteil von einem Bauern nach und nach aus-bauen und in einen Figurenvorteil umwandeln, so dass Weiß nach etwas mehr als zwanzig Zügen aufgab.

In der Partie an Brett drei zwischen René Broich mit Weiß und Henri Berner hatte Schwarz früh einen Bauern gewonnen. Nach einem zeitigen Damenabtausch verlor Weiß nach 23 Zügen einen Turm und bekam nur einen Springer dafür. Mit diesem Vorteil dominierte Schwarz bald das Endspiel, so dass Weiß

mehr...

 

 

Ricardo Vormann verbessert sein Punktekonto

Ricardo Vormann bei der Stellungsanalyse (Foto: A. Obdenbusch)
Ricardo Vormann bei der Stellungsanalyse (Foto: A. Obdenbusch)

Wuppertal/Marl, 26.-28.08.2022. Am Wuppertaler Schachtur-nier nahm auch Ricardo Vormann von der SG Drewer 54 teil. Nach mehreren Partien gegen wesentlich stärkere Gegner kehrte er mit einer Ausbeute von rund 40 DWZ-Punkten nach Marl zurück.

Die Elberfelder Schachgesellschaft 1851 richtete am Wochenende in Wuppertal ein Schachturnier über fünf Runden aus, den „Elber-felder Schach-Sommer“. An zwei Tagen mussten zwei Partien ab-solviert werden. Das Turnier war recht stark besetzt. 38 der 50 Teil-nehmer wiesen mehr als 1.300 DWZ-Punkte auf, 17 mehr als 1.700 und fünf mehr als 1.900.

Unter die angemeldeten Schachfreunde hatte sich auch der Marler Ricardo Vormann gemischt, der während der Coronapandemie erst das Schachspiel für sich entdeckt hatte und im Herbst 2021 der SG Drewer 54 beigetreten war. Nach drei Wertungseinsätzen in der 2. Kreisliga und einer sehr erfolgreichen Teilnahme am Herner „Unser Fritz Basic 2022“-Turnier war er mit einer statistischen Spielstärke von 1.322 DWZ-Punkten angereist. Damit belegte er den 37. Platz auf der Startliste.

 mehr ...

 

 

Uwe Nebel bietet starke Leistung bei Deutscher Meisterschaft

Uwe Nebel bei der Stellungsanalyse (Foto: A. Obdenbusch)
Uwe Nebel bei der Stellungsanalyse (Foto: A. Obdenbusch)

Magdeburg, 12.08.-20.08.2022. Fast 300 Schachfreunde hatten sich zur Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft in Magdeburg angemeldet. Unter ihnen befand sich auch Uwe Nebel, der als 117. startete und als 39. das Turnier beendete.

95 Schachfreunde hatte sich für die Altersgruppe 50+ (bis Jahr-gang 1972) angemeldet und sogar 198 für die Kategorie 65+ (bis Jahrgang 1957). Das Turnier wurde über neun Runden ge-spielt mit einer Bedenkzeit von 90 Minuten für 40 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie zuzüglich einer Zeitgutschrift von 30 Sekunden vom ersten Zug an.

Auch Uwe Nebel, einer der stärksten Spieler der Marler SG Drewer 54 und der mit Abstand wettkampferfahrenste, hatte sich dieses Schach-Großereignis nicht entgehen lassen wollen.

Die statistische Spielstärke der 65+-Teilnehmer als nationale oder internationale Turnierwertungszahl, (TWZ), reichte von 2.297 bis 1.705 Punkten. Drei Internationale Meister (IM) und 16 FIDE-Meister (FM) hatten sich zum Wettkampf angemeldet. Zu Turnierbeginn rangierte Uwe Nebel mit seiner statistischen Spielstärke von 1.805 TWZ-Punkten auf Platz 117 der Alters-gruppe 65+.ern, dessen Umwandlung Schwarz nicht mehr ver-hindern konnte. Die Überraschung war perfekt. 

mehr...

 

 

Uwe Nebel stürzt Spitzenreiter

Niklas  Herche blieb auch in der sechsten Runde ungeschlagen (Foto: A. Obdenbusch)
Niklas Herche blieb auch in der sechsten Runde ungeschlagen (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 11.08.2022. In der sechsten Runde der Schnell-schachstadtmeisterschaft fügte Verfolger Uwe Nebel dem bisherigen Spitzenreiter René Broich die erste Niederlage zu und übernahm gemeinsam mit Niklas Herche die Füh-rung. Aber entschieden ist noch nichts.

Zwei Partien waren vorgespielt worden. Joachim Langer spielte mit Weiß an Brett sechs gegen Olaf Gorny. Schwarz geriet am Königsflügel in Entwicklungsrückstand und büßte nach 25 Zügen einen Turm ein. Mit diesem Materialvorteil wehrte Weiß den Vor-marsch der schwarzen Bauern zur Umwandlung leicht ab und ließ seinerseits einen Freibauern marschieren. Nach 40 Zügen blieb Schwarz nur die Aufgabe.

An Brett eins traf Verfolger Uwe Nebel mit Weiß auf Tabellen-führer René Broich. Schwarz riskierte früh ein Figurenopfer, das ihm aber nur zwei Bauern als Kompensation einbrachte.  Weiß konnte mit diesem Materialvorteil in ein Leichtfigurenendspiel abwickeln, in dem sein weißfeldriger Läufer die schwarze Bau-ernmehrheit am Königsflügel blockierte und Schwarz schließlich mehr...

 

 

Sommerfest 2022

Gestern traf sich die SG Drewer 54 nach langer Pause wieder zum Sommerfest. Bei strahlend blauem Himmel spielten 13 Vereinsmitglieder um den begehrten Erich-Nenno-Pokal.

Erstmals wurde dieser mit einen K.O. - System über vier Runden ausgetragen. Die ausgeschiedenen Spieler nahmen an einem Turnier um den dritten Platz teil

Nach über drei Stunden und 60 Partien stand nach einem spannenden Finale Uwe Nebel als Pokalsieger fest. Den zweiten Platz erkämpfte sich Niklas Herche. Mit einem Sieg im Rundenturnier konnte sich René Broich den dritten Platz sichern.

Anschließend ließ man den Abend mit Grillwürstchen, Bier und Cola ausklingen.

Tabelle...

 

 

Marius Kraft mit hauchdünnem Vorsprung zum dritten Tagessieg

Marius Kraft auf dem Weg zum dritten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft auf dem Weg zum dritten Tagessieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 28.07.2022. Den sechsten Spieltag der offenen Ver-einsmeisterschaft der SG Drewer 54 im Blitzschach ent-schied Marius Kraft durch eine bessere Feinwertung für sich. Es war wohl der spannendste Spieltag, mehrmals musste die Feinwertung über die Platzierungen entscheiden.

Die hohe Beteiligung in der nachgeholten dritten Runde wurde mit 13 Teilnehmern am sechsten Spieltag noch übertroffen. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Vertretern aller drei Mannschaften und aller Altersgruppen zusammen.

Der Spieltag wurde über neun Runden ausgetragen. Die Be-denkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug. Der Spieltag verlief äußerst spannend. Nach sieben Runden lag der Zehnte nur einen Punkt hinter dem Ersten. Nach 78 Partien standen die Platzierungen fest.

Marius Kraft wurde mit 6,5 Punkten aus den neun Runden Ers-ter. Er verlor nur gegen den Vierten, und Achten, remisierte gegen den Neunten. Mit ebenfalls 6,5 Punkten wurde Niklas Herche wegen der schlechteren Feinwertung Zweiter. Er verlor gegen den Ersten und Achten, remisierte gegen den Dritten.

 

Dritter wurde Gregor Anders mit sechs Punkten. Er verlor gegen den Ersten und Sechsten, remisierte gegen den Zweiten. Ebenfalls sechs Punkte errang Georg Nordhoff; wegen der schlechteren Feinwertung musste er sich mit dem vierten Rang begnügen. Axel Obdenbusch, René Broich und Sebastian Mittmann folgten mit je-weils 5,5 Punkten auf den Plätzen fünf bis sieben; auch hier musste die Feinwertung entscheiden. Zu den Überraschungen des Tages gehörten die Remis von Ricardo Vormann gegen Marius Kraft, von Pascal Broich gegen Gregor Anders sowie die Siege von Axel Obdenbusch gegen Sebastian Mittmann und Uwe Nebel.

In der Gesamtwertung führt Marius Kraft vor Niklas Herche und Uwe Nebel. Der Abzug des Streichergebnis-ses, des jeweils schlechtesten Tagesergebnisses, wird die Führenden wieder enger zusammenrücken lasse, so dass noch nichts entschieden ist.(ao)

mehr...

 

 

René Broich verteidigt Führung in fünfter Runde

René Broich verteidigte Rang 1 mit einem Remis gegen seinen hartnäckigsten Verfolger (Foto: A. Obdenbusch)
René Broich verteidigte Rang 1 mit einem Remis gegen seinen hartnäckigsten Verfolger (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 21.07.2022. In der fünften Runde der Stadtmeis-terschaft im Schnellschach verteidigte René Broich durch ein Remis seine Führung. Das Verfolgerfeld rückte dadurch aber näher heran. Die Spannung steigt.

Am Hauptspieltag der fünften Runde wurden nur zwei Partien ausgetragen.

Axel Obdenbusch mit Weiß an Brett fünf und Marcel Sharifi hat-ten vorgespielt. Weiß verlor in der Eröffnung einen Läufer, bekam dafür aber zwei Bauern, riss den Damenflügel des Gegners auf und verbaute ihm die Rochade. Schwarz konnte sich jedoch noch behaupten, geriet aber früh unter Zeitdruck und musste schneller ziehen. Weiß ließ sich von der aufkommenden Hektik anstecken und stellte seine Dame nach 43 Zügen ein. Mit diesem Materialvorteil dominierte Schwarz die Partie, und Weiß gab nach mehr ...

 

 

René Broich alleiniger Spitzenreiter

Pascal Broich holte ein unerwartetes Remis (Archiv-Foto A. Obdenbusch)
Pascal Broich holte ein unerwartetes Remis (Archiv-Foto A. Obdenbusch)

Marl, den 07.07.2022. Nach vier Runden der Stadtmeister-schaft im Schnellschach sind nur noch zwei Spieler unge-schlagen. Drewers jüngere Spieler sorgten für Überra-schungen, und René Broich setzte sich allein an die Spitze.

Am Hauptspieltag der vierten Runde der Stadtmeisterschaft im Schnellschach fanden nur drei Partien statt.

 

Uwe Nebel mit Weiß und Axel Obdenbusch mit Schwarz hatten ihre Begegnung an Brett vier vorgezogen. Schwarz spielte eine gute Eröffnung, so dass Weiß sich in einer schlechten Stellung wiederfand. Aber dann setzte Schwarz nicht mehr druckvoll genug fort, so dass Weiß sich befreien und allmählich die Initiative übernehmen konnte. Nach 23 Zügen nahm Schwarz einen weißen Springer falsch zurück und bezahlte dafür mit einer Figur. Als nach 37 Zügen noch ein Turm verloren ging, gab Schwarz auf.

mehr ...

 

 

Marius Kraft erneut Tagessieger im Blitzschach

Mit seinem zweiten Tagessieg baute Marius Kraft die Führung in der Gesamtwertung leicht aus (Foto: A. Obdenbusch)
Mit seinem zweiten Tagessieg baute Marius Kraft die Führung in der Gesamtwertung leicht aus (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 30.06.2022. Den nachgeholten dritten Spieltag der Vereinsmeisterschaft im Blitzschach der SG Drewer 54 ent-schied Marius Kraft für sich. Mit seinem zweiten Tagessieg baute er seine Führung in der Gesamtwertung leicht aus.

Eine Rekordbeteiligung von 12 Spielern erlebte der Nachholter-min der dritten Runde der Blitzschach-Vereinsmeisterschaft. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Vertretern aller drei Mannschaften mit einer Altersstruktur zwischen 19 und 70 Jahren zusammen.

Der Spieltag wurde vollrundig ausgetragen, d. h. es spielte jeder gegen jeden. Die Bedenkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von zwei Sekunden pro Zug. Nach 55 Partien stan-den die Platzierungen fest.

Marius Kraft wurde mit 10 Siegen, also 10 Punkten aus 11 Par-tien, Erster; er verlor nur gegen den Dritten. Knapp dahinter lag Uwe Nebel mit 9,5 Punkten; er hatte gegen den Tagesieger ver-loren und gegen den Dritten remisiert. Niklas Herche belegte mit neun Punkten Rang drei; er hatte den Tagessieger geschlagen, gegen den Zweiten und Vierten remisiert, aber dann etwas überraschend gegen den Fünften verloren. Vierter wurde Georg Nordhoff mit 8,5 Punkten und René Broich mit sechs Punkten Fünfter. Für die weiteren Platzierungen waren die Siege von Axel Obden-busch und Peter Küppers gegen René Broich etwas unerwartet – ebenso wie die Partiegewinne von Pascal Broich gegen Ben Spieckermann und Peter Küppers.

 

In der Gesamtwertung führt Marius Kraft vor Uwe Nebel, Niklas Herche und René Broich.(ao) mehr...

 

 

Klassenerhalt geschafft

Olaf Gorny holte mit seinem Sieg den zweiten Brettpunkt (Foto: A. Obdenbusch)
Olaf Gorny holte mit seinem Sieg den zweiten Brettpunkt (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 26.06.2022. Zum Abschluss der zweiten Corona-Saison wurde die vierte Runde der Mannschaftswettkämp-fe  in der 2. Kreisliga nachgeholt. Mit einer 2:4-Niederlage gegen den SK Ickern II holte sich die SG Drewer III den nö-tigen Brettpunkt für den Klassenerhalt.

Drewers abstiegsbedrohte dritte Mannschaft war gegen den Tabellenzweiten klarer Außenseiter. Der Gast aus Castrop-Rau-xel konnte mit einem Sieg sogar noch Meister werden. Drewers direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt, der Dritt-letzte SG Rochade Disteln II, benötigte gegen den Tabellendrit-ten SV Recklinghausen-Süd II ein Remis, um nach Mannschafts-punkten mit den Marlern noch gleichzuziehen. In diesem Fall hätte sich Drewer aber mit einem Brettpunkt gegen Ickern auf dem viertletzten Tabellenplatz behaupten können.

Und es fing für die Marler gut an. Enrico Berner remisierte nach rund mehr...  

 

 

Überraschungen in dritter Runde

Henri Berner überraschte in der dritten Runde (Foto: A. Obdenbusch)
Henri Berner überraschte in der dritten Runde (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 23.06.2022. In der dritten Runde der Stadtmeister-schaft im Schnellschach endeten drei Partien remis, wäh-rend Schwarz zwei Begegnungen für sich entschied. Auf den ersten Tabellenplätzen liegen fünf Spieler dicht bei-einander.

In einer vorgezogenen Partie hatten sich Pascal Broich mit Weiß und Axel Obdenbusch an Brett vier mit einer Punkteteilung ge-trennt. Weiß hatte im Endspiel zwei Bauern mehr; Schwarz über-sah aber eine Gewinnmöglichkeit, so dass er das Remisangebot von Weiß nach 32 Zügen annahm.

An Brett sechs unterlag Joachim Langer mit Weiß Ricardo Vor-mann. Nachdem die Partie lange ausgeglichen war, stellte Weiß nach 29 Zügen seine Dame ein und gab auf.

In der Spitzenpartie an Brett eins trennten sich die beiden bisher verlustpunktfreien Spieler René Broich und der leicht favorisierte Ulrich Riegermann remis. Im Endspiel stand Weiß mit Dame, Turm, Springer und fünf Bauern einer gleichwertigen schwarzen Armee von Dame, Turm, Läufer und ebenfalls fünf Bauern gegenüber.

An Brett drei trafen Henri Berner mit Weiß und Uwe Nebel auf-einander. Weiß ging mit Vorteilen ins Endspiel und konnte damit 

mehr...

 

 

SG Drewer-Quartett mit Licht und Schatten

René Broich, Marius Kraft, Axel Obdenbusch und Ricardo Vormann (v. l. n. r.) nahmen am Open- und Basic-SChachturnier des SV Unser Fritz in Herne teil (Foto: privat)
René Broich, Marius Kraft, Axel Obdenbusch und Ricardo Vormann (v. l. n. r.) nahmen am Open- und Basic-SChachturnier des SV Unser Fritz in Herne teil (Foto: privat)

Marl/Herne, 15.-19.06.2022. Vier Spieler der SG Drewer beteiligten sich an den zeitgleich durchgeführ-ten Open- und Basic-Schachturnie-ren des SV Unser Fritz in Herne. Ri-cardo Vormann war mit vier Siegen der Erfolgreichste.

Die beiden Turniere fanden über sieben Runden an fünf Tagen statt.

Marius Kraft aus der ersten Mannschaft der SG Drewer hatte sich mutig für das schwere Open-Turnier entschieden. 73 Teilnehmer mit einer Wertungszahl für ihre Spielstärke zwischen 2.485 und 1.418 waren angemeldet, darunter ein Großmeister, ein Internationaler Meis-ter und zwei FIDE-Meister. Mit einer Wertungszahl von 1.649 rangierte Ma-rius Kraft auf Platz 69 der Ratingliste. mehr...

 

 

SG Drewer II holt nach frühem Rückstand noch 3,0:3,0

Niklas Herche glich mit dem einzigen Marler Sieg den Mannschaftskampf aus (Foto: A. Obdenbusch)
Niklas Herche glich mit dem einzigen Marler Sieg den Mannschaftskampf aus (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 12.06.2022. Zum Saisonschluss der 1. Kreisliga, in der für alle Mannschaften nachzuholenden Runde vier, empfing die zweite Mannschaft der SG Drewer die SG Suderwich aus Reck-linghausen. Nach frühem Rückstand und vielen Remis endete der Wettkampf 3,0:3,0

Während der Gast in Bestbesetzung an die Bretter gehen konnte, musste Drewer zwei Ausfälle kompensieren.

Bereits nach rund einer halben Stunde gab es einen Rückschlag für die Heimmannschaft. Kurt Reich unterlief mit Schwarz an Brett fünf noch in der Eröffnung ein Fehler, der ihn eine Figur kostete, so dass er aufgab – 0,0:1,0.

Nach etwa einer Stunde einigten sich Sascha Kranzusch mit Weiß an Brett sechs und sein Gegner auf Remis. Die Partie war ausgeglichen, beide sahen im Mittelspiel keinen Weg, in die gegnerische Stellung einzubrechen – 0,5:1,5.

 

Ebenso verständigten sich Gregor Anders mit Weiß an Brett zwei und

mehr.. 

Weiß dominiert die zweite Runde

René Broich auf dem Weg zu seinem zweiten Sieg (Foto: A. Obdenbusch)
René Broich auf dem Weg zu seinem zweiten Sieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 02.06.2022. In der zweiten Runde der Stadtmeister-schaft im Schnellschach gewann Weiß fünf Partien, Schwarz kam nur zu einem Remis. Zwei Spieler holten ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Ulrich Riegermann spielte mit Weiß an Brett zwei gegen Henri Ber-ner. Weiß gewann nach 24 Zügen, da Schwarz seine Dame verlor, nur einen Turm zurückbekam und deshalb aufgab.

René Broich besiegte mit Weiß an Brett drei Olaf Gorny. Schwarz hatte einen Bauern, dann eine Figur verloren, und Weiß machte Druck im Zentrum, so dass Schwarz nach 32 Zügen aufgab.

Ben Spieckermann zwang mit Weiß an Brett vier seinen Gegner ebenfalls zur Aufgabe. Weiß hatte sich eine Bauernmehrheit erspielt und Schwarz konnte nach mehr als dreißig Zügen eine Bauernum-wandlung zur Dame nicht mehr verhindern. mehr...

Dritte 2,5:3,5-Niederlage in Folge

Henry Meyer-Adams spielt eine starke Saison (Foto: A. Obdenbusch)
Henry Meyer-Adams spielt eine starke Saison (Foto: A. Obdenbusch)

Marl/Haltern, den 22.05.2022. In der neunten Runde der 2. Kreis-liga musste die SG Drewer III zum SV Königsspringer Haltern III reisen. In dem Abstiegsduell kassierten die Marler eine bittere 2,5:3,5-Niederlage.

Für beide Teams ging es um die wahrscheinlich entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt.

Nach 80 Minuten geriet der Gast mit 0,0:1,0 in Rückstand. Ricardo Vormann hatte sich auf einen Damentausch eingelassen und auf die Möglichkeit einer späteren Bauernumwandlung gesetzt. Die Rech-nung ging nicht auf, er stand auf verlorenem Posten und gab nach 44 Zügen auf.

20 Minuten später besorgte Henry Meyer-Adams den Ausgleich. Mit Schwarz an Brett vier hatte er in ausgeglichener Stellung früh die Damen abgetauscht. Im Mittelspiel geriet er stark unter Druck, konn-te sich aber befreien und einen Bauern in eine Dame umwandeln. Seine Partieführung krönte er mit einem Turmmatt – 1,0:1,0. Mit fünf Punkten aus sechs Partien ist er der erfolgreichste Spieler seiner Mannschaft und belegt unter den Topscorern der 2. Kreisliga einen fantastischen vierten Platz. mehr...

 

Nach klarem Rückstand noch Remis erkämpft

Axel Obdenbuschs Partiegewinn rettete das Mannschaftsremis (Foto: SK Münser 32)
Axel Obdenbuschs Partiegewinn rettete das Mannschaftsremis (Foto: SK Münser 32)

Marl/Herne, den 22.05.2022. In einer Nachholbegegnung der drit-ten Runde der 1. Kreisliga musste die zweite Mannschaft der SG Drewer nach Herne zum SK Sodingen/Castrop III reisen. Nach klarem Rückstand schafften die Marler Schachfreunde noch ein 3,0:3,0.

Beide Mannschaften mussten drei Stammspieler ersetzen und dabei auch auf niedrigerklassige Spieler zurückgreifen, der Gastgeber auf einen, der Gast auf zwei. Drewers zweite Mannschaft ging als Aus-senseiter an den Start, sie war Vorletzter und der Gastgeber nach der statistischen Spielstärke bis auf Brett drei in allen Partien stärker besetzt, insbesondere an den Brettern vier und fünf.

Nach einer Stunde fand Kurt Reich mit Schwarz an Brett vier nach dem elften Zug von Weiß für seinen Königsspringer kein Fluchtfeld mehr und gab auf – 0,0:1,0 aus Sicht des Gastes.

40 Minuten später remisierte Gregor Anders mit Schwarz an Brett zwei in einer ausgeglichenen Partie zum 0,5:1,5.

Nach einer weiteren Stunde musste David Crowe mit Weiß an Brett 

mehr...

Marius Kraft wird Tagessieger im Blitzschach

Marius Kraft - souveräner Tagessieger (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Kraft - souveräner Tagessieger (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 19.05.2022. Den fünften Spieltag der Vereinsmeister-schaft im Blitzschach der SG Drewer 54 gewann Marius Kraft mit sechs Siegen aus sechs ausgespielten Partien.

Nur sieben Spieler beteiligten sich am fünften Spieltag der Schach-Blitzmeisterschaft. Davon gehörten vier der dritten, einer der zweiten und einer der ersten Mannschaft an. Der Altersschnitt war niedrig, da nur ein Teilnehmer über 60, die übrigen sechs aber alle unter 40 Jah-re alt waren.

Der Spieltag wurde vollrundig ausgetragen, d. h. es spielte jeder ge-gen jeden. Die Bedenkzeit betrug drei Minuten zuzüglich einer Zeit-gutschrift von zwei Sekunden pro Zug.

Nach 21 Partien war dann das Tagesturnier beendet und entschie-den.  

Wegen der ungeraden Teilnehmerzahl musste immer ein Spieler aussetzen und hatte spielfrei. Dies wurde in der Statistik für jeden als gewonnene Partie gewertet.

 

Marius Kraft wurde mit sieben Punkten und mit 1 ½ Punkten Vor-sprung Erster. Ben Spieckermann schob sich mit 5 ½ Punkten aus fünf Siegen und einem Remis auf Platz zwei. Knapp dahinter folgte René Broich mit fünf Punkten. (ao)    mehr...

SG Drewer festigt Platz zwei

Marl, den 08.05.2022. In der sechsten Runde der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 empfing die SG Drewer den SC Recklinghausen-Altstadt. Der Gastgeber kam zu einem ungefährdeten 5,5:2.5-Erfolg.

Der Mannschaftskampf der beiden benachbarten Vereine war praktisch nach etwas mehr als 30 Minuten entschieden und kurz danach beendet.

mehr...

Wieder knappe Niederlage

Olaf Gorny konnte in Zeitnot seinen Vorteil nicht mehr ausspielen (Foto: A. Obdenbusch)
Olaf Gorny konnte in Zeitnot seinen Vorteil nicht mehr ausspielen (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 08.05.2022. In der achten Runde der 2. Kreisliga emp-fing der abstiegsbedrohte Aufsteiger SG Drewer III den Tabel-lendritten SC Recklinghausen-Süd II. Die Gäste waren auch in Unterbesetzung zu stark und gewannen 3,5:2,5.

Der Gastgeber musste zwei Stammspieler ersetzen – ebenso wie der Gast, der außerdem die Bretter vier und sechs nicht besetzen konn-te. An den besetzten Brettern waren die vier erfahrenen Gäste aus Recklinghausens Süden ihren Marler Kontrahenten allerdings in der statistischen Spielstärke im Schnitt fast 200 DWZ-Punkte voraus.

Wegen der unbesetzten Bretter gewannen Henry Meyer-Adams und Ricardo Vormann ihre Partien nach 30 Minuten kampflos; der Außen-seiter Drewer führte 2,0:0,0.

Doch nach fast zwei Stunden Spielzeit drehte sich der Wettkampf.

Axel Obdenbusch konnte mit Schwarz an Brett drei den Bauernsturm seines Gegners am Damenflügel nicht stoppen, geriet in eine ge-drückte Stellung und nach und nach in Materialnachteil. Als Weiß im 49. Zug einen Mattangriff unternahm, gab Schwarz auf.  mehr...

 

Favoriten setzten sich durch

Stadtmeisterschaft im Schnellschach mit guter Beteiligung

Neuzugang Ben Spiekermann holte gegen Olaf Gorny ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)
Neuzugang Ben Spiekermann holte gegen Olaf Gorny ein Remis (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 05.05.2022. In der ersten Runde der Stadtmeister-schaft im Schnellschach trafen die Außenseiter aus der dritten Mannschaft ausnahmslos auf Vertreter der zweiten oder gar ersten Mannschaft der SG Drewer. An vier Brettern setzten sich die favorisierten Spieler durch.

Zu ersten Runde der Stadtmeisterschaft im Schnellschach, die offen für alle Einwohner der Stadt Marl und Mitglieder eines Marler Sport-vereins unabhängig vom Wohnort ist, fanden sich 12 Schachfreunde ein. Während die Veranstaltung auf erfreulich große Resonanz bei der SG Drewer traf, fand sie bei der Marler Bevölkerung und anderen Marler Sportvereinen keinen Widerhall.

Aus der ersten Mannschaft und zweiten Mannschaft des Marler Schachvereins beteiligten sich jeweils drei, aus der dritten Mann-schaft sogar sechs Spieler. Nach der Auslosung hatten es die Ver-treter der beiden höherklassigen Teams jeweils mit einem Mitglied  der SG Drewer III zu tun und waren natürlich favorisiert. Die Bedenk-zeit betrug 25 Minuten zuzüglich 30 Sekunden Zeitgutschrift je Zug.

mehr...

Schnellschach-Stadtmeisterschaft startet im Mai

Ab dem 5. Mai 2022 veranstaltet der Stadtsportverband Marl die Schnellschach-Stadtmeisterschaft 2022. Die SG Drewer 54 e. V. richtet den Wettkampf in der Mensa des ASGS-Gymnasiums aus.

Die Suche nach dem neuen Marler Stadtmeister im Schach findet donnerstags in einem Turnier über maximal sieben Runden statt, und zwar am 05.05., 02.06., 23.06. 07.07., 21.07. 11.08. und 01.09. Das Turnier wird um 19:30 Uhr gestartet. Die Runden 1 und 7 müssen am 05.05. bzw. 01.09. gespielt werden, die anderen Run-den können vorgespielt werden. Erstmals findet die Schach-Stadtmeisterschaft im Schnellschachmodus statt. Jeder Spieler bekommt 25 Minuten Bedenkzeit zuzüglich eines Bonus von 10 Sekunden ab dem ersten Zug. (s. auch https://www.sg-drewer54.de/turniere/schnellschachstadtmeisterschaft). Es besteht Notationspflicht.

Spielort ist die Mensa des ASGS-Gymnasiums, Max-Planck-Str. 23, 45768 Marl.

Das Turnier ist offen für Einwohner/Einwohnerinnen der Stadt Marl sowie außerhalb Marls wohnende Sport-lerinnen und Sportler, die mindestens seit einem Jahr Mitglieder eines Marler Sportvereins sind, also nicht nur für Marler Klubspieler. mehr...

Anmelden können sich teilnahmeberechtigte Interessenten persönlich am 5. Mai bis 19:15 Uhr, ab sofort per E-Mail an info@sg-drewer.de oder telefonisch unter 0152/21806391.

SG Drewer klettert auf Platz zwei

Volker Mittmann begnügte sich im Interesse der Mannschaft mit Remis (Foto: A. Obden-busch)
Volker Mittmann begnügte sich im Interesse der Mannschaft mit Remis (Foto: A. Obden-busch)

Herten/Marl, den 24.04.2022. In einem Nachholspiel zur Runde 7 der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 musste die SG Drewer zur SG Rochade Disteln reisen. Nach einem 4,5:3,5-Auswärtssieg klet-terten die Marler Schachfreunde auf Platz zwei der Tabelle.

Beide Mannschaften mussten einen Stammspieler ersetzen. Bereits nach zwei Minuten endete die erste Partie. Sebastian Mittmann war so fair, mit Weiß an Brett sieben das Remisangebot seines erkrank-ten Gegners anzunehmen.

Nach fast einer Stunde folgte dann die nächste Punketeilung. Gregor Anders sah in einer sehr ausgeglichenen Partie keinen Weg zu einem Durchkommen und einigte sich mit seinem Kontrahenten auf Remis – 1,0:1,0.

 

mehr...

SG Drewer III verliert unglücklich

Trotz langen Kampfes konnte Olaf Gorny die Mannschaftsniederlage nicht mehr abwenden (Foto: A. Obdenbusch)
Trotz langen Kampfes konnte Olaf Gorny die Mannschaftsniederlage nicht mehr abwenden (Foto: A. Obdenbusch)

Marl/Recklinghausen, den 24.04.2022. In der siebten Runde der 2. Kreisliga reiste Aufsteiger SG Drewer III zur zweiten Mann-schaft des SC Recklinghausen-Altstadt. Der Marler Gast verlor unglücklich mit 2,5:3,5.

Der Gastgeber musste zwei, der Gast drei Stammspieler ersetzen. Die Altstädter traten an den ersten drei Brettern in Bestbesetzung an und waren hier klar favorisiert. Die Hoffnungen der Gäste ruhten eher auf den hinteren Brettern, allerdings mussten hier die Ergänzungs-spieler einspringen.

Doch es fing verheißungsvoll an. Ricardo Vormanns Gegner erschien nicht zum Wettkampf, so dass die SG Drewer nach 30 Minuten kampflos mit 1,0:0,0 in Führung ging.

Nach 100 Minuten konnte Norman Breda, der nach mehr als 10 Jah-ren Wettkampfpause am Brett wieder um Punkte spielte, mit Schwarz an Brett sechs auf 2,0:0,0 für den Gast erhöhen. Er hatte mehr... 

 

 

Unsanfte Landung für Herner Zeppelin

Mit Felix Pennigs Partiegewinn  war der Mannschaftskampf entschieden (Archivfoto: A. Obdenbusch)
Mit Felix Pennigs Partiegewinn war der Mannschaftskampf entschieden (Archivfoto: A. Obdenbusch)

Herne/Marl, den 10.04.2022. In einer Nachholbegegnung der fünften Runden der Schach-Verbandsbezirksliga Gruppe 2 musste die SG Drewer zum SV Zeppelin Herne reisen. Die Marler setzten sich ungefährdet mit 6,0:2,0 durch.

Der Gastgeber musste zwei Stammspieler ersetzen, Drewer gar drei.

Nach 100 Minuten endete die erste Partie, und zwar remis. Vor einem großen Materialabtausch hatte sich Marcel Hess mit Schwarz an Brett sechs zwar einen Entwicklungsvorteil und eine aktivere Stel-lung erspielt, doch zum Sieg reichte es nicht.  

Fünf Minuten später folgte die zweite Punkteteilung zum 1,0:1,0. Vol-ker Mittmann mit Schwarz an Brett eins und sein Gegner fanden sich nach dem Abtausch der Damen und Türme in einem ausgeglichenen Endspiel wieder.

Wenig später endete auch die dritte Partie remis. Sebastian Mitt-mann war mit Weiß an Brett fünf gut aus der Eröffnung gekommen, doch anschließend fand er keine gewinnversprechende Fortsetzung

mehr..

Uwe Nebel gewinnt Plakettenturnier

Uwe Nebel bot eine starke Leistung in Ober-hausen (Foto: A. Obdenbusch)
Uwe Nebel bot eine starke Leistung in Ober-hausen (Foto: A. Obdenbusch)

Marl/Oberhausen, den 05.04.2022. Der langjährige Spieler der ersten Mannschaft der SG Drewer und mit mehr als 200 Turnier-teilnahmen der erfahrenste seines Vereins, Uwe Nebel, ent-schied das Plakettenturnier in Oberhausen für sich.

Der Schachverein Oberhausen hatte zu einem offenen Pokalturnier mit 32 Spielern eingeladen. Im Kampf um den Pokal mussten also fünf Runden im K.o.-System gespielt werden. Die Verlierer einer je-den Pokalrunde schieden aus und spielten im sogenannten Plaket-tenturnier weiter, nahmen aber ihre im Pokalwettbewerb errungenen Punkte mit. Die Bedenkzeit betrug 90 Minuten für die ersten 40 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie zuzüglich einer Zeitgutschrift von 30 Sekunden pro Zug. Endete eine Pokalpartie Remis, wurden zwei Partien Blitzschach ausgespielt zu je drei Minuten zuzüglich zwei Sekunden Zeitgutschrift pro Zug. Endeten auch die Blitzpartien mit Gleichstand, wurde eine Entscheidungspartie ausgetragen, bei der Weiß vier statt drei Minuten Bedenkzeit bekam, aber dann gewin-nen musste, um eine Runde weiter zu kommen („Armageddon-Par-tie“).

Mit einer statistischen Spielstärke von 1.791 Wertungspunkten beleg-te Uwe Nebel Platz 11 der Ratingliste aller Teilnehmer. An der Spitze 

mehr...

Achterbahnfahrt am Schachbrett

Marius Krafts Partiegewinn sicherte einen Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)
Marius Krafts Partiegewinn sicherte einen Mannschaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 03.04.2022. In der achten Runde der Verbandsbezirks-liga Gruppe 2 empfing die SG Drewer die zweite Mannschaft des SV Waltrop. Nach klarem Rückstand und dann zweimaliger Führung blieb es schließlich bei einem 4,0:4,0.

Der Gastgeber hatte drei, der Gast einen Stammspieler zu ersetzen. Außerdem geriet Drewer bereits nach 15 Minuten durch einen Regel-verstoß an Brett sieben in Rückstand - 0,0:1,0.

Nach mehr als zwei Stunden musste dann Georg Nordhoff mit Schwarz an Brett drei aufgeben, da er im Endspiel in schlechter Stel-lung im Endspiel eine Qualität verlor – 0,0:2,0. Es sah nicht gut aus für den Gastgeber.

Doch kaum 30 Minuten später verkürzte Sebastian Mittmann mit Schwarz an Brett fünf auf 1,0:2,0. Er war gut aus der Eröffnung ge-kommen und konnte später in einem Angriff auf die gegnerische mehr...           

Uwe Nebel holt zweiten Tagessieg im Blitzschach

Uwe Nebel auf dem Weg zum zweiten Tages-sieg (Foto: A. Obdenbusch)
Uwe Nebel auf dem Weg zum zweiten Tages-sieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 31.03.2022. Uwe Nebel entschied den vierten Spieltag der Offenen Vereinsblitzmeisterschaft 2021/ 2022 der SG Drewer 54 für sich.

10 Spieler aller Spielstärken, d. h. aller drei Mannschaften der SG Drewer, beteiligten sich am vierten Spieltag der Blitzschachmeister-schaft. Die dritte Mannschaft stellte vier Teilnehmer, darunter drei junge Nachwuchsspieler. Nach 45 Partien, in denen jeder Spieler drei Minuten Bedenkzeit hatte und eine Zeitgutschrift von 2 Sekun-den pro Zug erhielt, stand das Tagesergebnis fest.

Uwe Nebel sicherte sich mit 7,5 Punkten aus neun Partien den ers-ten Platz. Er gewann gegen seine härtesten, direkten Konkurrenten und gab bis zur Schlussrunde nur ein Remis gegen Marius Kraft ab. Damit stand er bereits als Tagessieger fest. Die Schluss-Partie ge-gen Axel Obdenbusch ging dann überraschend nach Läufer- und Damenverlust verloren.

Zweiter wurde Martin Schäfer mit sieben Punkten. Bei sieben Siegen gab er nur die Partien gegen den Tagessieger und etwas unerwartet gegen René Broich ab.

Mit ebenfalls sieben Siegen belegte Niklas Herche punktgleich den dritten Platz. Er hatte nur eine etwas schlechtere Feinwertung.

René sicherte sich durch den Überraschungssieg gegen Martin Schäfer noch den vierten Rang.

Die Nachwuchsspieler hielten in vielen Partien besser mit, als es die Platzierungen vermuten lassen. Ihnen fehlte in einigen Partien noch die Erfahrung, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Zugqualität und Zeit-management zu finden und unter Zeitdruck zu spielen.

 

Nach drei ausgetragenen Spieltagen führt Uwe Nebel mit 28 Punkten vor Niklas Herche (27 Punkte) und Martin Schäfer (24 Punkte).(ao)

mehr...

Jung und Alt einträchtig zum Mannschaftssieg

Joachim Langers Remis bedeutete den Mann-schaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)
Joachim Langers Remis bedeutete den Mann-schaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 20.03.2022. In der sechsten Runde der 2. Kreisliga empfing Aufsteiger SG Drewer III die zweite Mannschaft des SV Datteln. Nach frühem Rückstand konnte der Gastgeber den Wettkampf noch drehen und mit 3,5:2,5 für sich entscheiden.

Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten.

Für Drewer bestritt Neuzugang Ricardo Vormann mit Weiß an Brett sechs seinen ersten Mannschaftseinsatz. Er baute sich eine aus-sichtsreiche Stellung auf, wickelte dann aber einen Abtausch nicht optimal ab und verlor eine Figur. Danach gewann der Gegner zuneh-mend die Oberhand, dann eine weitere Figur, und Weiß musste nach 85 Minuten aufgeben. 0,0:1,0, der Gast führte.

Doch schon 10 Minuten später glich Axel Obdenbusch, der Zweit-älteste im Team, mit Weiß an Brett vier aus. Er überraschte Schwarz im 22. Zug mit einem Läuferspieß gegen Dame und Turm. Schwarz versuchte, die beiden Schwerfiguren zu retten, büßte dafür aber

 

mehr...

SG Drewer III verschenkt Mannschaftspunkt

Enrico Berner sicherte einen Mannschafts-punkt (Foto: A. Obdenbusch)
Enrico Berner sicherte einen Mannschafts-punkt (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 13.03.2022. In einer Nachholbegegnung der dritten Runde der 2. Kreisliga empfing Aufsteiger SG Drewer III die SG Rochade Disteln II. Nach gutem Beginn kippten zwei Partien und der Gastgeber kam über ein 3,0:3,0 nicht mehr hinaus.

Beide Mannschaften spielten nicht in Bestbesetzung, Drewer war leicht favorisiert.

Bereits nach 75 Minuten war die erste Partie beendet. Olaf Gorny hatte sich mit Weiß an Brett zwei nach 18 Zügen mit seinem Gegner auf ein Remis verständigt.

Und keine halbe Stunde später folgte die zweite Punkteteilung. Nach-dem Joachim Langer mit Schwarz an Brett drei früh in Materialrück-stand geraten war, konnte er diesen Nachteil durch das ungenaue Spiel seines Gegners wieder ausgleichen. Beide Spieler einigten sich nach 25 Zügen auf Remis zum 1,0:1,0.

Weitere 35 Minuten verstrichen, als Drewer seine erste Partie verlor. Axel Obdenbusch hatte mit Weiß an Brett vier gut begonnen und nach 20 Zügen einen Mehrbauern und eine Figur gewonnen. 

mehr ...

Drewer III kassiert unnötig deutliche Niederlage

Henry Meyer-Adams holte den einzigen Brettpunkt an diesem Nachmittag (Archivbild A. Obdenbusch)
Henry Meyer-Adams holte den einzigen Brettpunkt an diesem Nachmittag (Archivbild A. Obdenbusch)

Waltrop/Marl, den 27.02.2022. In der fünften Runde der 2. Kreis-liga musste die SG Drewer III zum Tabellenzweiten SV Waltrop IV reisen. Nach fast vier Stunden gab es eine deutliche 1:5-Nieder-lage, obwohl einige Partien lange hart umkämpft waren. 

Es war nominell die fünfte Runde, doch Drewers Dritte hatte nach bei drei Spielabsagen erst eine Mannschaftsbegegnung bestritten – vor 12 Wochen. Die lange Wettkampfpause machte sich auch in der einen oder anderen Partie bemerkbar.

Bereits nach 30 Minuten geriet Drewer gegen den leicht favorisierten Gastgeber mit 0:1 in Rückstand, da das erste Brett unbesetzt blieb.

Nachdem rund 100 Minuten gespielt waren, dann das 0:2. Axel Obdenbusch eröffnete mit Schwarz an Brett vier zunächst sehr aktiv. Doch nach 20 Zügen schlug er einen vergifteten Springer mit seiner Dame, die angegriffen wurde, kein Fluchtfeld mehr fand und verloren ging. Er wehrte sich noch 20 Züge, doch dann waren weiterer gravie-render Materialverlust oder Matt unausweichlich, und er gab auf.

mehr ... .

Siegesserie der SG Drewer hält an

Ulrich Riegermann sicherte den ersten Mann-schaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)
Ulrich Riegermann sicherte den ersten Mann-schaftspunkt (Foto: A. Obdenbusch)

Dortmund/Marl, 05.02.2022. (ao). In einem Nachholwettkampf der dritten Runde der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 empfing die SVg Marten-Bövinghausen in Dortmund die Marler SG Drewer. Nach einem hochspannenden 4,5:3,5 entführte der Gast beide Punkte.

Drewer musste mit drei Ersatzspielern, darunter zwei aus der zweiten Mannschaft, antreten, beim Gastgeber war ein Stammspieler ausge-fallen.

Bereits nach zwei Stunden beendete Martin Schäfer mit Weiß an Brett drei seine Partie. Nachdem der Gegner alle Fallen erkannt hat-te, verlegte sich Weiß auf konsequenten Abtausch und wickelte in ein Remis ab.

Wenig später folgte die zweite Punkteteilung. Volker Mittmann mit Schwarz an Brett zwei und sein Gegner hielten nach einem frühen Turmtausch die Stellung bis auf eine offene Linie sehr geschlossen und einigten sich auf Remis zum 1,0:1,0.  

...mehr

Remis für SG Drewer III

Joachim Langer gewann seine Partie souverän (Foto: A. Obdenbusch)
Joachim Langer gewann seine Partie souverän (Foto: A. Obdenbusch)

Herne/Marl, den 05.12.2021. In der zweiten Runde der 2. Kreis-liga reiste Aufsteiger SG Drewer III zur vierten Mannschaft des SV Unser Fritz nach Herne. Nach langanhaltender Führung mussten sich die Marler dann doch mit einem 3,0:3,0 zufrie-dengeben.

Da der Gegner von Marcel Sharifi am sechsten Brett kurzfristig ab-sagen musste und kein Ersatz mehr aufgeboten werden konnte, ging der Gast kampflos mit 1:0 in Führung.

Nach 80 Minuten erhöhte Joachim Langer (Foto) mit Weiß an Brett drei auf 2,0:0,0. Mit einem Damentausch hatte er den Gegner ge-zwungen, mit dem König zurückzuschlagen, so dass die Rochade für Schwarz verbaut war. Durch druckvolles Figurenspiel verschaff-te er sich allmählich Materialvorteil und trieb den schwarzen König immer mehr vor sich her, bis er ihn im 20. Zug mit einem Turm auf der Grundreihe mattsetzte.

Doch nach zwei Stunden verkürzte der Gastgeber auf 1,0:2,0. Enri-co Berner verlor mit Weiß an Brett eins in der Eröffnung eine Figur

                                                                    mehr...

 

Ohne vier gespielt und doch gewonnen

Henry Berners Remis sorgte für den Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)
Henry Berners Remis sorgte für den Mannschaftssieg (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 28.11.2021. Zur zweiten Runde der Verbandsbe-zirksklasse Gruppe 2 empfing die SG Drewer die SU Huckar-de-Westerfilde. Der Gastgeber verteidigte seine frühe Füh-rung bis zum 4,5:3,5-Endstand und sicherte sich damit bei-de Mannschaftspunkte.

Während dem Gast aus Dortmund der Stammspieler für Brett acht fehlte, standen dem Gastgeber gleich vier Stammkräfte (Bretter zwei, fünf, sechs und acht) nicht zur Verfügung, von denen drei durch Spieler der zweiten Mannschaft ersetzt wur-den.

Nach zwei Stunden holte Peter Stickel mit Weiß an Brett acht durch ein Remis einen halben Brettpunkt. Stellung und Material der beiden Kontrahenten waren vollkommen ausgeglichen.

Eine halbe Stunde später brachte Martin Schäfer seine Mann-schaft mit Weiß an Brett zwei in Führung. Nach schwacher Er-öffnung schlitterte sein Gegner in eine schlechte Stellung, verlor einen Bauern, eine Leichtfigur und dann noch weitere Bauern - die

mehr...

Stimbergkrimi mit gutem Ende für die SG Drewer

Felix Pennig, Drewers Nr. 1, bleibt verlässlicher Punktelieferant (Foto: A. Obdenbusch)
Felix Pennig, Drewers Nr. 1, bleibt verlässlicher Punktelieferant (Foto: A. Obdenbusch)

Erkenschwick/Marl, den 31.10.2021. Zum Auftakt der Mann-

schaftswettkämpfe der Verbandsbezirksliga Gruppe 2 sicherte

sich die SG Drewer nach einer Remisflut den entscheidenden

Punkt zum 4,5:3,5-Auswärtssieg in Erkenschwick.

   Während der Gastgeber in Bestbesetzung an die Bretter gehen

konnte, musste der Gast aus Marl mit zweifachem Ersatz aus der

zweiten Mannschaft in die Saison starten. Trotzdem sollte es ein

lange anhaltender Schach-Krimi werden.

   Georg Nordhoff einigte sich mit Weiß an Brett fünf nach 2 ½ Stun-

den mit seinem starken Gegner auf ein Remis, nachdem vieles ab-getauscht und die Partie festgefahren war.

   Als dann René Broich wenig später mit Schwarz an Brett acht

einen Nachteil hinnehmen musste und seine Partie verlor, geriet

Drewer mit 0,5:1,5 in Rückstand.

   Vierzig Minuten später ließ Ulrich Riegermann mit Schwarz an

Brett vier das zweite Remis zum 1,0:2,0 folgen. In ausgeglichener

Partie und Stellung mit Chancen für beide Seiten war das eine ge-

rechte Punkteteilung.

mehr...

 

Uwe Nebel wird unbesiegt klarer Sieger

Marl, den 28.10.2021. Uwe Nebel entschied den 1. Spieltag der Offenen Vereinsblitzmeisterschaft 2021/2022 für sich.

Acht Punkte aus neun Partien bedeuteten Platz eins. Der Sieg als solcher war weniger überraschend als der deutliche Vorsprung von 1,5 Punkten. 

Die Plätze zwei bis vier belegten dann die jungen Spieler Niklas Herche (6,5 Punkte) sowie Marius Kraft und Henri Berner mit jeweils 5,5 Punkten.

Alle Einzelheiten enthalten die Tabellen des Turnierleiters. (ao)

mehr...

 

Wettkampf-Saison startet am 28.10.2021 mit 1. Spieltag der Offenen Vereinsblitzmeisterschaft

Während die Mannschaftswettkämpfe am 31.10. (SG Drewer I), 07.11. (SG Drewer II) und am 14.11. (SG Drewer III) anfangen, beginnt bereits

am 28. Oktober 2021

der  erste Spieltag der

Offenen Vereinsblitzmeisterschaft 2021/2022 .

 

Spieltage: 28.10.2021, 25.11.2021, 27.01.2022, 31.03.2022, 19.05.2022, 28.07.2022, 29.09.2022, 24.11.2022 Anmeldung: Turnierstart: 19:30 Uhr

Spielort: Mensa ASGSG, Max-Planck-Straße 23, 45768 Marl

Bedenkzeit: 3 Minuten + 2 Sekunden / Zug

Modus: Bis 5 Teilnehmer, doppelrundig, bis 10 Teilnehmer vollrundig, sonst 9 Runden Schweizer System 

Startgebühr: - € Vereinsmitglieder,  5,00 € übrige Teilnehemer

Gesamtauswertung: An jedem Spieltag werden 10 Punkte für den ersten Platz, neun Punkte für den zweiten Platz usw. vergeben. Das schlechteste Ergebnis eines Teilnehmers wird aus der Gesamtwertung gestrichen ("Streichergebnis"). Für die Platzierung eines Turnier-Teilnehmers werden die Punkte aus den acht Runden abzüglich der Punktzahl des "Streichergebnisses" berücksichtigt.  

Preise: 1. Platz 60,00 € 2. Platz 30,00 € 3. Platz 15,00 €

Siegerehrung: Findet bei der Jahreshauptversammlung 2023 statt.

Coronaregeln: Aktuelle Regelungen gibt es auf der Internetseite www.sgdrewer54.de am jeweiligen Spieltag bis 19:15 Uhr oder per Email an info@sg-dre

 

Marius Kraft im Schnellschach gut platziert

Das Sextett der Marler SG Drewer (von links nach rechts): Henry Meyer-Adams, Marius Kraft, Luis Glück, René Broich, Niklas Herche, Axel Obdenbusch (Foto: J.-P. Bialas).
Das Sextett der Marler SG Drewer (von links nach rechts): Henry Meyer-Adams, Marius Kraft, Luis Glück, René Broich, Niklas Herche, Axel Obdenbusch (Foto: J.-P. Bialas).

Oer-Erkenschwick/ Marl, den 19.09.2021. 36 Schachfreunde beteiligten sich am Schnellschachturnier des Schachbezirks Herne-Vest, das der SV Erkenschwick ausrichtete. Von den sechs Teilnehmern der SG Drewer war Marius Kraft der er-folgreichste und wurde Achter.

 

Mitglieder von acht Vereinen beteiligten sich, vertreten waren alle Altersklassen zwischen Jahrgang 1946 und 2012. Das Turnier ging über sie-ben Runden. Jeder Spieler hatte pro Partie 10 Minuten Bedenkzeit und bekam eine Zeitgutschrift von fünf Sekun-

mehr...

SG Drewer III festigt Platz drei

Henry Meyer-Adams zeigte Nervenstärke und ent-schied den Mannschaftskampf (Foto: A. Obdenbusch)
Henry Meyer-Adams zeigte Nervenstärke und ent-schied den Mannschaftskampf (Foto: A. Obdenbusch)

Erkenschwick/Marl, den 22.08.2021. In der neunten Runde der 1. Kreisklasse reiste die dritte Mannschaft der SG Drewer zum SV Erkenschwick VI und kam zu einem sou-veränen 3,0:1,0-Auswärtssieg.

Drewer trat mit einer Mischung aus zwei erfahrenen und zwei Nachwuchsspielern an.

Bereits nach 70 Minuten brachte Mannschaftsführer Olaf Gorny mit Schwarz an Brett vier sein Quartett mit 1:0 in Führung. Nach einem frühen Qualitätsgewinn ließ er kein Gegenspiel mehr zu, wandelte einen Bauern in eine Dame um, und setze seinen Geg-ner nach 34 Zügen matt.

Eine halbe Stunde später ließ Joachim Langer mit Weiß an Brett drei das 2:0 folgen. Zunächst gewann er eine Figur zum Preis von zwei Bauern. Im Laufe der Partie eroberte er eine weitere Figur, ehe er dann mit einem Abzugsschach taktisch geschickt mattsetzte. Ein Mannschaftspunkt war gesichert.

Nach weiteren 40 Minuten ging Drewers erste Partie verloren. Adrian Kwiatkowski führte lange Zeit mit Weiß an Brett eins eine ausgeglichene Partie. Ein Flüchtigkeitsfehler kostete dann zwei

mehr...

Abschlusstabelle nach neun  Runden. Bei Gleichheit von Mannschafts- und Brettpunkten entschied der direkte Vergleich zwischen Haltern I und Drewer I. Quelle: https://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2019/3205/
Abschlusstabelle nach neun Runden. Bei Gleichheit von Mannschafts- und Brettpunkten entschied der direkte Vergleich zwischen Haltern I und Drewer I. Quelle: https://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2019/3205/

SG Drewer büßt Tabellenführung ein

 

Haltern/Marl, den 25.07.2021. In der achten Runde der Verbands-bezirksliga reiste die SG Drewer als Tabellenführer zum Verfol-ger KS Haltern I. Ersatzgeschwächt verloren die Marler mit 3,0:5,0 und mussten dem Gastgeber die Tabellenspitze über-lassen.

In der vorletzten Runde der unterbrochenen Saison 2019/2020 musste der Marler Spitzenreiter mit zwei Spielern aus der 2. Mann-schaft gegen den Mitkonkurrenten aus der Seestadt antreten. Nach der statistischen Spielstärke besaß Haltern an den Brettern vier, fünf und sieben deutliche Vorteile.

Bereits nach 45 Minuten trennte sich Martin Schäfer mit Weiß an Brett drei von seinem Gegner remis. Dem ließ David Crowe mit Schwarz an Brett acht eine weitere Punkteteilung folgen, nachdem sein Gegner zeitweise leichte Vorteile hatte: 1,0:1:0. Aber nach zwei Stunden geriet Drewer ins Hintertreffen.

Marius Kraft ließ mit Schwarz an Brett vier einen Turmverlust zu, um auf Matt zu spielen. Der Gegner wehrte mehr...

Marius Kraft bezwingt Titelverteidiger

Marius Kraft: zweiter Sieg in zweiter Partie (Fo-to: A. Obdenbusch)
Marius Kraft: zweiter Sieg in zweiter Partie (Fo-to: A. Obdenbusch)

Marl, den 12.03.2020. Am Hauptspieltag der zweiten Runde der Vereinsmeisterschaft der SG Drewer 54 e. V. fanden drei Begeg-nungen statt. Dabei schlug der junge Marius Kraft überraschend Titelverteidiger Ulrich Riegermann.

Georg Nordhoff traf als Favorit mit Weiß auf Sascha Kranzusch, der sich in Französischer Verteidigung aufstellte. Schwarz verlor früh einen Läufer und geriet damit schon ins Hintertreffen. Nachdem er sich auf einen Damentausch eingelassen hatte, verlor er weiteres Material, geriet stark unter Druck und gab nach 22 Zügen auf.

Helmut Neumann, ältester und erfahrenster Teilnehmer, spielte mit Weiß gegen Uwe Nebel, einen der Turnierfavoriten. In einer Sizilia-nischen Verteidigung arbeiteten beide Kontrahenten zunächst an einer günstigen Ausgangsstellung, so dass der erste Materialab-tausch mehr als 20 Züge auf sich warten ließ. Doch dann erhöhte Schwarz den Druck, attackierte und öffnete die weiße Königsstel-lung. Nach weiteren Bauerngewinnen setzte er den weißen König mit

mehr...

Erfolgreiches Senioren-Trio

Uwe Nebel wurde Senioren-Vizebezirksmeister im Blitzschach (Foto: A. Obdenbusch)
Uwe Nebel wurde Senioren-Vizebezirksmeister im Blitzschach (Foto: A. Obdenbusch)

Erkenschwick/Marl, den 09.03.2020. An der Seniorenbezirks-meisterschaft im Blitzschach beteiligten sich vier Spieler der SG Drewer 54 e. V. Drei von ihnen platzierten sich unter den ersten fünf. 

Als Rahmenprogramm zur Siegerehrung der Senioren-Bezirkseinzel-meisterschaft fand ein Blitzschachturnier für Senioren, also für Schachfreunde mit einem Lebensalter von mindestens 60 Jahren, statt. Jeder Teilnehmer spielte gegen jeden anderen und hatte für seine Partie fünf Minuten Bedenkzeit. Regelwidrige Züge führten zum sofortigen Partieverlust.

15 Spieler beteiligten sich, und wie so oft sorgte das Blitzschach auch hier wieder für die eine oder andere Überraschung. Spieler, die in der Senioren-Bezirkseinzelmeisterschaft eine gute Rolle gespielt hatten, taten sich mit dem Blitzmodus schwer und verloren oft durch Zeitüberschreitung. Dagegen blühten einige Spieler, die das Haupt-turnier in der B-Gruppe beendet hatten, beim Blitzen regelrecht auf.

mehr...  

Dämpfer für SG Drewer III

Marl, den 08.03.2020. In der siebten Runde der 1. Kreisklasse kam die dritte Mannschaft der SG Drewer gegen den Tabellenletzten, die vierte Mannschaft  des SV Königsspringer Haltern, nur zu einem 2,0:2,0.

 

Auch bei Drewers dritter Mannschaft war an diesem Sonntag Nachmittag  Remis Trumpf. Adrian Kwiatkowski, Henry Meyer-Adams, Sascha Kranzusch und Marcel Sharifi mussten sich mit Punkteteilungen begnügen.

 

mehr....

SG Drewer weiter auf Platz eins

Marl, den 08.03.2020. In der siebten Runde der Verbandsbezirksliga Gruppe 4 verteidigte Spit-zenreiter SG Drewer seinen Vorsprung gegenüber Verfolger SF Gelsenkirchen durch ein 4,0:4,0 im direkten Duell.

Felix Pennig gewann seine Partie an Brett eins , während Wilfrid Uhlich an Brett drei aufgeben musste. Volker Mittmann, Martin Schäfer, Marius Kraft, Georg Nordhoff, Henri Berner und Sebastian Mittmann einigten sich mit ihren Kontrahenten auf Remis zum 4,0:4,0-Endstand.

mehr...

 

Wolfgang Ritter dominiert kleines Finale der Senioren

Wolfgang Ritter wurde klarer Sieger der Final-gruppe B (Foto: A. Obdenbusch)
Wolfgang Ritter wurde klarer Sieger der Final-gruppe B (Foto: A. Obdenbusch)

Marl/Erkenschwick, den 02.03.2020. Am sechsten und letzten Spieltag der Finalgruppen der Senioren-Bezirkseinzelmeister-schaft 2019/2020 gewannen Weiß und Schwarz jeweils fünf Mal, eine Partie endete remis. Die Teilnehmer der SG Drewer holten einen Sieg und verloren zwei Begegnungen.

In der Finalgruppe A hatte Udo Kopp spielfrei. Er belegte in seiner Gruppe mit 4,5 Punkten den neunten Platz. Schon der Sprung in die Finalgruppe A mit den 12 Vorrundenbesten, die um den Titel spielten, war ein Riesenerfolg, rangierte er doch auf der Ratingliste aller Starter auf Platz 18.

Im kleinen Finale, in der Gruppe B, schlug Wolfgang Ritter seinen hartnäckigsten Verfolger und fuhr in der sechsten Runde den sech-sten Sieg ein. Nachdem er die Teilnahme am großen Finale verpasst hatte, dominnierte er die B-Gruppe und wurde mit  zwei Punkten Vor-sprung Erster.

Axel Obdenbusch verlor mit Weiß sein letztes Spiel. Er hatte im Mit-telspiel eine Figur wegen einer Fesselung verloren. Danach gewann sein Gegner allmählich die Oberhand und Weiß gab kurz vor 

mehr...

 

SG Drewer II sichert vorzeitig Klassenerhalt

Kurt Reich sicherte mit seinem Partiegewinn den Mannschaftssieg. (Foto: A. Obdenbusch)
Kurt Reich sicherte mit seinem Partiegewinn den Mannschaftssieg. (Foto: A. Obdenbusch)

Oer-Erkenschwick/Marl, den 01.03.2020. In der sechsten Runde der Bezirksklasse reiste die zweite Mannschaft der SG Drewer 54 e. V. zum Schlusslicht SV Erkenschwick IV. Mit einem 5,0:3,0-Auswärtssieg brachten die Marler zwei wichtige Mannschafts-punkte mit nach Hause.

Für beide Mannschaften ging es um viel. Der Gastgeber brauchte die Punkte, um den Kontakt zu einem Nichtabstiegsplatz herzustellen, der Gast hätte sich mit einem Sieg bereits aller Abstiegssorgen ent-ledigen können. Während bei Erkenschwick ein Stammspieler aus-fiel, musste Drewer an drei Brettern Ersatz aufbieten.

Dennoch fing es für Drewers Reserve gut an. Nach nicht einmal 90 Minuten zwang Schachnestor Helmut Neumann mit Weiß an Brett drei seinen Gegner durch Figurengewinn und guter Stellung zur Aufgabe.

mehr....

 

 

SG Drewer II gegen Spitzenreiter chancenlos

Wolfgang Ritter schaffte gegen einen starken Gegner ein Remis (Foto: A.: Obdenbusch)
Wolfgang Ritter schaffte gegen einen starken Gegner ein Remis (Foto: A.: Obdenbusch)

Castrop-Rauxel/Marl, den 23.02.2020. In der fünften Runde der Bezirksklasse musste die zweite Mannschaft der SG Drewer 54 e. V. ersatzgeschwächt zum verlustpunktfreien Spitzenreiter SK Ickern nach Castrop-Rauxel reisen. Die Herkulesaufgabe erwies sich für die Marler als unlösbar, sie verloren deutlich mit 0,5:7,5.

Klarer Favorit war der Gastgeber, der in der Vorsaison noch eine Klasse höher spielte. Ickern stand die Stammbesetzung für die Bret-ter vier, sieben und acht nicht zur Verfügung, die aber mindestens gleichwertig ersetzt werden konnte. Drewers Reserve musste die Stammspieler an den Brettern zwei, drei, sechs und acht ersetzen und zwei Spieler aus der 1. Kreisklasse aufbieten, um die Lücken zu schließen. Ickern hatte an den Brettern zwei und sechs leichte Vor-teile von rund 100 DWZ-Punkten in der statistischen Spielstärke, an allen anderen Brettern deutliche Vorteile zwischen 300 und mehr als 600 DWZ-Punkten. Bei dieser ungleichen Ausgangslage wäre alles andere als ein klarer Sieg der Hausherren eine Überraschung gewe-sen. Aber die Überraschung blieb aus. Nach nicht einmal 90 Minuten lag Drewer bereits 0:2 zurück.

mehr...

 

Georg Nordhoff  holt in punktgleichem Trio den Tagessieg

Georg Nordhoff: Tagessieger im "Foto-Finish" (Foto: A. Obdenbusch)
Georg Nordhoff: Tagessieger im "Foto-Finish" (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 20.02.2020. Den ersten Spieltag der Schach-Blitz-meisterschaft der SG Drewer 54 e. V. dominierten drei Spieler der ersten Mannschaft. Die übrigen Teilnehmer sorgten für zu-sätzliche Überraschungen.   

Neun Schachfreunde beteiligten sich am ersten Spieltag der Blitz-meisterschaft 2020 der SG Drewer 54 e. V.: vier aus der ersten Mannschaft der SG Drewer, zwei aus der zweiten und drei aus der dritten.

Das neue Jahr brachte auch einen neuen Spielmodus. Statt fünf Minuten fester Bedenkzeit je Spieler und Partie gab es eine Bedenk-zeit von drei Minuten zuzüglich einer Gutschrift von zwei Sekunden pro Zug.   

Nach neun Runden waren alle 36 Partien ausgespielt und die Tages-ergebnisse standen fest. Drei Spieler aus der ersten Mannschaft

mehr...

Joachim Langer siegt im vereinsinternen Duell

Joachim Langer gewann das vereinsinterne Duell. (Foto: A. Obdenbusch)
Joachim Langer gewann das vereinsinterne Duell. (Foto: A. Obdenbusch)

Marl/Erkenschwick, den 17.02.2020. Am fünften Spieltag der Finalgruppen der Senioren-Bezirkseinzelmeisterschaft 2019/ 2020 dominierte Weiß mit fünf Siegen in neun Partien. Die Teil-nehmer der SG Drewer holten zwei Siege, verloren aber auch zwei Begegnungen.

In der Finalgruppe A spielte Udo Kopp mit Schwarz gegen den Ta-bellenzweiten. Ein intensiver Kampf in einer lange ausgeglichenen Partie führte schließlich zu einem Endspiel mit zwei Läufern und sechs Bauern auf beiden Seiten, das Schwarz nach rund vier Stun-den aufgab.

Im kleinen Finale, in der Gruppe B, trafen Joachim Langer mit Weiß und Axel Obdenbusch in einem vereinsinternen Duell aufeinander. Schwarz wirkte anfangs unkonzentriert, verlor früh einen Läufer und geriet in gefährdeter Stellung stark unter Druck. Weiß spielte schließ-lich seinen Vorteil zu einem Mattsieg aus.

 

Wolfgang Ritter verteidigte seinen Vorsprung. Er nutzte mit Schwarz seine bessere Bauernstruktur aus, um sich zwei Freibauern zu schaffen. Als die Umwandlung in eine neue Dame nicht mehr 

mehr...

SG Drewer III überrumpelt Spitzenreiter

Enrico Berner machte den Mannschaftssieg perfekt. (Foto: A. Obdenbusch)
Enrico Berner machte den Mannschaftssieg perfekt. (Foto: A. Obdenbusch)

Herne/Marl, den 16.02.2020. In der sechsten Runde der 1. Kreis-klasse musste die dritte Mannschaft der SG Drewer als Außen-seiter beim verlustpunkfreien Tabellenführer, SK Sodingen/Cas-trop IV,  in Herne antreten. Die Gäste kamen zu einem überra-schenden 3,0:1,0-Auswärtssieg.

Drewer bot wieder zwei Nachwuchsspieler auf, die im laufenden Wettbewerb durch ihre Leistungen überzeugt hatten.

Marcel Sharifi, der erst in dieser Saison aus der Schulschach-AG des ASGS-Gymnasiums dem Verein beigetreten war, zeigte sich mit Schwarz an Brett vier seinem Gegner haushoch überlegen. Nach-dem er bereits früh mehrere Figuren erobert hatte, fand er wenig Wi-derstand für seine Mattführung zur 1:0-Gästeführung.

 

Henry Meyer-Adams, der ebenfalls über die Schulschach-AG den Weg zur SG Drewer gefunden hatte, eroberte in seiner zweiten Mannschaftssaison mit Schwarz an Brett zwei einen Turm zum Preis einer Leichtfigur und  tauschte Figuren ab. Danach leitete er in ein 

mehr...

SG Drewer verteidigt Tabellenspitze

Ulrich Arnold führte sein Team wieder zurück in die Gewinnspur (Foto: A. Obdenbusch)
Ulrich Arnold führte sein Team wieder zurück in die Gewinnspur (Foto: A. Obdenbusch)

Haltern/Marl. (ao) In der sechsten Runde der Verbandsbezirks-liga traf die SG Drewer in der Nachbarstadt auf den SV KS Hal-tern II. Der Gast kam zu einem 5,0:3,0-Auswärtssieg.

Beide Teams mussten zwei Stammspieler ersetzen. Bis auf Brett fünf hatte der Gast aus Drewer leichte, an den Brettern eins und sieben sogar deutliche Vorteile.

Bereits nach 45 Minuten brachte Georg Nordhoff mit Schwarz an Brett sechs Drewer mit 1:0 in Führung. Weiß stellte im 12. Zug einen Springer ein, glaubte zurückschlagen zu können und verlor dabei die Dame.

Wenig später stabilisierte Marius Kraft mit Weiß an Brett fünf die Führung. Er war mit Raumgewinn aus der Eröffnung gekommen und bot Remis, das sein Gegner zum 1,5:0,5 annahm.

mehr...

 

 

Remiskönige unter sich

Udo Kopp wird zum Favoritenschreck (Foto: A. Obdenbusch)
Udo Kopp wird zum Favoritenschreck (Foto: A. Obdenbusch)

Marl/Erkenschwick, den 17.02.2020. Am vierten Spieltag der Fi-nalgruppen der Senioren-Bezirkseinzelmeisterschaft 2019/2020 gab es vier Siege für Weiß und drei für Schwarz. Die Teilnehmer der SG Drewer holten ein Remis.

In der Finalgruppe A spielte Udo Kopp mit Weiß erneut gegen einen Gegner aus dem führenden Trio. Beide Kontrahenten hatten bisher vier Punkteteilungen auf ihrem Konto. Und auch dieses Mal konnte der Marler die Partie gegen seinen favorisierte Gegner offen halten und in ein weiteres Remis abwickeln. Damit verbesserte er sich auf den siebten Platz und mausert sich mit seinen guten Leistungen ge-gen starke Gegner allmählich zum Favoritenschreck.

Im kleinen Finale, in der Gruppe B, verlor Joachim Langer mit Schwarz und verpasste den Anschluss an das Mittelfeld.

Axel Obdenbusch lieferte gegen den bisherigen Tabellenfünften

mehr...

Martin Schäfer schnappt sich den Pokal

Martin Schäfer auf dem Weg zum Partie- und Titelgewinn (Foto: A. Obdenbusch)
Martin Schäfer auf dem Weg zum Partie- und Titelgewinn (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 06.02.2020. Auch in der Schlussrunde des Vereins-pokals der SG Drewer 54 e.V. setzten sich fast ausschließlich die Favoriten durch. Mit seinem fünften Sieg verteidigte Martin Schäfer seinen knappen Vorsprung und wurde Pokalsieger.

In einer vorgezogenen Partie hatte sich Wolfgang Ritter mit Weiß ge-gen Sascha Kranzusch mit einer Punktteilung begnügen müssen.

Axel Obdenbusch traf mit Weiß auf den Spitzenreiter und hohen Fa-voriten Martin Schäfer. Nach der Eröffnung engte Schwarz die geg-nerischen Zugmöglichkeiten nach und nach ein und fixierte den wei-ßen König in seiner Rochadestellung. Dann griff er mit den Türmen auf der g- und h-Linie an. Als nach 31 Züge ein Mattangriff nicht mehr abzuwehren war, gab Weiß auf.

Helmut Neumann gewann kampflos gegen Ulrich Riegermann, der nicht erschienen war.

Ulrich Arnold ließ mit Weiß an Brett drei Joachim Langer keine Chance und setze sich durch.

mehr...

Udo Kopp remisiert gegen Meister

Udo Kopp bot eine starke Leistung (Foto: A. Obdenbusch)
Udo Kopp bot eine starke Leistung (Foto: A. Obdenbusch)

Marl/Erkenschwick, den 03.02.2020. Am dritten Spieltag der Fi-nalgruppen der Senioren-Bezirkseinzelmeisterschaft 2019/2020 siegten Weiß und Schwarz jeweils in vier Begegnungen. Die Teilnehmer der SG Drewer gewannen eine Partie und holten ein Remis.

In der Finalgruppe A spielte Udo Kopp mit Schwarz gegen den nomi-nell spielstärksten Gegner, den amtierenden Seniorenmeister. Doch der Favorit spielte mit Weiß ohne klaren, erfolgversprechenden Plan, so dass er dem Marler Außenseiter Remis anbot, das dieser in etwas besserer Schlussstellung annahm. Damit belegt Udo Kopp den ach-ten  Platz und fand in der Tabelle Anschluss an das Mittelfeld.

In der Finalgruppe B hatte Axel Obdenbusch mit Schwarz seine vor-gezogene Partie verloren. In einem Damenendspiel mit zwei Mehr-bauern verfolgte er einen falschen Plan und ließ sich von Weiß noch ausmanövrieren.

mehr....

Durchwachsene Drewer-Bilanz

Axel Obdenbusch gewann nach zwei Nieder-lagen (Foto: SK Münster 32)
Axel Obdenbusch gewann nach zwei Nieder-lagen (Foto: SK Münster 32)

Marl/Erkenschwick, den 27.01.2020. In der zweiten Runde der beiden Finalgruppen der Senioren-Bezirkseinzelmeisterschaft 2019/2020 gewann Weiß in neun Begegnungen nur zwei Mal, Schwarz entschied vier Partien für sich. Für die Teilnehmer der SG Drewer gab es eine Niederlage und einen Sieg.

In der Finalgruppe A spielte Udo Kopp mit Schwarz gegen einen starken Gegner und kam nicht gut aus der Eröffnung. Im Mittelspiel büßte er zwei Mal Material ein, so dass er nach 20 Zügen aufgab. Er belegt damit in der Finalgrupp A den neunten Platz.

In der Finalgruppe B mussten Wolfgang Ritter und Joachim Langer ihr vereinsinternes Duell verschieben.

Axel Obdenbusch traf mit Weiß auf einen nominell stärkeren Gegner, der aber im Turnier bisher noch nicht vollständig überzeugte. Die Partie war zunächst nach Material ausgeglichen, aber Weiß engte den Aktionsradius von Schwarz geschickt ein und hatte nach rund 20 Zügen eine deutlich bessere Stellung. Als Schwarz einen Figurenver-

mehr...

Drewer III verschenkt Mannschaftssieg

Henry Meyer-Adams‘ Führung reicht nicht

Das Drewer-Quartett konnte die Führung durch Henry Meyer-Adams nicht verteidigen (Foto: A. Obdenbusch)
Das Drewer-Quartett konnte die Führung durch Henry Meyer-Adams nicht verteidigen (Foto: A. Obdenbusch)

Recklighausen/Marl, den 26.01.2020. In der fünften Runde der 1. Kreisklasse musste die dritte Mannschaft der SG Drewer in die Nachbarstadt zum SC Recklinghausen-Altstadt III reisen. Der Gast verspielte seine Führung und musste sich mit einem bitteren 2,0:2,0 begnügen.

Es fing für Drewer verheißungsvoll an. Henry Meyer-Adams baute sich mit Weiß an Brett eins früh eine gute Stellung auf, von der aus er nach 95 Minuten Schwarz zur Aufgabe zwang – 1:0 für den Gast.

Fünf Minuten später verteidigte Marcel Sharifi die Führung. Nach einer ausgeglichenen Partie hatte er mit Schwarz an Brett vier einen Bauern gewonnen, doch Weiß  konterte bald mit einem Turm-Läu-fer-Angriff und holte sich einen schwarzen Bauern zurück. Nach die-sem erneuten Ausgleich einigten sich die beiden Spieler auf eine Punkteteilung zum 1,5:0,5 für den Gast.

Mit dieser Punktausbeute hatten die beiden Jüngsten in der Mann-schaft die Hoffnungen mehr als erfüllt.

Nach weiteren 75 Minuten wäre dem Gastgeber fast der Ausgleich gelungen. In einer taktisch geprägten Partie mit geschlossener

mehr...

SG Drewer erklimmt Tabellenspitze

Nach fünfter Runde immer noch verlustpunktfrei

Felix Pennig baute den Vorsprung zum Mannschaftssieg aus. (Foto: A. Obden-busch)
Felix Pennig baute den Vorsprung zum Mannschaftssieg aus. (Foto: A. Obden-busch)

Haltern/Marl, den 26.01.2020. In der fünften Runde der Verbands-bezirksliga traf die SG Drewer in der Nachbarstadt Haltern auf den SV Hullern. Der Gast kam zu einem ungefährdeten 5,5:2,5-Aus-wärtssieg.

Marius Kraft beendete seine Partie mit Weiß an Brett fünf nach knapp zwei Stunden mit einem Remis, da sein Gegner sich in ein Dauer-schach rettete.

Nach weiteren 30 Minuten brachte Martin Schäfer sein Team mit 1,5:0,5 in Führung. Mit Schwarz an Brett vier gelang ihm nach gegensätzlichen Rochaden und beidseitigen Turmverdopplungen auf offener Linie eine Springergabel mit Materialgewinn, so dass seine Gegnerin aufgab.

Wenig später erhöhte Georg Nordhoff mit Schwarz an Brett sechs auf 2,5:0,5. Sein Gegner spielte passiv und ideenlos. Als Weiß dann auch die Züge ausgingen und seine Dame so stellte, dass sie nur mit Figure- 

mehr...

Wolfgang Ritter verteidigt Tabellenführung in B-Gruppe

Erkenschwick/Marl, den 20.01.2020. Mit der 12. Runde der Senioren-Be-zirkseinzelmeisterschaft 2019/2020 begannen die Partien der Finalgrup-pen. Wolfgang Ritter gewann eine der beiden Partien, die Schwarz für sich entscheiden konnte.

 

Nach Abschluss der Vorrunden war aus den erfolgreichsten sechs Spielern der beiden Vorrundengruppen die A-Gruppe und aus den Spielern der Plätze sieben bis zwölf der beiden Vorrundengruppen die B-Gruppe des Finales gebildet worden.

 

In der A-Gruppe des Finales verlor Udo Kopp mit Schwarz seine Partie und fiel zurück.

 mehr...

SG Drewer II erkämpft Remis

Marl, den 19.01.2020. In der vierten Runde der Bezirksklasse empfing die zweite Mannschaft der SG Drewer 54 e. V. den SV Datteln II. Nach Rückstand und Führung endete der Vergleich mit einer Punkteteilung.

Im Duell der Tabellennachbarn hatte Drewer an den Brettern drei, vier und sechs leichte Vorteile in der statistischen Spielstärke, an Brett sie-ben leichte und an Brett acht haushohe Nachteile.

Nach einer knappen Stunde ging der Gast aus der Kanalstadt mit 1:0 in Führung. Axel Obdenbusch hatte mit Schwarz an Brett sieben einen ra-benschwarzen Tag erwischt. Als der die Abtauschkaskade des Gegners durch einen Gegenangriff stoppen wollte, übersah er eine Mattgefahr und die Partie war zu Ende.

mehr...

Dreikampf geht weiter

Marl, den 16.01.2020. In der sechsten Runde des Vereinspokals der SG Drewer 54 e. V. setzten sich die favorisierten Spieler durch. Ulrich Rieger-mann übernahm die Führung in der Gesamtwertung.  

Axel Obdenbusch, Weiß, und Udo Kopp, Schwarz, lieferten sich 20 Züge eine nahezu ausgeglichene Partie. Dann verlor Weiß einen Springer, und Schwarz erhöhte den Angriffsdruck immer weiter, bis Weiß aufgeben musste.

Wenig später ging auch die Begegnung zwischen Sascha Kranzusch, Weiß, und dem favorisierten Ulrich Riegermann zu Ende. Schwarz konnte sich nach und nach einen Materialvorteil erspielen, der ihm das Endspiel leicht machte und Weiß aufgeben ließ.

mehr...

Udo Kopp qualifiziert sich für die Meisterschafts-Endrunde

Marl/Erkenschwick, den 16.12.2019. In der elften Runde der Senioren-Bezirkseinzelmeisterschaft 2019/2020 endete das vereinsinterne Duell remis, während die beide anderen Senioren verloren.  

In der Vorrundengruppe eins spielte Wolfgang Ritter mit Schwarz gegen den rund 250 DWZ-Punkte stärkeren Spitzenreiter. Schwarz musste einen Turm für eine Leichtfigur geben und gab nach 28 Zügen auf.

 

 

mehr...

Spitzenspiel endet remis

In der fünften Runde des Vereinspokals der SG Drewer 54 e. V.  setzten sich die favorisierten Spieler durch. Martin Schäfer verteidigte seine Führung.  

 

Der Knaller der fünften Runde des Schnellschachturniers war die Begegnung zwischen Vereinsmeister Ulrich Riegermann mit Weiß und Blitzschachmeister Martin Schäfer. Eine spannende und ausgeglichene Partie mündete schließlich in ein Leichtfigurenendspiel mit ungleichfarbigen Läufern. Weiß hatte zwar einen Bauern mehr, fand aber bei der Figurenkonstellation und dem Verteidigungsgeschick von Schwarz keinen Weg, einen Bauern umzuwandeln. Beide Spieler einigten sich auf eine Punkteteilung.

 

 

mehr...

SG Drewer III entgleitet Mannschaftskampf noch

In der vierten Runde der 1. Kreisklasse empfing die dritte Mannschaft der SG Drewer die sechste Mannschaft des SV Erkenschwick. Trotz Führung und klarer Vorteile ging der Mannschaftskampf mit 1,5:2,5 verloren.

 

Drewer ging nach den Ergebnissen der letzten beiden Runden und den Mannschaftsaufstellungen als Favorit gegen den noch sieglosen Tabellenletzten an die Bretter.

 

Und nach etwas mehr als 90 Minuten brachte Marcel Sharifi mit Weiß an Brett vier sein Quartett mit 1:0 in Führung. Schwarz hatte seine Stellung bereits in der Eröffnung geschwächt.

mehr...

 

Vierter Sieg im vierten Mannschaftskampf

Marl, den 15.12.2019. In der vierten Runde der Verbandsbezirksliga erwartete die SG Drewer die SG Rochade Disteln. Ohne Partieverlust kam der Gastgeber zu einem 6,0:2,0-Mann-schaftssieg.

 

René Broich spielte mit Weiß an Brett acht trotz einer Eröffnungsfalle remis. Dann setzte Ulrich Arnold mit Schwarz an Brett sieben im Turmendspiel seinen Gegner matt, und es stand 1,5:0,5.

 

 

mehr...

 

Martin Schäfer erringt die Vereinskrone im Blitz-schach

Nach 2016 wieder Vereinsmeister im Blitzschach: Martin Schäfer (Foto: A. Obdenbusch)
Nach 2016 wieder Vereinsmeister im Blitzschach: Martin Schäfer (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 12.12.2019. Mit einem zweiten Platz am letzten Spieltag der Vereinsmeisterschaft im Blitzschach der SG Drewer 54 sicherte sich Martin Schäfer endgültig den Titel.

Nur sechs Schachfreunde ließen es sich auch in der Vorweihnachtszeit nicht nehmen, am sechsten und letzten Spieltag um Punkte und Titel zu kämpfen. Für viele unerwartet trat Wilfried Uhlich, Zweiter in der Gesamt-wertung und Blitzmeister der vergangenen beiden Jahre, nicht an. Damit endete das fünf Spieltage andauernde Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ihm und dem knapp führenden Martin Schäfer.

Martin Schäfer baute an diesem Abend mit einem zweiten Platz trotz eines höheren Streichergebnisses seinen Vorsprung auf vier Punkte aus; in der Jahresgesamtwertung wird bei der Blitzmeisterschaft die schlech-teste Platzierung für jeden Teilnehmer eliminiert. Der Führende 

mehr...