Senioren-Bezirksturnier beginnt am 03.11.2021

Marius Kraft im Schnellschach gut platziert

Das Sextett der Marler SG Drewer: Henry Meyer-Adams, Marius Kraft, Luis Glück, René Broich, Niklas Herche, Axel Obdenbusch (v. li. N. re.) (Foto:privat).
Das Sextett der Marler SG Drewer: Henry Meyer-Adams, Marius Kraft, Luis Glück, René Broich, Niklas Herche, Axel Obdenbusch (v. li. N. re.) (Foto:privat).

Oer-Erkenschwick/ Marl, den 19.09.2021. 36 Schachfreunde beteiligten sich am Schnellschachturnier des Schachbezirks Herne-Vest, das der SV Erkenschwick ausrichtete. Von den sechs Teilnehmern der SG Drewer war Marius Kraft der er-folgreichste und wur-de Achter.

 

Mitglieder von acht Vereinen beteiligten sich, vertreten waren alle Altersklassen zwischen Jahrgang 1946 und 2012. Das Turnier ging über sieben Runden. Jeder Spieler hatte pro Partie 10 Minuten Bedenkzeit hatte und bekam eine Zeitgutschrift von fünf Sekunden je Zug. Die statistische Spielstärke reichte von über 2.100 DWZ-Punkten bis zu ohne DWZ-Wertung. Aber gute Schachspieler in 90- oder 120-Minuten Partien sind nicht unbedingt auch gute Schnell- oder Blitz-Schachspieler.

 

Von der SG Drewer beteiligten sich Spieler aller drei Teams an dem Turnier. Sie wollten endlich wieder Wett-kampfpraxis bekommen. Auch der Nachwuchs aus der dritten Mannschaft stellte sich dieser Herausforde-rung. Für Henry Meyer-Adams und Luis Glück war es das erste Schnellschachturnier, für Luis Glück, der erst vor ein paar Wochen der SG Drewer beigetreten war, sogar der erste Wettkampf überhaupt.

 

Während des Turnierverlaufs kam es dann auch zu vier Drewer-internen Duellen. Marius Kraft behauptete sich gegen Henry Meyer-Adams, Niklas Herche und René Broich jeweils gegen Luis Glück, Axel Obdenbusch und Henry Meyer Adams einigten sich auf Remis.

 

118 Partien wurden in rund drei Stunden gespielt. Vier Spieler lagen am Ende mit jeweils 5,5 Punkten vorn. Die Feinwertung musste also entscheiden. Sieger wurde Michael Jungbluth (SV Unser Fritz) vor Marius Eckert (SV Waltrop) und Peter Trzaska (SV Erkenschwick). Diese standen auch auf der Rating-Liste oben. Sensationeller Vierter wurde der junge Sebastian Riechenberg, 26. der Rating-Liste.

 

Marius Kraft belegte mit 4,5 Punkten als bester Marler den achten Platz und verbesserte sich gegenüber seinem Rating-Platz. Die anderen Vertreter der SG Drewer schnitten gemäß ihrem Rating ab oder etwas darunter. Auch Luis Glück konnte eine Partie für sich entscheiden. (ao)

Felix Pennig  wird Bezirksmeister im Blitzschach

Nummer 1 der SG Drewer setzt sich gegen starke Konkurrenz durch

Felix Pennig war an diesem Nachmittag nicht zu stoppen (Foto: A. Obdenbusch)
Felix Pennig war an diesem Nachmittag nicht zu stoppen (Foto: A. Obdenbusch)

Marl, den 23.11.2019. Die SG Drewer 54 e. V. richtete auch in diesem Jahr im Spiellokal des ASGS-Gymnasiums die Blitz-einzelmeisterschaft des Schachbezirks Herne-Vest aus. Mit dem Marler Felix Pennig holte sich einer der jungen Teilnehmer den Meistertitel.

Für das stark besetzte Turnier hatten sich 14 Spieler angemeldet. Ihre statistische Spielstärke lag zwischen 2072 und 1206 DWZ-Punk-ten, im Durchschnitt bei rund 1630. Drei Teilnehmer spielen in der NRW-Liga, drei wiesen eine Spielstärke von mehr als 2000, zwei weitere eine von über 1900 Punkten auf. Sechs Spieler gehörten der SG Drewer an, vier dem SV Erkenschwick, drei dem SK Sodingen/ Castrop und einer kam vom SV Hullern.

Gespielt wurde nach dem sogenannten Fischer-Modus, das heißt jeder Spieler hatte drei Minuten Bedenkzeit zur Verfügung und be-kam pro Zug eine Zeitgutschrift von 2 Sekunden. Regelwidrige Züge wurden mit einer Zeitgutschrift von 1 Minute für den Gegner geahn-det.

Nach 13 Runden und 92 Partien stand das Ergebnis des Wettkamp-fes fest. Die Nummer eins der SG Drewer, Felix Pennig, hatte sich den Meistertitel geholt. Obwohl er als Siebter der  Ratingliste nicht zum engsten Favoritenkreis gehörte, hatte er sich gegenüber der äußerst star-ken Konkurrenz durchgesetzt. Nach dem Partieverlust in der ersten Runde gegen den späteren Vierten war er nicht mehr zu stoppen. Er leistete sich zwar ein unerwartetes Remis gegen Vereinskamerad René Broich, besiegte aber alle anderen Teilnehmer und erreichte 11 ½ Punkte. Zweiter wurde Franz Schulze Bisping vom SV Erkenschwick mit 10 ½ Punkten vor Ralph Ingo Hille vom SK Sodingen/Castrop mit 10 Punkten. Die an-deren fünf Vertreter der SG Drewer schnitten entsprechend ihren Ratingplätzen ab.

Nachdem bereits Jens Nebel den Bezirksmeistertitel im Blitzschach 2017/2018 geholt hatte,  konnte Felix Pennig diesen Erfolg für die SG Drewer wiederholen. Der junge Marler spielte in der Saison 2012/2013 noch in der 2. Kreisklasse am ersten Brett der Nachwuchsmannschaft des Vereins, die er zum Aufstieg führte. Er hatte damals bereits eine Spielstärke von 1451 DWZ-Punkten.

 

In der Saison 2013/2014 wurde er in Drewers zweite Mannschaft integriert und spielte vier Klassen höher. Seit 2016/2017 spielt er in der ersten Mannschaft, die es bis in die Verbandsklasse schaffte. Für die begon-nene Saison wurde diese Mannschaft stark umgebaut und Felix Pennig spielt nun an Brett eins. Seine sta-tistische Spielstärke liegt inzwischen bei 1856 DWZ-Punkten und er wird sich sicherlich noch weiter verbes-sern können. (ao)